Erdbeerroulade

In dieser Biskuitroulade steckt der Geschmack des Sommers. Geeignet als Dessert, ebenso wie für den Nachmittagskaffee. Um den Geschmack der Erdbeeren zu intensivieren und sie etwas länger haltbar zu machen, wird ein Teil der Erdbeeren mild gekocht und dann püriert. Das bringt auch die schöne rosa Farbe in die Füllung. Jedoch fehlt für meine Begriffe noch das wichtigste Argument, das für die Herstellung einer Biskuitroulade mit Erdbeerfüllung spricht: Ich esse sie unheimlich gern.

Die Biskuitroulade mit Erdbeerfüllung – Erdbeerroulade

Zutaten: * 3 Eier, * 1 EL Vanillezucker, * 1 unbeh. Zitrone, * 60 g Zucker, * 60 g Mehl, * 1 Prise Salz. – Füllung: * 1 kg Erdbeeren, * 12 Blatt Gelatine, * 3 EL Zitronensaft, * 125 g Puderzucker, * 300 g Vollmilchjoghurt, * 300 ml Schlagsahne.


Zubereitung: Von der Zitrone die Schale abreiben und den Saft auspressen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Erdbeeren putzen und kleinschneiden (für die Verzierung einige Früchte zurückhalten). Von den Früchten 400 Gramm in einen Topf geben, Puderzucker und 3 EL Zitronensaft einrühren und bei milder Hitze etwa 10 Minuten köcheln, dann die gekochten Früchte mit dem Zauberstab sehr fein pürieren. Die aufgelöste Gelatine in das heiße Fruchtpüree einrühren, beiseite stellen und abkühlen lassen.

Achtung: Die folgenden Arbeitsschritte so einhalten wie beschrieben!
Erst wenn das Erdbeerpürree abgekühlt ist und beginnt leicht zu gelieren (das muss immer wieder kontrolliert werden und kann 2-3 Stunden dauern), das Joghurt unterheben, die Sahne steif schlagen und ebenfalls vorsichtig unter das Püree heben. – Für die Verzierung etwas von der Creme in eine kleine Schüssel geben und kühl stellen. – Die restlichen, kleingeschnittenen Erdbeeren unter die größere Menge der Creme heben.

Für den Biskuit den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Eier trennen. Die Eigelbe mit dem Vanillezucker und der abgeriebenen Zitronenschale (etwa 1 TL) in einer Schüssel schaumig schlagen. – Die Eiweiße mit 1 Prise Salz zu einem cremigen Schnee schlagen, dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Den Eischnee auf die Eigelbmasse geben, das Mehl darüber sieben und alles locker mischen.

Die Biskuitmasse auf dem Blech verteilen, glatt streichen und im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene 12 bis 15 Minuten backen. Herausnehmen, mit dem Papier vom Blech ziehen und auskühlen lassen.

Den Biskuit auf einen weiteren Bogen Backpapier stürzen, das angebackene Papier vorsichtig abziehen. Die Erdbeercreme gleichmäßig auf den Teig streichen, dann von der kurzen Seite her vorsichtig einrollen. Die fertige Roulade mit Puderzucker bestäuben, mit einer Spritztülle die Extra-Creme darauf verteilen und die restlichen Erdbeeren darin feststecken.

Print Friendly

Keine Antworten : “Erdbeerroulade”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Spinatsalat mit Erdbeeren und Gorgonzola | Aus meinem Kochtopf - [...] Erdbeeren in der Roulade, auf dem Kuchen oder im Dessert ist man gewöhnt. Etwas anders sieht es aus, wenn …

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


− 2 = fünf

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>