Hähnchen in Rotwein (Coq au vin) – F – EM2012

Hähnchen in Rotwein (Coq au vin)

Wenn in einer Quizshow das kleine Asterix-Latinum abgefragt wird, zum Beispiel das Lieblingszitat von Cäsar “Ich kam, sah und siegte”, oder andere Sprüche wie: “Die Würfel sind gefallen”, dann können all jene mit Wissen glänzen, die Ihren Asterix vor Jahrzehnten auch wirklich gelesen, und nicht nur die ziemlich doofen Verfilmungen im Kino oder TV konsumiert haben.

Selbst Jahrzehnte nach dem Erscheinen der ersten Geschichten, freue ich mich auf Reisen noch heute an Situationen und der Charakterisierung ganzer Völker, die Goscinny und Uderzo so herrlich beobachtet und mit leichtem Strich und wenigen Worten umgesetzt haben. Sei es die Besonderheit der Engländer im Umgang mit ihrem Rasen (und heißem Wasser), seien es die schweigsamen Korsen, die geschäftstüchtigen Schweizer mit ihrem inzwischen wankendem Bankgeheimnis oder die stolzen Spanier.

Aus Gallus wird Kokolorix

Eine lustige Figur, die in sehr vielen Bänden Asterix & Obelix, meistens aber nur am Rand vorkommt, ist der namenlose gallische Hahn, der im Dorf der Unbeugsamen Gallier seinen Dienst nur so recht und schlecht erledigt. Manchmal muss er erst aufgeweckt werden, um sein langgezogenes Kikerikiiiiii endlich zu schmettern, manchmal meint er, nach lärmenden Schlägereien in der Nacht, der Morgen sei da, und sein Auftritt schon gekommen.

Erst im Band Nummer XXXII (Asterix plaudert aus der Schule), einer fragwürdigen Sammlung von Kurzgeschichten, bekommt der Hahn des Dorfes eine kurze Heldengeschichte und einen Namen von Albert Uderzo verpasst: Kokolorix. Natürlich wird hier auch heimlich Zaubertrank konsumiert um den bösartigen Adler, Symbol des römischen Imperiums zu besiegen.

Die alten Römer mal wieder….

Die übliche Bezeichnung für den gallischen Hahn “Gallus” soll angeblich auf ein Wortspiel der Römer zurück gehen. Zur Zeit der Römer hieß Frankreich La Gaule, Gallien, und die Bewohner Les Gaulois, die Gallier. Daraus machten die Römer einen lateinischen Kalauer mit Gallus, der Gallier, und Gallus, der Hahn.

Um heute satt zu werden, genügt es uns aber vollkommen zu wissen, dass „Coq“ für “Hahn“ steht und nicht etwa für „Huhn“. Obwohl die meisten Rezepte des Klassikers “Coq au vin” einen Hahn verlangen, verbergen sich auf unseren Märkten und in den Kühltheken hinter der Aufschrift Hähnchen, anders als der Name nahelegt, Tiere beiderlei Geschlechts. Die hier vorgestellte Variante des Rezepts ist mit ein bisschen Küchenroutine innerhalb einer guten Stunde zubereitet, das Rezept also für einen schönen Fußballabend tauglich.

Wir können nach dem Kücheneinsatz also recht schnell die Fernbedienung in die Hand nehmen und die Füße auf den Tisch legen. Dann schauen wir uns das nächste Spiel an und rufen als Frankreichfans vielleicht sogar: “allez les bleus”.

Jetzt wird aber erst mal Hähnchen in Rotwein (Coq au vin) gekocht

Die Zutaten für 4 Personen: * 1 Brathähnchen, * 150 g rote Zwiebeln, * 200 g Champignons, * 1 Knoblauchzehe, * 50 g durchwachsener Speck (TIPP: achten Sie beim Kauf darauf, dass der Speck nicht zu stark geräuchert ist, sonst dominiert er schnell das Gericht), * 200 ml Portwein, * 150 ml Rotwein, * 150 ml Geflügelfond, * einige Zweige Thymian, * 1 Lorbeerblatt, * 1 TL Speisestärke, * Salz + Pfeffer, * 4 EL Öl, * 30 g Butter

Zubereitung Hähnchen in Rotwein (Coq au vin): Die Anatomie eines Hähnchens ist nicht übermäßig kompliziert. Deshalb wird das Hähnchen zunächst mit einem guten Messer oder der Geflügelschere in mindestens vier Teile zerlegen, das Fleisch salzen und pfeffern.

Die Zwiebeln und den Knoblauch pellen, beides in nicht zu schmale Streifen schneiden. Den Speck würfeln, die Champignons putzen und vierteln. Kleine Champignons bitte nur halbieren.

Die Hähnchenteile in einem Bräter im heißen Öl für einige Minuten rundum goldbraun anbraten, dann herausnehmen. Den Ofen vorheizen. Die Zwiebeln, Knoblauch und Speck im selben Bräter mit etwas Butter anbraten, mit dem Portwein ablöschen und einige Minuten einkochen lassen. Nun die Champignons zugeben, Geflügelfond und Rotwein angießen, den Thymian (einige Zweige davon für die Deko zurückhalten) und 1 Lorbeerblatt dazugeben.
Die Hähnchenteile in den Bräter zurücklegen und alles im Backofen auf der 2. Einschubleiste von unten ca. 40 Minuten bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 35 Minuten bei 180 Grad) garen.

Vor dem servieren die Hähnchenteile wieder aus der Soße nehmen. Die Thymianzweige und das Lorbeerblatt entfernen. Einen Teil der Soße in einen hohen Messbecher geben, und mit dem Zauberstab pürieren. Mit dem Rest der Soße wieder zusammenführen, alles kräftig einkochen und nochmals etwas reduzieren, abschmecken und zum andicken der Soße etwas Stärke einrühren.

Mit einigen Thymianzweigen dekorieren. Dazu passt natürlich frisches Baguett.

Hähnchen in Rotwein (Coq au vin)
Hähnchen in Rotwein (Coq au vin)


Weitere Rezepte zur EM 2012 in diesem Blog:


Print Friendly

4 Antworten : “Hähnchen in Rotwein (Coq au vin) – F – EM2012”

  1. kessler sagt:

    Danke! Das Rezept klingt echt toll. Jetzt weiiß ich, was ich meiner Freundin, die am Wochenende aus Argentinen kommt, kochen kann.

  2. frankreichfan sagt:

    Die Frankreichfans rufen ‘allez les bleus’ wegen der Trikot-Farbe

Trackbacks/Pingbacks

  1. WM 2014 – Scharfes Pfirsichsüppchen mit Garnelenspieß - […] Jahren, während der Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine, wurde an dieser Stelle Coq au vin, also Hähnchen in …
  2. Kick in ferne Töpfe - Teil 1 - Aus meinem Kochtopf - […] Wie das Ganze aussehen kann, sieht man in den Gerichten, die ich selbst vor zwei Jahren für die Fußball-EM …
  3. Coq au vin (Rotweinhuhn) - Aus meinem Kochtopf - […] Hähnchen in Rotwein (Coq au vin) habe ich aus Anlass der Fußball EM 2012 nochmal verbloggt. Dort gibt es …
  4. Anonymous - [...] [...]
  5. Anpfiff zur kulinarischen Europameisterschaft 2012 | Aus meinem Kochtopf - [...] die leckere Caponata auf das Pastagericht trifft, oder in Frankreich die Quiche Lorraine auf das Coq au vin, dann …

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


8 + sieben =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>