Cooking Cup 2015 Nürnberg – Regionalausscheid

Cooking Cup 2015 Nürnberg – Regionalausscheid...

Am vergangenen Samstag (25. April), fand die zwölfte von insgesamt 13 Regionalausscheidungen zu Deutschlands größtem Hobby-Kochwettbewerb, dem Cooking Cup, im neu gebauten Nürnberger Küchenstudio Federl statt. Das Motto des Wettbewerbs lautet in diesem Jahr „Andalusische Küche“. In der letzte Runden, bei der ebenfalls vier Zweierteams antreten, wird am 2. Mai 2015 in Hamburg gekocht. Bereits am 14. und 15. Mai 2015 treffen sich dann die besten Teams aus den jeweiligen Regionalausscheidungen zum Halbfinale in der SIEMENS cookingLounge in der Allianz Arena in München zum Kochduell.

Das Foodcamp Franken im Weinberg

Das Foodcamp Franken im Weinberg

Selbst auf die Gefahr hin, dass manchem/r LeserIn die Berichterstattung über das Foodcamp und die Genussregion Franken langsam auf den Keks geht, möchte ich den letzten Teil (ich schwöre heilige Eide!) doch noch in ein paar Worte fassen und die letzten Fotos zeigen.

Sizilien im September in 45 Bildern

Sizilien im September in 45 Bildern

So ein Urlaub im Jahr 2014 ist wirklich anstrengend. In allen Gegenden Siziliens, in denen wir uns herumtrieben, hatte es durchgehend 33 Grad oder etwas mehr am Tag, nachts blieben es 24 bis 27 Grad. Wer das nicht verträgt, sollte entweder im Frühjahr nach Sizilien reisen, oder erst ab Oktober.

Nürnberger Bratwurst Schildkröten

Nürnberger Bratwurst Schildkröten

Das optimale Gericht für Feiern mit Kindern, sind diese Nürnberger Bratwurst Schildkröten. Man benötigt nichts weiter als Kaiserbrötchen, kleine Nürnberger Bratwürste und ein scharfes Messer. Für die Augen ein bisschen Mayonnaise oder Crème fraîche, dazu noch kleine schwarze Pfefferkörner.

Am Achensee. Ein Tag Urlaub vom Alltag

Am Achensee. Ein Tag Urlaub vom Alltag

Privater Eintrag ins (Blog-)Tagebuch: Man muss ja nicht unbedingt eine Flugreise machen um sich zu erholen. Manchmal genügt es schon, einen kurzen Ausflug in eine ganz andere Welt zu machen, als die, in der wir leben. So gibt es in meiner Heimat Franken zwar durchaus auch Erhebungen in der Landschaft, die ganz nett sind, und sich bestens für ausgedehnte Wanderungen und natürlich für Kletterer eignen.

Restaurant Tim Raue in Berlin

Restaurant Tim Raue in Berlin

Seit dem 3. September 2010 ist die Rudi-Dutschke-Straße 26 im Berliner Bezirk Kreuzberg eine Adresse, die man auf dem persönlichen Radarschirm haben sollte, wenn man nach Berlin kommt und richtig gut essen gehen möchte. Ziemlich genau gegenüber des taz-Gebäudes befindet sich dort das kulinarische Zuhause des Ehepaars Raue. In den ehemaligen Räumlichkeiten der Galerie Crone residiert der mit einem Michelin Stern ausgezeichnete „Koch des Jahres 2007“ (Gault Millau) und hat sich mit seiner Frau Marie-Anne den lang gehegten Traum eines eigenen Restaurants erfüllt.

Was macht man mit Spam? Aufessen!

Ein innovatives Volk die Amerikaner. Verarbeiten das ganze Spam-Zeug aus ihren Email-Postfächern einfach zu Dosenfutter, verkaufen es, essen es und machen somit noch ein Business daraus. Sogar in zwei verschiedenen Versionen! Ist die Light-Version die, die eventuell keine Links auf pornografische Inhalte...
Meine Erdbeermarmelade ist eine Konfitüre

Meine Erdbeermarmelade ist eine Konfitüre...

Gestern in meiner Küche: Was die EG alles für uns regelt (Wikipedia-Auszug): …. Die Europäische Gemeinschaft hat am 26. Oktober 1982 jedoch einen auch als „Konfitürenverordnung“ bezeichneten Rechtsakt erlassen und darin normativ einen anderen Sprachgebrauch festgelegt. Um Verwechslungen in englischsprachigen Verkehrskreisen zu vermeiden, wurden die wörtlichen Übersetzungen des im englischen Sprachraum nur für Produkte aus Zitrusfrüchten (insbesondere Bitterorangenmarmelade) verwendeten Ausdrucks marmalade (also auch das deutsche Wort „Marmelade“) EG-weit ausschließlich für Zitrusmarmeladen reserviert. Die Vorschrift verbietet es, Fruchtaufstriche aus anderen als Zitrusfrüchten im Verkauf als „Marmelade“ zu bezeichnen. Die früher in Deutschland geltende begriffliche Unterscheidung zwischen „Marmelade“ als Aufstrich ohne sichtbare Fruchtstücke und „Konfitüre“ als Aufstrich mit sichtbaren Fruchtstückchen wurde damit aufgehoben....
Treppenbau

Treppenbau

Nach 20 Jahren musste diese Außen-Treppe ersetzt werden. – Nach dem Abriss wurden zunächst die seitlichen Begrenzungspfosten erneuert. – Neuaufbau unter Verwendung des sehr harten Bangkiraiholz. Mit etwas schlechtem Gewissen, denn das Holz stammt zwar vom Fachhändler, aber auch aus den Ländern Südostasiens (Primärregenwald).  Woher, genau kann ich nicht kontrollieren – auch der Händler nicht, denn Bangkirai gibt es nur selten FSC-Zertifiziert. Alle anderen in Frage kommenden Hölzer hätten mindestens das zweieinhalbfache oder noch mehr gekostet. 18.5. – Wenn ich jeden Tag nur eine Stufe schaffe, werde ich trotzdem hoffentlich am Samstag fertig sein 21.5. – Nach zwei Regentagen kann es endlich weitergehen. Seitliche Auflage und die Mittelstützen. Zugeschnitten ist jetzt alles. Leider viel zu spät im Baumarkt entdeckt: diese Konstruktionsschrauben. Diese lassen sich noch besser ins Holz drehen. Die Gefahr, dass der Akkuschrauber aus der Führung springt, ist (im Gegensatz zum normalen Kreuzschlitz) hier sehr gering. Ich finde es doch erstaunlich, dass man an so einfachen Dingen, wie Schrauben es nun mal sind, immer noch Verbesserungen vornehmen kann. 22.5. – Sieg auf der ganzen Linie...
Küche. Aus alt mach neu. Teil 6

Küche. Aus alt mach neu. Teil 6

9:10 Uhr. Der einzige Hochschrank steht. – 9:20 Uhr. Alles wird ins Haus geschleppt. – 9:30 Uhr. Blitzschnell sind erste Erfolge zu erkennen. – 10:45 Uhr. In der im Lieferwagen eingebauten Werkstatt wird gesägt. Unterbau Spüle. 11:45 Uhr. 13:00 Uhr. Linke Seite. Das nostalgische Spülbecken mit dem Schnörkselhahn. Die Montage des Dunstabzugs bereitet große Probleme. 14:00 Uhr Wasser Marsch. Die Spüle mit dem verspielten Wasserhahn bildet den Gegenpol zur sonstigen Geradlinigkeit. Das feine Design des Beckens lässt sich nur schwer auf ein Bild bannen. Kleiner Fehler im System: Die Steckdosen dürften nicht über das 90 cm breite Kochfeld ragen. Zweiter Fehler – nach Einbau bemerkt: Der Drehschrank ist kein Drehschrank. Das gibt Mecker! Technische Innovation hält Einzug. Die „Mythos“ FMY 907 XS von Franke. Schafft zwischen min. 260 m3/h und max. 620 m3/h. Sieht gut aus und räumt hoffentlich auf mit Küchendünsten im ganzen Haus. » » » Zurück zum fünften Teil der Fotoserie geht es hier...
Küche. Aus alt mach neu. Teil 5

Küche. Aus alt mach neu. Teil 5

Der „Flow Star 150“ Mauerkasten. Dieser öffnet sich bei laufendem Dunstabzug und führt die Gerüche nach außen. Bei ausgeschaltetem Dunstabzug verschließt er die Öffnung. Der Kasten in der Küche. Das Rohr von außen. Der Schieber mit Verschluss. Hier noch mit Schutzfolie versehen. Geplant als Farbkleks. Eine Bahn bunte Tapete (quer tapeziert), behandelt mit Tapetenlack, anstelle eines Fliesenspiegels. Bei „nicht-mehr-gefallen“ leicht und schnell auszutauschen. Spinnennetz. Ein schöner Name für dieses alte Gerät. Der Fußboden. Im Rohzustand. Erste Bahnen sind verlegt. » » » Zum sechsten und letzten Teil der Fotoserie geht es hier...
Küche. Aus alt mach neu. Teil 4

Küche. Aus alt mach neu. Teil 4

Alles wird gut. Die Phase der Zerstörung ist beendet. Jetzt wird Schritt für Schritt Ordnung gemacht. Rigips-Platten werden an die Deckenkonstruktion geschraubt . . . . . . und anschließend verspachtelt. Auch die Löcher für die Beleuchtung sind gesetzt. Warm- und Kaltwasseranschluss sowie der Ablauf sind montiert. Der alte Sicherungskasten wird geopfert. Die neuen Kabel zugeführt. » » » Zum fünften Teil der Fotoserie geht es hier...
Küche. Aus alt mach neu. Teil 3

Küche. Aus alt mach neu. Teil 3

Der Fußboden bekam zunächst einen groben Schliff um Kleberreste der Fliesen zu entfernen. Die Elektroinstallation ist mehr als 40 Jahre alt. Das wird noch dauern. Ein neues Abflussrohr muss verlegt werden. Und es werden zwei Wasserleitungen benötigt. Huuuh. Ist das ein Periskop? Kabeldurchführung. Decken-Konstruktion. » » » Zum vierten Teil der Fotoserie geht es hier...
Küche. Aus alt mach neu. Teil 2

Küche. Aus alt mach neu. Teil 2

Im zweiten Teil der Umbauserie geht es schon etwas filigraner zu. Doch zunächst: Funkenregen Laserlicht Schlitze „schlagen“ Der Verputz Fast fertig » » » Zum dritten Teil der Fotoserie geht es hier...
Küche. Aus alt mach neu. Teil 1

Küche. Aus alt mach neu. Teil 1

Es ist Zeit für den kompletten Austausch der Küche! Der Abbau läuft gut. Der Anblick ist nicht erhebend. Die Fliesen müssen noch weg. Der Fußboden? Auch hier müssen die Fliesen raus. Gefragt ist der Bohrhammer. Fertig. Jetzt das Loch für den Dunstabzug nach draußen. Die spezielle Bohrmaschine. Der Mann für spezielle Löcher. Endlich freie Sicht in Nachbars Garten » » » Zum zweiten Teil der Fotoserie geht es hier...