Prodigy – Kevin Fehling

Prodigy – Kevin Fehling

Kevin Fehling ist eine Ausnahme-Erscheinung unter den 3-Sterne-Köchen Deutschlands, von denen es auch in der neuesten Ausgabe des Guide Michelin (2016) nur zehn in unserem Lande gibt. Er ist nicht nur der jüngste, dem das gelungen ist (1977 geboren), kürzlich ist ihm sogar ein weiterer Geniestreich gelungen.

Gemüse²: Rezepte aus dem Essigbrätlein

Gemüse²: Rezepte aus dem Essigbrätlein...

Sieht man den tollen Band „Gemüse2“ in der Auslage der Buchhandlung liegen, könnte man dem Projekt zunächst skeptisch gegenüberstehen. Denn Fortsetzungen kennen wir in erster Linie aus dem Kino. Während zum Beispiel dem Werk „Der Pate“ (1969) noch recht gute Sequels mit Teil II (1974) und Teil III (1990) folgten, lehrte uns die Fortsetzung von Steven Spielbergs spannendem „Der weiße Hai“ (1975) den Frust im Kino

Mise en Place. Ansichten Eines Kochs – Klaus Schatzmann

Mise en Place. Ansichten Eines Kochs – Klaus Schatzmann...

Das vorliegende Buch „Mise en Place“ ist in mehreren Facetten ein erstaunliches Buch. Das besondere daran: Es handelt sich um das preiswerte Gemeinschaftsprojekt einer ganzen Familie um den Sternekoch Klaus Schatzmann, der im Sommer 2015 die Kochlöffel an den sprichwörtlichen Nagel an der Wand gehängt hat.

Französische Küche – Yannick Alléno

Französische Küche – Yannick Alléno...

Mit meiner Küchenwaage kann ich nur Dinge wiegen, die etwas mehr als drei Kilogramm haben. Bei allem was über dieser Grenze liegt, streikt das Gerät. Mich hat es aber sehr interessiert, was das Kochbuch „Französische Küche“ von Yannick Alléno wirklich wiegt. Also habe ich anhand des Lieferscheines ein paar Berechnungen angestellt und herausgefunden, dass es ziemlich genau fünf Kilogramm sein müssen.

Michel Roux: Süßes – 150 Törtchen und Desserts

Michel Roux: Süßes – 150 Törtchen und Desserts...

Wer sich nicht besonders gut auskennt in der Welt der Sterneköche, hat vielleicht den Namen Michel Roux noch nie gehört. Der Umschau-Verlag, der dieses schöne und praktische Dessertbuch herausgebracht hat, kann sich scheinbar überhaupt nicht vorstellen, dass es solche Menschen gibt. Jedenfalls steht keine einzige Zeile biografisches auf den 288 Seiten über den Autor Michel Roux (senior) in dem vorliegenden, praktischen und kleinformatigen Band.

Neue Cuisine – Die elegante Küche Wiens

Neue Cuisine – Die elegante Küche Wiens...

Dieses Buch hat einen erstaunlichen Hintergrund. Autor ist Kurt Gutenbrunner, ein Koch aus Niederösterreich, der wie alle Spitzenköche auf zahlreiche Stationen zurückblicken kann. Diese haben ihn in die Schweiz gebracht, dann ins Hilton zu Werner Matt nach Wien, zu Heinz Winkler ins Tantris nach München und schließlich nach New York.

Fingerfood von Heiko Antoniewicz

Fingerfood von Heiko Antoniewicz

Kochbücher gibt es inzwischen in einer Anzahl, die kaum vorstellbar, und in den Buchhandlungen noch weniger übraschaubar ist. Es ist schlicht unglaublich wer sich alles dazu berufen fühlt ein eigenes Kochbuch herauszugeben und noch unglaublicher finde ich es, dass sich offensichtlich auch noch für den letzten Schrott Käufer und vertreibende Verlage finden.

Das Buch der Jüdischen Küche

Das Buch der Jüdischen Küche

„Gibt es so etwas wie Jüdisches Essen?“ Die Juden selbst, und auch die Autorin des hier vorgestellte Buches, Claudia Roden, sind sich nicht immer sicher, und schon gar nicht einig über die richtige Antwort auf diese Frage. Obwohl ein französischer Historiker (Fernand Braudel, 1902-1985) bestätigte, es gebe durchaus eine Jüdische Zivilisation

PISMEK. Kochen auf Türkisch

PISMEK. Kochen auf Türkisch

Da Kochbuch Rezensionen immer subjektiv sind, sollte man möglichst mehrere davon lesen, bevor man sich dazu durchringt, das jeweilige Buch zu kaufen. Allerdings gibt es Produkte in den Buchhandlungen dieser Welt, über die eine ziemlich einhellige Meinung existiert. Zu diesen Büchern gehört der schöne Band „Pismek. Kochen auf Türkisch“.

Sous-vide. Heiko Antoniewicz

Sous-vide. Heiko Antoniewicz

Was hat eine Küche mit einem Ingenieurbüro gemein? – Ingenieure sorgten schon immer für Fortentwicklung in vielen Bereichen des Lebens. Das Buch Sous-vide von Heiko Antoniewicz behandelt die derzeit angesagteste Garmethode in den Sterneküchen dieser Welt. Während meine Oma noch den unter Druck stehenden Schnellkochtopf für das Non plus ultra der Garmethoden hielt und uns

Kochbuch: Die klassische italienische Küche

Kochbuch: Die klassische italienische Küche...

Was habe ich schon italienische Kochbücher im Buchladen in die Hand genommen, und ebenso schnell wieder weggelegt. Sie versprachen mir die ganze Welt der Pasta, Risotto in jeder erdenklichen Kombination, leichte, bekömmliche Antipasti en gros oder gar alle Wunder der italienischen Küche zusammen in einem einzigen Band. – Überzeugt hat mich kaum eines davon.

Junk Food – Aber richtig!

Junk Food – Aber richtig!

Wenn es um Junk Food geht, geht es meistens auch um Geld. Wobei man mit dem Geld, das man gemeinhin für Junk Food ausgibt, sich auch richtiges Essen kochen könnte. Vor allem könnte man sich jede Menge des geliebten Fast Foods herstellen.

Fäviken – Magnus Nilsson – Im Nirgendwo

Fäviken – Magnus Nilsson – Im Nirgendwo...

Fäviken ist mehr ein Name als ein Dorf. Es liegt auf der Nord-Süd-Achse Schwedens mitten im Land, nahe der norwegischen Grenze. Mehr als ein lockerer Zusammenschluss landwirtschaftlicher Gebäude ist es nicht. Sucht man dort eine Stadt in der Nähe, stößt man auf Östersund, was eineinhalb Autostunden entfernt liegt und woher Magnus Nilsson stammt.

Noma – Nordische Küche – Ein Kochbuch

Noma – Nordische Küche – Ein Kochbuch...

Das Noma liegt in einem alten Speicherhaus aus dem Jahr 1767 am Kopenhagener Hafen. Sein Name steht für eine Zusammenziehung der dänischen Wörter „nordisk“ und „mad“, also nordisches Essen. Das Lokal ist von Tageslicht durchflutet. Vorherrschenden Materialien im Restaurant sind Stein, Holz, Ton und Eisen. Die Sitzflächen der dänischen Designstühle aus Eiche im Lokal sind mit Schaffellen nordischer Tiere belegt.

Gemüse – Andree Köthe und Yves Ollech

Gemüse – Andree Köthe und Yves Ollech...

Das einzige Nürnberger Restaurant, das mit zwei Michelin Sternen werben kann, das Essigbrätlein, verfügt nur über 28 Sitzplätze und einen Nebenraum für 12 Personen. Am Herd stehen dort die zwei herausragenden Köche Andree Köthe und Yves Ollech, die sich auf eine leichte, regional-fränkische Küche ohne viel Schnickschnack eingeschworen haben.