Frucht- und Gemüsesaft mit Kokosmus

Frucht- und Gemüsesaft mit Kokosmus

Es gibt Dinge, die ich schlicht und einfach verweigere. Dazu gehört die Benutzung des Wortes „Smoothie“. Zwar verstehe ich vollkommen, dass sowohl der Begriff, als auch die Getränke, die unter diesem Namen verkauft werden sehr beliebt sind. Aber wenn ich unsere gute alte Saftzentrifuge aus dem Keller in die Küche schleppe, kommt kurz darauf ein selbstgemachter Frucht- und Gemüsesaft heraus. Kein Smoothie. Das Wort smooth steht übrigens für „fein, gleichmäßig, cremig“. Was mein Saft auch ohne den Anglizismus ist. Vor allem wenn ich ein bisschen Kokosmus mit einarbeite.

Damit hat man sofort einen feinen Hauch Karibik im Haus. Dass die Kokosnuss selber bei uns meist ein Schattendasein in Obst- und Gemüseabteilungen führt, liegt sicher nur an der harten Schale, die sich dem normalen Bundesbürger gnadenlos widersetzt.

Dabei ist die Kokospalme mit Ihrer Frucht so vielseitig wie kaum eine andere Pflanze auf dieser Welt. Okay, vielleicht nicht in unserem Kulturkreis, aber in der Karibik schon. Selbst wenn man von Selbstverständlichkeiten wie dem nahrhaften Fruchtfleisch mal absieht, bietet die Kokosnuss jedem Gestrandeten auf einer einsamen Karibikinsel in ihrem Inneren noch ein durststillendes Getränk.

Mit dem richtigen Werkzeug lässt sich immerhin Kokosmilch und Kokosöl erzeugen, zur Aufbewahrung und Weiterverarbeitung bestens geeignet ist Kokosmus, das heutzutage als Brotaufstrich und zur Verfeinerung von verschiedenen Rezepten bestens geeignet ist. Eine gute Alternative zur Kokosmilch aus Dosen. Ein Glas leckeres Kokosmus lässt sich wenigstens wieder verschließen und besser aufbewahren als eine geöffnete Dose Kokosmilch. Aber davon träumt unser fiktiver Schiffbrüchiger nur.

Er wird froh sein, wenn er sich aus den Resten der geknackten Kokosnüsse zuerst ein Trinkgefäß machen kann, aus den Fasern früher oder später vielleicht ein Fischernetz und einige Meter Tau. Die Palmblätter taugen als Dach auf seiner ersten Hütte, aus dem Holz gefällter Kokospalmen wird er sich mit dem richtigen Werkzeug ein paar Möbel bauen, ein Haus, vielleicht Gebrauchsgegenstände.

Mit den Holzresten kann er die Fische braten, die er mit dem Netz sich fing. Die Triebe auskeimender Kokosnüsse kocht er längst als einfaches Gemüse dazu. Gut erholt von den langen Ferien, die Nase aber gestrichen voll vom Leben auf der Insel, wird er eines Tages eine Flaschenpost von seiner Liebsten finden, sich ein richtiges Segelboot bauen, seine Jacht mit Kokosnüssen (als universellen Proviant) beladen und nach Hause übers Meer schippern. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.

Die Zutaten für unseren Frucht- und Gemüsesaft mit Kokosmus

* 1 Pink Grapefruit
* 3 Orangen
* 1-2 EL Kokosmus
* 3 Äpfel
* 1 große Karotte
* 1 Zitrone
* 1 kleine Banane

Die Banane schälen und in einer kleinen Küchenmaschine mit dem Saft der Zitrone sehr fein mixen. Alle anderen Zutaten im Entsafter verarbeiten, Grapefruit und Orangen vorher schälen. Den frisch gepressten Saft mit dem Bananen- und dem Kokosmus gut vermischen. Mit einigen Eiswürfeln in Gläser geben und sofort servieren. Die angegebene Menge reicht für vier Personen.

Nachtrag: Der Fußbodenbelag im Badezimmer unserer ersten kleinen Dachwohnung waren Kokosmatten!

Frucht und Gemüsesaft mit Kokosmus
Selbst gemachter Frucht- und Gemüsesaft mit Kokosmus

3 Antworten : “Frucht- und Gemüsesaft mit Kokosmus”

  1. Paul Riesig sagt:

    Hmmm…..das sieht aber lecker aus !! Der Sommer kann kommen 😉

  2. Toettchen sagt:

    Da bekommt man ja schon Sommergefühle, obwohl heute der Himmel bedeckt ist!

    LG vom Bodensee Toettchen

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.