Blitzgericht: Garnelen Asia aus der Pfanne

Blitzgericht: Garnelen Asia aus der Pfan...

Für Gerichte wie diese Garnelen Asia aus der Pfanne empfiehlt sich selbstverständlich die Verwendung eines Woks. Logischerweise müsste das Rezept dann Garnelen Asia aus dem Wok heißen. Leider mussten wir unseren alten Wok wegen der Anschaffung eines Induktionsherdes vor etlichen Jahren weitergeben. Er war einfach nicht für die schöne neue Küchenwelt geschaffen.

Wissenswertes rund um die Auster

Wissenswertes rund um die Auster

Wer gerne Austern isst und im französischen Supermarkt die Gelegenheit hat, ein paar der leckeren Muscheln zu bekommen, sieht sich spätestens daheim einem Problem gegenüber. Denn in einem Restaurant Austern zu essen ist die eine Sache, sich Auge in Auge mit einer gegenüber stehen eine ganz andere. Zumindest ging es mir so.

Die Weihnachtskartoffel als Vorspeise

Die Weihnachtskartoffel als Vorspeise

In vielen deutschen Haushalten ist er an Weihnachten Tradition. Der Kartoffelsalat. Dann nennen die Leute ihn womöglich Weihnachts-Kartoffelsalat, essen aber trotzdem Würstchen dazu. Allerdings ist das ein Thema, bei dem ich gar nicht mitreden kann, denn bei uns gibt es am heiligen Abend schon seit ewigen Zeiten Fondue.

Gumbo mit Meeresfrüchten

Gumbo mit Meeresfrüchten

Die Grundlage eines echten Gumbos bildet eine dunkle Mehlschwitze, wie man sie aus alten Zeiten kennt. Eine häufige Zutat sind Okraschoten. In meiner Variante fielen die Okraschoten anderen Zutaten zum Opfer. Das lag zum einen an der Jahreszeit und den damit zusammenhängenden Preisen für eine Gemüsesorte, die ich nicht einmal besonders mag. Dafür landeten jede Menge Garnelen in unserem echten Seafood-Gumbo. Dazu kommt trotzdem noch eine scharfe Wurst, die auch geräuchert sein kann.

Melonencocktail mit Tempura-Curry-Garnele

Melonencocktail mit Tempura-Curry-Garnel...

Dieses Rezept für einen Melonensalat, das sich durch die vielen Zutaten sogar zu einem köstlichen Melonencocktail entwickelt, habe ich bereits im Jahr 2007 zum ersten mal zubereitet. Das Rezept dazu befand sich ewig in meinem alten, noch passwortgeschützten Blog, aus dem es nun endlich befreit wurde. Ein Ausdruck der damaligen, bilderlosen Seite befindet sich selbstverständlich in einem er dicken Leitzordner in unserer Küche mit der Aufschrift „Kochen“.

Feurige Spaghetti mit Garnelen

Feurige Spaghetti mit Garnelen

Spaghetthi vor dem Kochen zu zerbrechen oder gar im Teller klein zu schneiden ist eine Sünde. Oder sollte zumindest eine sein. Bis zu einem gewissen Alter dürfen nur Kleinkinder geschnittene Spaghetti essen. Allerdings muss man frühzeitig damit beginnen, kleinen Kindern das Spaghettidrehen beizubringen. Das stärkt ihre Feinmotorik und macht Kindern meistens auch noch Spaß. Auch wenn die Italiener es uncool finden:

Garnelen mit Curry, Mango und Avocado am Reissalat

Garnelen mit Curry, Mango und Avocado am...

Nachgereicht. Unser Silvestergericht 2011 im schweizerischen Arosa. Die Beleuchtung war ziemlich schlecht. Das Gericht war dafür sehr lecker und kann natürlich auch im Rest des Jahres genossen werden. Mit kleiner Bildergalerie.

Weiß: Garnelen auf Himbeerstreifen mit gratiniertem Chicorée

Weiß: Garnelen auf Himbeerstreifen mit g...

„Cotta’s kulinarischer Almanach“, so heißt eine wunderbare Buchreihe, die es bereits seit 1994 gibt. Mich stört daran nur der Apostroph in Cotta’s – aber den Genitiv im Namen hat der Verlag wohl aus der Vergangenheit mitgebracht. Schon die im Jahr 1695 gegründete Cotta’sche Verlagsbuchhandlung in Tübingen trug ein Auslassungszeichen im Namen. Also eine Remineszens an die Firmengeschichte?

Die Auster als Grundnahrungsmittel

Die Auster als Grundnahrungsmittel

Die in unseren Breitengraden weit verbreitete Ansicht, Austern seien nur etwas für Leute mit sehr viel Geld und es sei eine Modeerscheinung diese roh zu schlürfen, der irrt sich gewaltig. Schon in der Steinzeit standen rohe Austern auf dem Speiseplan, denn man konnte sie recht einfach am Strand einsammeln. Im antiken Griechenland und Rom waren Austern sehr beliebt und durften bei festlichen Anlässen nicht fehlen.

Tempura-Garnelen mit Aprikosen-Couscous

Tempura-Garnelen mit Aprikosen-Couscous

Das Thema Frucht mit Schärfe kommt in diesem Blog und somit auch auf unserem gedeckten Tisch, immer wieder vor. Selbstverständlich ist das folgende Rezept am besten, wenn es frische Aprikosen gibt. Prizipiell ist es an der Zeit die Zusammenstellung unter die Leute zu bringen, denn sie kommt mit einer gewissen Rafinesse daher, trotzdem ist aber alles sehr einfach zuzubereiten. Der Zeitfaktor spielt keine große Rolle, denn das Cous Cous und die Aprikosenmischung ist schnell fertig, die Garnelen werden nur kurz mariniert. Das Ausbacken geht ebenfalls sehr schnell.

Jakobsmuschel-Lasagne mit Mango und Curryschaum

Jakobsmuschel-Lasagne mit Mango und Curr...

Mein Geständnis gleich vorneweg: Auf den Fotos sucht man vergeblich nach Jakobsmuschel-Fleisch. Diese Vorspeise war an einem der letzten Wochenenden so fest eingeplant, dass ich, als mir der Fischhändler gestand er habe keine Jakobsmuscheln mehr, nicht mehr auf etwas anderes wechseln wollte. Bei der Suche nach Ersatz fiel meine Wahl auf Steinbeißerbäckchen, die sich ebenfalls eignen. Auch wenn es damit nicht mehr so einfach ist ein kleines Türmchen zu bauen. Den Gästen war das übrigens vollkommen egal.

Kohlrabieintopf mit Hähnchenbrust, Garnelen und Ziegenkäse

Kohlrabieintopf mit Hähnchenbrust, Garne...

Die Bezeichnung „Kohlrabieintopf“ klingt zunächst nicht übermäßig prickelnd. Wer sich aber die Zutaten und die die Beschreibung der Zubereitung durchliest, wird feststellen, es handelt sich hier um eine sehr feine Kombination. Man kann dieses Gericht nach einem langen Werktag noch schnell zubereiten, aber auch lieben Freunden vorsetzen, die am Wochenende zu Gast sind.

Cannelloni mit Garnelenfüllung und Cashew-Sauce

Cannelloni mit Garnelenfüllung und Cashe...

Salat del Mar – mit Grapefruits, Honig und Chili

Salat del Mar – mit Grapefruits, H...

Eines der beliebtesten Salatrezepte in unserem Haushalt ist seit vielen Jahren dieser „Salat del Mar“. Wie und wann das Rezept in unsere Küche kam ist ein bisschen umstritten. Ich glaube es geht auf eine Fernsehsendung mit Tim Mälzer zurück. Es könnte aber auch aus einem alten Heft von Essen + Trinken stammen. In diesem Blog steht es jedenfalls schon seit vielen Jahren.