Apfel Marzipan Kuchen

Apfel Marzipan Kuchen

Wenn man den feinen Apfel Marzipan Kuchen auf dem Bild oben betrachtet, kommt man schnell von selber darauf: Dieser Kuchen ist einfach eine runde Sache. Und das nicht wegen seiner Form. Es ist das Zusammenspiel der Zutaten, was hier den echten Genuss ausmacht. Obwohl wir etliche fantastische Apfelkuchen-Rezepte haben, gehört dieser doch zu den Favoriten in unserer Familie.

Ins Haus gekommen ist das Rezept vor Jahrzehnten durch eine gute Freundin der besten Ehefrau von allen, die bekanntlich fürs Backen in unserer Küche zuständig ist. Zum Glück haben wir aber nicht nur Freunde die uns Rezepte wie dieses anschleppen. Ganz wichtig ist es heutzutage, jemand zu haben, von dem man Äpfel direkt vom Baum bekommen kann. Wenn es dann noch schöne Lageräpfel wie zum Beispiel Boskop sind, dann ist der Kuchen-Winter gerettet.

Ein Boskop im Januar. Ein schöner Lederapfel
Ein Boskop im Januar. Ein schöner Lederapfel

Wissenswertes zu Boskop-Äpfeln:
Boskop sind eine sehr gut haltbare Sorte Lageräpfel, die Ende September bis Mitte Oktober reifen und bei richtiger Aufbewahrung durchaus bis März haltbar sind. Interessant ist die Herkunft des Apfels, der zuerst in der Gemeinde Boskoop, in den Niederlanden entdeckt wurde. Genau betrachtet müsste er also Boskoop genannt werden. Eine veraltete Bezeichnung benannte Ihn als: Schöne aus Boskoop oder auch Schöner von Boskoop.
Der Boskop gehört zu der Apfelsorte der Renetten. Er wird deshalb auch Renette von Montfort und in manchen Landstrichen auch Lederapfel (siehe Foto oben) genannt.

Apfel Marzipan Kuchen
Apfelkuchen wie er besser nicht sein kann. Wäre ich ein junges Mädchen, würde ich vor lauter Begeisterung kreischen: „das ist der beste Apfelkuchen überhaupt 😉

Für den Apfel Marzipan Kuchen benötigt man…

…folgende Zutaten für den Teig:
* 150 g Weizenmehl
* ½ gestr. Teelöffel Backpulver
* 75 g Zucker
* ½ Teelöffel gemahlenen Zimt
* 1 Eigelb (mind. Größe L) – das Eiweiß aufbewahren
* 100 g kalte Butter
* 75 g abgezogene gemahlene Mandeln

Die oben genannten Zutaten bis auf die Mandeln zu einem Teig verkneten. Sollte der Teig zu bröselig werden, kann das an der Größe des Eigelbs liegen. Wenn Sie nur Eier der Größe M zur Hand haben, verwenden Sie ein zweites Eigelb – oder sie nehmen das Ei mitsamt dem Eiweiß.

Nachtrag (3.2.2016): Erst wenn der Teig die richtige Konsistenz hat, die gemahlenen Mandeln einarbeiten.

Einen Teil des Teiges für den Rand abnehmen, den Rest rund ausrollen und in eine Springform von 26cm Durchmesser geben. Die Springform schließen und aus dem abgenommenen Teil des Teigs den Rand des Kuchens formen.

Apfel Marzipan Kuchen
Sieht er nicht köstlich aus? Der Apfel Marzipan Kuchen?

Obwohl der Belag bei diesem köstlichen Backwerk kein richtiger Belag ist, nennen wir ihn weiterhin so, um sprachlicher Verwirrung aus dem Weg zu gehen. Für den Belag wird nämlich ein weiterer Teig hergestellt, diesmal ein Rührteig, in den das Marzipan direkt eingearbeitet wird. Ganz zum Schluss werden die Äpfel untergehoben.

Die Zutaten für den Belag unseres Apfel Marzipan Kuchen:
* 100 g Weizenmehl
* 1 gestrichener Teelöffel Backpulver
* 125 g Butter
* 75 g gesiebten Puderzucker
* 2 Eier
* 1 Eiweiß
* 200 g Marzipan Rohmasse
* 500 g Äpfel (Boskop oder Cox Orange)

Zunächst das zimmerwarme Marzipan in kleine Stücke zupfen und mit Butter, Puderzucker, Eiern und dem Eiweiß (siehe oben) richtig cremig rühren. Nun Mehl und Backpulver einarbeiten. Die geschälten, in Stücke geschnittenen Äpfel unter den Teig heben, alles in die Form geben und glatt streichen.
Hinweis: Um den Kuchen optisch zu verschönern, kann man einen Teil der Äpfel in gleichmäßige Schnitze schneiden und die Form zum Schluss damit abdecken. Allerdings werden diese ohne weitere Behandlung beim Backen etwas trocken und ledrig. Auch durch längere Aufbewahrung trocknen diese eher aus. Wir lassen sie deshalb in dem Marzipanteig verschwinden.

Bei 160° (Umluft) ca. 50-60 Minuten backen. Wenn der Kuchen abgekühlt ist, mit Puderzucker bestäuben.

apfel marzipan kuchen
Feiner Apfelkuchen mit Marzipan – oder doch Apfel Marzipan Kuchen? Der Name spielt keine Rolle. Köstlich ist der Kuchen allemal.

Apfel Marzipan Kuchen

Schatzsuche im Vorratsschrank – Dauerevent

 
Da unsere Boskop-Äpfel im Keller echte Schätzchen sind, reiche ich das Rezept gleich bei Magentratzerl zum Dauer-Blog-Event (rechts) ein. Das hat der Apfelkuchen mit Marzipan echt verdient.

 
Zum Thema Marzipankuchen empfehle ich gerne unseren Mandelkuchen mit Marzipan, den ich im Norden Spaniens kenengelernt habe, als ich dort meinen Jakobsweg gegangen bin.

 


Related Posts

Saftiger Quarkstollen – Christstollen

Saftiger Quarkstollen – Christstollen

Dieses Rezept für einen fantastisch saftigen Quarkstollen, war bis vor kurzem im Prinzip nur ein weiterer, handgeschriebener Zettel, von denen es viele bei uns gibt und die einen ganzen Leitz-Ordner alleine zum Thema Backen füllen. Wie ich schon etliche Male erklärt habe, bin fürs Backen nicht ich zuständig, sondern die beste Ehefrau von allen an meiner Seite.

Nürnberger Gewürz-Gugelhupf

Nürnberger Gewürz-Gugelhupf

Hier wird über Blog-Geburtstage geredet, von denen alleine im Kalendarium 2015 gefühlte 712 auftauchten, also im Schnitt an jedem Tag des Jahres deren Zwei. Das Internet ist wirklich ein Hort der wilden Feste und Orgien! – Aber machen Sie sich keine Sorgen. In Wahrheit geht es um einen Nürnberger Gewürzkuchen im Gugelhupf.



19 thoughts on “Apfel Marzipan Kuchen”

  • …Ich oute mich hier als völlig ahnungslos in dieser Bloggerei…
    Aber wie toll ist diese Seite denn??
    Habe gerade den Kuchen in den Ofen geschoben um meinem Marzipan begeisterten Kollegen morgen eine Geburtstagsüberraschung zu kredenzen.
    Das klappt, da bin ich mir 100% sicher.
    Ich werde in dem Zuge gleich Urlaub beantragen um die 1000 tollen Ideen und Rezepte von Ihnen auszuprobieren….
    Sorry Ihr Lieben im Büro…ich bin dann mal in der Küche!!
    Liebe Grüße Anja

  • Hallo Peter,
    heute habe ich den leckeren Apfel-Marzipan-Kuchen gebacken und was soll ich sagen, er war total lecker. Mein Mann war begeistert, ich natürlich auch. Ich war vor allem überrascht wie schnell er zubereitet war, vorausgesetzt man hat alle Zutaten im Haus. Sicherlich wird es nicht das letzte Mal sein, dass ich ihn gebacken habe. Ein toller Winterkuchen.
    Begeistert bin ich von deiner Art des Schreibens…mit ganz viel Humor ☺. Deine Seite finde ich auch sehr interessant. Hab schon einiges entdeckt was ich sicherlich auch nachbacken werde.

    Bis demnächst Madlen

  • Eigentlich bin ich gar kein Fan von Apfelkuchen, weil die meisten Rezepte eben fast nur aus Äpfeln bestehen, mal mit Quark, mal mit saurer Sahne usw…nix für mich…

    Dein Rezept hat mir so gut gefallen, dass ich an einem Sonntag auf die Idee kam, da hab ich meist die besten Ideen *hüstel*, und den unbedingt backen wollte.

    Natürlich hatte ich KEINE Äpfel daheim und nochmalnicht Boskop…aber…wie es manchmal so ist; ich hatte saumäßiges Glück, dass es in meiner Nähe einen traditionellen Andventsmarkt gab..hatte ich erwähnt, es war der dritte Advent-Sonntag…da sind meine Ideen meist noch besser als sonst *g*

    Äpfel eingekauft, den Rest, auch Marzipan hatte ich noch von Deinem Quarkstollen-Rezept übrig, und los gebacken….

    Mein Kind mag leider überhaupt kein Obst in Kuchen, und wenn ich es recht überlege, mag es auch keinen Kuchen…

    Tja was soll ich sagen…*leiderleider* die beiden Stollen musste ich schon fast alleine essen, beim zweiten half mir meine Schwester schwesterlich, „geteiltes Leid ist halbes Leid“ und da ich den Apfelkuchen auf zwei kleine Backformen verteilt habe, habe ich vom zweiten, bei aller Schwesterliebe, ich wollte ihr nicht zuviel Opfer abverlangen, noch immer etwas im Froster und „ärgere mich fürchterlich“ darüber, den auch noch alleine essen zu müssen…

    Life is hard…

    Und wenn ich denke, dass es mal wieder an der Zeit sei, ein kleines Opfer zu bringen…irgendwer MUSS den Kuchen ja essen *seufz*, dann opfere ich mich und nehme mir ein Stück aus dem Froster…und esse es pflichtschuldig auf…

    Ich mach das ganz heimlich, damit niemand auf die Idee kommt, ich würde meine Pflicht und Schuld abwälzen wollen…

    Neuerdings achte ich darauf, immer etwas Marzipan und Äpfel im Haus zu haben…seltsam, oder?

    GlG
    Manou

    Und wenn man dann das Stück nicht ZUSÄTZLICH, sondern stattdessen isst, dann legt sich das auch nicht auf die Hüften, nur mal so als Tipp.

    Wunderbare Diät kann ich nur sagen, kein Gramm zugenommen, eher das Gegenteil.

  • Der Kuchen duftet gerade hier bei uns…. ist im Ofen… allein beim Lesen lief uns das Wasser im Mund zusammen! Köstlich! Rezept ist gespeichert, vielen Dank 🙂

  • Hallo Peter,
    gerade habe ich wieder das leckere Apfel Marzipan Rezept bei Dir aus dem Blog geholt.
    Habe es hier in Beijing schon zweimal nachgebacken. Mit dem Erfolg, dass ich es morgen ein drittes Mal zusammen mit einer chinesischen Freundin backen werde. Sie kannte gar kein Marzipan und ich habe daher extra für sie Deutsches Marzipan für dieses Rezept importiert.
    Nur bei den Äpfeln – Ja, da kann ich mit dem leckeren deutschen Boskop nicht mithalten. Die chinesischen sind nicht annähernd sooo lecker.

  • Schönes Bild vom ledrigen Boskop. Ich liebe schrumplige Äpfel im Januar/Februar. Die sind viel süsser und geschmacksintensiver als frische.
    Schöner Kuchen – der ist grad auf die Nachbackliste gewandert. Bin doch Apfelkuchen-Fan.

  • So lange gelagerte Äpfel habe ich zwar nicht (wir haben so einen Baum mit frühreifen Äpfeln, die gleich weg müssen..) aber mir dünkt, das Marzipan ist übrig. Also wird das unser nächster Wochenend-Kuchen.
    Danke für’s Mitmachen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.