Französische Küche – Yannick Alléno

Französische Küche - Yannick Alléno

Französische Küche - Yannick Alléno

Französische Küche - Yannick Alléno

Französische Küche – Yannick Alléno

Französische Küche – Yannick Alléno

Französische Küche – Yannick Alléno

Französische Küche – Yannick Alléno

Französische Küche – Yannick Alléno

Jeden Tag ein Buch

Mit meiner Küchenwaage kann ich nur Dinge wiegen, die etwas mehr als drei Kilogramm haben. Bei allem was über dieser Grenze liegt, streikt das Gerät. Mich hat es aber sehr interessiert, was das Kochbuch „Französische Küche“ von Yannick Alléno wirklich wiegt. Also habe ich anhand des Lieferscheines ein paar Berechnungen angestellt und herausgefunden, dass es ziemlich genau fünf Kilogramm sein müssen.

Das Buch hat für seine Größe einen sehr flexiblen Leinen-Einband, der gar nicht so dick ist wie man es erwarten könnte, kommt aber dafür in einem sehr stabilen Schuber ins Haus, der weitere 700 Gramm wiegt. Eines ist also sicher: als Bettlektüre ist das Buch denkbar ungeeignet.

Französische Küche – Yannick Alléno unter dem Christbaum

Bestens geeignet ist das gigantische Buch aber als Geschenk. Zu Weihnachten, Ostern, Geburts- oder Namenstagen. Oder einfach, weil man jemand kennt, der begeisterter Koch/Köchin ist und so ein wertvolles Geschenk zu schätzen weiß. Denn der Anschaffungspreis des Bandes beläuft sich auf satte 129 Euro. Ein Betrag, den sicher nicht jeder für ein Kochbuch im vorübergehen berappt.

Der Kauf – und vor allem der Transport des Buches – will übrigens gut geplant sein. Wer bereits mit Geschenken beladen in eine Buchhandlung eilt um noch schnell ein Exemplar des wuchtigen Buches zu erwerben, sollte die oben beschriebene Sachlage über das Gewicht im Hinterkopf behalten.

Ein Kochbuch der Superlative: Französische Küche – Yannick Alléno

Bisher noch nicht geklärt wurde die Frage, wer dieser Yannick Alléno überhaupt ist. Über seinen Werdegang könnte man einen kleinen Roman schreiben, deshalb nur das wichtigste in Kürze.

Es ist ziemlich sicher, dass der Name Yannick Alléno jedem Liebhaber der französischen Küche bekannt ist. – Geboren wurde er 1968 in eine Familie von Köchen. Auf zahlreichen Stationen die ihn durch die französische Spitzengastronomie führten, erkochte er sich und den jeweiligen Restaurants, bzw. Hotels in denen er arbeitete, eifrig Sterne. Seit 2007 hat er drei Sterne im Guide Michelin (Hôtel Le Meurice).

Die Restaurants die seine Yannick Alléno Group eröffnete, befinden sich teilweise an sehr ungewöhnlichen Plätzen. Neben Paris und anderen Orten Frankreichs gibt es ein Restaurant in Marokko (Hotel Royal Mansur in Marrakesch), eines in den Vereinigten Arabischen Emiraten (Hotel One & Only The Palm, Dubai). Im Jahr 2011 fand die Eröffnug des STAY, Hotel Shangri-La in Peking statt und im selben Jahr die Eröffnung des STAY, und des Sweet Tea in Taipeh (Taiwan).

Im Jahr 2012 führte Yannick Alléno die „Cuisine Moderne“ ein, nicht zu verwechseln mit der „Modernist Cuisine“. Er hat sich darin auf die echte französische Küche spezialisiert, die auf den Grundpfeilern der französischen Küche, den Saucen, aufbaut. In seinen Bistrots serviert er Pariser Rezepte, hergestellt mit lokalen Produkten.

Ein Buch mit 500 Rezepten und über 1000 Fotos auf 780 Seiten

In seinem ersten eigenen Kochbuch findet man gut 500 Rezepte und über 1000 Fotos auf 780 Seiten im großen Format (28,4 x 37,8 cm). Bis man sich durchgekocht hätte würde reichlich Zeit vergehen. Am besten aufgehoben wäre der schwere Band sicher aufgeklappt, wie die Bibel in der Kirche, auf einem kleinen Lesepult. Schließlich hat es Ähnlichkeit mit dem Buch aller Bücher.

Die Kreativität Yannick Allénos, die man auf den Fotos bewundern und auch nachlesen kann, begeistert mich sehr. Das Buch ist in zahlreiche Segmente unterteilt, zum Beispiel enthält der erste Abschnitt Canapés, Amuse-Bouchee, kalte und warme Vorspeisen.

Nach dem Deckblatt sind Fotos von bis zu 30 kleinen Tellern pro Seite abgebildet, jeweils mit dem Titel des Gerichts und der Seitenzahl des Rezeptes.

Eine tolle Idee der Grafiker, denn so bekommt man als Leser sofort einen umfassenden Eindruck von allen Gerichten. Man muss sich also nicht durch einen Wust von Texten eines Inhaltsverzeichnisses lesen um einzelne Abschnitte zu erfassen. – Wirklich grandios gelöst!

Am Ende des Buches gibt es übrigens ein weiteres „richtiges“ Inhaltsverzeichnis, denn ein Gericht auf die schnelle anhand eines Bildes wieder zu finden ist vielleicht auch nicht immer einfach.

Da sich das Buch nicht an Anfänger wendet, sind die Texte der Rezepte knapp gefasst. Sie erhalten, je nach Komplexität des Gerichts oder der einzelnen Komponenten, viel Platz auf den Seiten mit selbstverständlich vollendeten Fotografien. Zwischendurch gibt es tolle Produktfotos und auch Erklärungen zu bestimmten Lebensmitteln.

Der Kauf des Buches von Yannick Alléno muss gut geplant sein

Was mir auf den ersten Blick sehr sympathisch war, sind die verwendeten Kochtechniken. Man muss
– Venusmuscheln in kochendes Salzwasser tauchen,
– Fisch für 7 Minuten im Ofen garen,
– etwas für 30 Minuten in leicht sprudelnder Gemüsebrühe garen
– Sesamziegel im 160 Grad heißen Ofen für 10 Minuten backen
– Fleisch in der Pfanne braten.

Es wird nur selten etwas im Kombidämpfer zubereitet, es wird nichts in Tüten gestopft und für 24 Stunden bei exakten 46,3 Grad im Wasserbad gegart und es wird nichts durch den Pacojet gejagt. Alles Techniken, über die kaum ein normaler Haushalt verfügt, die aber selbstverständlicher Standard in anderen Sterneküchen und Kochbüchern sind.

Was in dem Buch „Französische Küche“ allerdings sofort auffällt, ist der geradezu verschwenderische Umgang mit Foie Gras, sowie schwarzen und weißen Trüffeln. Aber wir alle wissen ja längst, woher der Ausspruch kommt: Leben wie Gott in Frankreich.

Man könnte jetzt noch ein kleines bisschen an dem Buch herumkritteln. Aber eigentlich nur über seine Unhandlichkeit und sein enormes Gewicht. Es wird nur wenige Bücherregale geben, in denen der Band Platz finden wird. Aber es ist ein sehr authentisches Buch. Ein Stück Luxus. Und jeden Euro wert.
 

Buch bestellen:

Yannick Alléno

Französische Küche
Gebundene Ausgabe
Veröffentlicht: 03.11.2014
Preis: 129 Euro
500 Rezepte, über 1000 Fotos auf 780 Seiten
Format: 28,4 x 6,6 x 37,8 cm
Verlag: Matthaes, Stuttgart

#jedentageinbuch


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.