Blind Kochen – Essen im Dunkeln

Der Mono Lake in Kalifornien liegt mitten in der Sierra Nevada

Vor zwei Jahren, auf einer Reise durch den Südwesten der Vereinigten Staaten, schafften wir selbstverständlich wieder nicht alles, was ich für unsere Reiseroute zusammen geschrieben hatte. Gemeint sind in erster Linie Ziele, die wir verpasst haben, weil die Wege zu weit waren. Den Yosemite-Nationalpark zum Beispiel mussten wir auslassen, denn die geplante Route durch die Sierra Nevada hatte andere Prioritäten.

Wie immer haben wir in den Staaten sehr gut gegessen, denn die bekannten Fastfood-Ketten lassen wir generell achtlos am Wegesrand zurück. Mit kulinarischen Tipps versorgen lässt man sich am besten von seinem dicken Reiseführer, von freundlichen Menschen vor Ort oder dem Internet. Wozu sind all die ganzen Bewertungsportale sonst gut?

Wenn man nach getanem Urlaubstag ermattet im typisch amerikanisch-riesigen King-Size-Bett seines Hotels liegt, kommt die Zeit der Medienbeobachtung. Ich schnappe mir meist die Fernbedienung und zappe mich gnadenlos durch alle Programme, die das jeweilige Hotel zur Verfügung stellt. Die Frau Merkel ist mir dabei übrigens noch nie begegnet, längere Stopps beim zappen lege ich selbstverständlich bei Kochsendungen ein.

Steak auf Salat
Ein Steak – perfekt gebraten – auf Salat. Das gibt es überall in den Vereingten Staaten

Einige interessante Koch-Formate habe ich dabei schon entdeckt. Eines davon war die Sendung „Masterchef“, eine riesige Amateur Kochshow auf FOX, unter anderem mit Gordon Ramsay in der Jury. Die Sendung ist in zahlreiche Staffeln aufgeteilt, der Sieger gewinnt 250.000 Dollar – und einen Vertrag für ein eigenes Kochbuch!

Das Kochbuch der GewinnerinBei unserem letzten Aufenthalt liefen gerade die letzten Sendungen der dritten Staffel der Show. Was im Prinzip nicht wichtig wäre, aber eine der Teilnehmerinnen war eine junge Frau namens Christine Ha. Und sie ist blind.

Eine sehr faszinierende Tatsache, denn wie kann man überhaupt als blinder Mensch kochen? Ich hatte mir vorher darüber noch nie Gedanken gemacht und kann es mir auch jetzt immer noch nicht richtig vorstellen.

Das Maximum was ich bisher über Essen – und dabei nichts sehen – wusste, ist, dass es Veranstaltungen gibt, bei denen man das, was serviert wird, nicht sehen kann.
In „Dunkelrestaurants“ werden sogenannte Dark Dinner oder auch Dinner in the Dark veranstaltet. Dort isst das Auge garantiert nicht mit.

Freunde von uns haben an so einer Veranstaltung vor vielen Jahren einmal teilgenommen und waren vom Erlebten sehr beeinduckt. Ich kann das bisher noch nicht nachvollziehen. Bis sich meine Sinne darauf eingestellt hätten, Geruchs- und Geschmackssinn den Vortritt zu lassen, wäre ich bestimmt längst beim Dessert.

Andererseits: nach den vielen Gedanken die ich mir jetzt zu dem Thema gemacht habe, ist es vielleicht wirklich an der Zeit, an einem „Dinner in the dark“ teilzunehmen.

Blind Kochen. Der Umgang mit Messer und Hitze setzt Übung voraus

Die Sache mit dem Essen bringen wir ja alle vielleicht noch hin. Aber wirklich blind Kochen? – Wo sind meine Zutaten, wie bringe ich sie ins richtige Verhältnis zueinander? Wie werden Kartoffeln geschält und Gemüse geschnippelt? Wie bemesse ich Gewürze?

Richtig gefährlich wird es dann noch beim hantieren am Herd. Und ganz zum Schluss: wie sieht das aus, was auf meinem Teller liegt?

Für die Gewinnerin der oben vorgestellten Fernsehshow ist das blind Kochen alles kein Problem. Ihr Kochbuch erschien Mitte 2013 und nach allem was man im Internet über sie finden kann, ist sie überaus aktiv. Am Herd sowie im TV.

Tragisch endete übrigens ihr Gegner im MasterChef-Finale, Josh Marks. Ihm wurde nur einen Monat nach dem Kampf in der TV-Küche Schizophrenie diagnostiziert, worauf er mit 26 Jahren Selbstmord beging.

Vorspeisen
Ob die Speisen bei einem „No-Light-Dinner“ auch so lecker aussehen?

Ganz am Ende noch ein Hinweis für alle Nürnberger Leser:
In Kooperation mit der Blindenanstalt Nürnberg e.V., dem Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund e.V., den Nürnberger Wohn- und Werkstätten für Blinde und Sehbehinderte gGmbH und der Blindeninstitutsstiftung Rückersdorf, veranstaltet das Team des gemeinnützigen Nürnberger Restaurants Estragon, ebenfalls „Nolightdinner“.
Die Termine für das 1. Halbjahr 2015 sind ausgebucht. Termine für das zweite Halbjahr werden auf der Homepage des Restaurants bekannt gegeben.

Über das „Estragon“: Das Team des Restaurants besteht aus engagierten Menschen, die zum Teil schwerbehindert sind. Das Gastronomie-Projekt ist eine gemeinnützige GmbH, die Menschen mit Behinderung oder anderen Vermittlungshemnissen einen neuen Einstieg in das Arbeitsleben ermöglichen möchte.

Blind Kochen

Blind Kochen

Thema: Blind Kochen

2 Antworten : “Blind Kochen – Essen im Dunkeln”

  1. Danke, dass Du darauf aufmerksam gemacht hast, dass auch Blinde Köchinnen und Köche etwas schmackhaftes und auch durchaus optisch ansprechendes auf den Tisch zaubern können.

    Ich weiß, wovon ich rede, denn ich bin selbst vollblind und betreibe sogar einen Blog zu diesem Thema. Dort stelle ich einfache, gut nach zu kochende Rezepte ein.

    Mein Blog ist hier zu finden:
    http://veitshoechheimisstbesser.de/

    Wer weiß, vielleicht gibt es auch mal ein Kochbuch von mir 😉

    Lukullische Grüße
    Rainer

  2. Daniela sagt:

    Hallo und danke für diesen spannenden Beitrag. Das ist mir tatsächlich neu, das auch blinde so fantastisch kochen können und dann noch ein eigenes Buch dazu schreiben. Wirklich fantastisch! Gutes Essen gehört für mich einfach zum Leben dazu und das Buch ist sicherlich auch für blinde Feinschmecker geeignet. Bin gerade tatsächlich sehr fasziniert!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.