Spinatpasta mit Feta und übergrillten Tomaten

Spinatpasta

Ein weiteres, ganz einfaches Rezept für den Alltag, das griechische, türkische und natürlich italienische Elemente zusammenführt ist diese leckere Spinatpasta. Wer es eilig hat, sollte aber daran denken frischen Blattspinat zu besorgen oder den aus der Tiefkühltruhe rechtzeitig aufzutauen.

Zutaten: * 300 g Makkaroni (oder andere Pasta), * 300g jungen Blattspinat (oder 120 g TK), * 1-2 TL Oregano, * ½ kleine Zwiebel, * 1 Zehe Knoblauch, * 1 TL Olivenöl , * 8-12 Kirschtomaten, * 50 g Feta (40%), * 1 handvoll Parmesan, * Salz, * 20g Butter, * Pfeffer aus der Mühle, * Muskatnuss.

Zubereitung Spinatpasta: Den Ofen auf 200 Grad vorheizen, die Kirschtomaten waschen, und trocknen. Die Tomaten in eine kleine feuerfeste Form schlichten, mit Puderzucker bestäuben und im Ofen kurz mit der Oberhitze übergrillen bis die Haut der Tomaten aufplatzt. Mit Salz und Pfeffer würzen. Unterdessen den Blattspinat verlesen und waschen, im Sieb gut ausdrücken, dann grob hacken.

Die Pasta nach Packungsanleitung bissfest garen. Zwiebel und Knoblauchzehe hacken und in Olivenöl glasig dünsten. Den Spinat zugeben, vorsichtig mit etwas Muskatnuss und kräftig mit dem Oregano würzen. Alles nur wenige Minuten dünsten. Beim abgießen der Nudeln etwa 25 ml von dem Kochwasser auffangen. Nudeln zum Spinat geben, den zerbröckelten Feta unter die Spinatpasta mischen. Mit dem Nudelwasser und einem Stück Butter vermischen. Alles mit den übergrillten Tomaten und etwas frisch geriebenem Parmesan anrichten.

Makkaroni

Tomaten etwas Puderzucker zu gönnen, hebt deren ohnehin leicht süßlichen Eigengeschmack.

Makkaroni

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.