Mediterrane Tomatentarte

Tomatentarte

Hin und wieder kann ich an Kochzeitschriften nicht vorbeigehen ohne diese käuflich zu erwerben. Entweder mich spricht das Titelbild an, oder beim schnellen durchblättern entdecke ich eine Idee oder ein Rezept, das mir gut gefällt. Nach der kompletten Sichtung des Heftinhalts, reiße ich meistens die zwei oder drei Rezepte, die mir tauglich erscheinen heraus, der Rest landet in der Papiertonne. Eines dieser Rezepte, ist die folgende Tomatentarte, ein optimales Sommergericht.

Ein paar Worte noch zur Technik. Gerne wird in Tarte-Rezepten das blind backen mit Hülsenfrüchten propagiert, bzw. als Voraussetzung für ein gutes Gelingen von Tartes angegeben. Dabei kommt es nur auf den Teig an. Solange der verwendete Teig keine Treibmittel wie Backpulver oder Hefe enthält ist das blind backen mit Erbsen, Bohnen oder anderen Hülsenfrüchten vollkommen überflüssig.

Im folgenden Rezept sollte man den Teig etwa 15 Minuten vorbacken um die kleinen Tomätchen im Ofen nicht kaputt zu garen. Das Gedöns mit den Hülsenfrüchten kann man sich aber getrost sparen.

Leichtes Sommergericht: eine delikate Tomatentarte

Zutaten:
Für den Teig:
* 250 g Mehl
* 125 g Butter
* 1 Ei
* 30 g würzigen Bergkäse
* Salz

Für die Füllung:
* 750 g Kirschtomaten
* 125 g Ziegenfrischkäse
* 100 g Crème Fraîche
* 2 EL Olivenöl
* 1 Zitrone (unbehandelt)
* 1 EL Honig
* Pfeffer
* Salz
* 5-10 Zweige Thymian

Zubereitung der Tomatentarte:

Mehl, weiche Butter, Salz mit dem Ei und dem geriebenen Bergkäse zu einem Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie gewickelt für ca. 30 Minuten kühl stellen. – Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche den Teig zu einem Kreis auswalzen, dessen Größe der verwendeten Tarte- oder Springform entspricht. Den Teig in die Form geben, wenn man eine Springform verwendet, einen kleinen Rand von etwa einem Zentimeter Höhe hochziehen. Den Teig zunächst 15 Minuten lang backen.

Den Ziegenfrischkäse mit der Crème Fraîche, dem Honig und etwas Olivenöl zu einer cremigen Masse vermischen. Die Blättchen von etwa 5 Zweigen Thymian abzupfen und sehr fein hacken. Die Zitrone heiß abwaschen, trocknen, die Schale abreiben und 2 EL des Abriebs mit dem Thymian in die Masse rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Tomaten waschen und trocknen.

Auf den vorgebackenen Teig zuerst die würzige Creme verstreichen, dann die Kirschtomaten darin einsetzen. Alles mit den restlichen Thymianzweigen bestreuen, dann weitere 15-20 Minuten backen.

Für die hungrigen Vegetarier unter uns.
Und für alle, die gerne auf Fleisch verzichten.
Und für alle, die sich trotzdem ein Steak dazu in die Pfanne hauen.
Und für alle, die jede Menge reifer Tomaten im Garten haben!

Tomatentarte

Tomatentarte


Related Posts

Gefüllte Zucchini (Zucchine ripiene)

Gefüllte Zucchini (Zucchine ripiene)

Zucchini kann man roh, gekocht oder gebraten verspeisen. Da sich diese Unterart des Gartenkürbisses nicht mit einem besonderen Eigengeschmack hervortut, sind die Variantionsmöglichkeiten in der Küche sehr groß. Trotzdem scheiden sich an ihr häufig die Geister. Mir sind jede Menge Menschen bekannt, deren Nasenflügel sich leicht nach oben ziehen, wenn von diesen grünen Dingern die Rede ist.

Tarte Tatin – Blitzversion mit Blätterteig

Tarte Tatin – Blitzversion mit Blätterteig

Die Tarte Tatin ist ein französischer Apfelkuchen, der verkehrt herum gebacken wird und vermutlich nach ihren Erfindern benannt ist. Der Legende nach soll die Tarte Tatin im 19. Jahrhundert von den betagten Schwestern Tatin aus Lamotte-Beuvron in der Sologne zufällig erfunden worden sein. Hier finden Sie ein Rezept für den französischen Dessert-Klassiker in seiner einfachsten und schnellsten Form: mit Blätterteig.



13 thoughts on “Mediterrane Tomatentarte”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.