Wilder Nudelsalat mit Franzosenkraut und Brennnessel-Chips

Wilder Nudelsalat mit Franzosenkraut
Alle Fotos: Sammy Hart

Ein Gastbeitrag von Gabriele Leonie Bräutigam

Vielen Dank, lieber Peter, dass du mich als Wald- und Wiesenfrau in dein kulinarisches Eldorado auf einen Gastbeitrag eingeladen hast. – Willkommen in der Sommerfrische!

Wildkräuter sind die Spezialität auf meinem Blog herbalista.eu. Und da hab ich einige Entdeckungen für euren nächsten Grillabend. Denn um den Grill wachsen womöglich gut getarnt als „Unkraut“ schmackhafte Wildkräuter.

Umetikettiert zum „Schanzensalat“ kann man Giersch, Franzosenkraut, Meerrettich und Vogelmiere in Hamburg als exklusive Spezialität erwerben oder im Internet als Superfood erstehen. Oder ihr informiert euch auf einer meiner Kräuterwanderungen und frönt eurem Sinn für das Naheliegende…

Bücken, pflücken, genießen … geht denn das?

Hier gilt es eine Reihe von populären Irrtümern auszuräumen. Wildkräuter sind kulinarisch eine Entdeckung und zugleich wertvolle Heilkräuter. Meine Tipps für den Hochsommer: Brennnessel und Franzosenkraut haben jetzt Erntezeit. Wenn man viel schwitzt, kann man den Mineralverlust ganz leicht durch ein paar Wildkräuter im Grünen Smoothie oder Salat ausgleichen.

Wilder Nudelsalat mit Franzosenkraut und Brennnessel-Chips

Das erdig-wildwürzige Franzosenkraut ist der Hidden Champion unter unseren heimischen Wildkräutern. Es versöhnt den Magen mit den Anforderungen eines fröhlichen Grillabends und gleicht an heißen Tagen mit einer Extraportion an Eisen, Kalium, Kalzium, Magnesium den Mineralstoffhaushalt aus …

Brennnessel-Chips

Zubereitung: 20 Minuten
Ruhezeit: 30 Minuten

Zutaten (für 2 bis 4 Personen)
* 1 Handvoll Franzosenkraut
* 300 Gramm Linguine oder Bucantini
* 1 Handvoll Kirschtomaten
* 6 Esslöffel Olivenöl
* 2 Esslöffel weißer Balsamico
* 1 Prise Roh-Rohrzucker
* 1 Knoblauchzehe
* Meersalz & Pfeffer nach Geschmack

vegan | vegetarisch | lactosefrei

Zubereitung Wilder Nudelsalat mit Franzosenkraut:
Nudeln nach Packungsbeilage in Salzwasser knapp vor bissfest kochen. Tomaten waschen, halbieren. Franzosenkraut-Blättchen fein hacken. Marinade aus Olivenöl, Balsamico, Knoblauch, Zucker, Salz und Pfeffer herstellen, Tomaten und Franzosenkraut darin kurz einlegen und unter die Nudeln mischen. Etwa 30 Minuten ziehen lassen, ggf. nachwürzen. Nudeln nehmen viel Geschmack auf.

TIPP: Für die Bikinifigur Spaghetti durch „rohköstliche“ mit dem Spiralschneider (Lurchi ist meiner Erfahrung nach der einzige, der gut funktioniert) frisch hergestellte Zucchini-Spaghetti ersetzen. Das dauert auch nicht länger als Nudelkochen, schmeckt angenehm frisch und die Ruhezeit entfällt! Wer mag, kann noch Mozarella dazugeben und den Salat mit dekorativen „Brennnessel-Chips“ krönen.

Guten Appetit wünscht Eure
Herbalista http://www.herbalista.eu/

PS: Wer Fragen zu Wildkräutern hat, kann mir auch gerne schreiben.

Rezept aus: Gabriele Leonie Bräutigam, „Wilde Grüne Küche“. Wie man Chips aus Brennnesseln und anderen Wildkräutern herstellt, steht ebenfalls in dem abgebildeten Buch:

Wilde Grüne Küche - Das zweite Buch von Gabriele Bräutigam

Wilde Grüne Küche:
10 Wildkräuter – 50 Power-Snacks,
Vegan & Vegetarisch


Broschiert – Erschienen am 16. März 2015
Inhalt: 192 Seiten
Verlag: Hans-Nietsch-Verlag
Format: 20,3 x 26,1 cm x 1,5 cm

A N Z E I G E

Praktische, kleine Menge:

-carb Xanthan200 g

Letzte Aktualisierung am 18.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Related Posts

Der Braten zum Sonntag

Der Braten zum Sonntag

“Ein Brauch aus Großmutters Tagen ist wieder in Mode: Einmal pro Woche kommt ein gutes Stück Fleisch in den Ofen”. Dieser Gastbeitrag von Martina Hildebrand erschien bereits im Magazin der Wochenendausgabe der Nürnberger Nachrichten vom 19./20. März 2011. Vielen Dank an die Autorin für die Tipps und den Artikel.

Kräuterwanderung mit Leonie Bräutigam – Brennessel-Gnocchi

Kräuterwanderung mit Leonie Bräutigam – Brennessel-Gnocchi

Das auffälligste an unseren Brennessel-Gnocchi ist die Tatsache, dass es kein Foto davon gibt. Das Gericht wurde nämlich nach einer der wunderbaren Kräuter­wanderungen zubereitet, die Gabriele Leonie Bräutigam an fast jedem Wochenende von Mitte/Ende April bis etwa Anfang Juli veranstaltet.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.