Tag der offenen Küche

Bei Stephanie, die den schönen Blog „Kleiner Kuriositätenladen“, betreibt, wird derzeit dazu aufgerufen einen Blick in die eigene Küche zuzulassen. Eine gute Idee, denn nun kann man endlich die Küchen der anderen Blogger(Innen) sehen, oder erfährt Geschichten über die Entstehung des ein oder anderen Chaos. Die zahlreichen Gerichte, die das Internet bevölkern haben also alle eine Quelle 😉

Unsere eigene Küche haben wir im Jahr 2010 komplett entsorgt, entkernt und neu aufgebaut. Die Dokumentation darüber gibt es schon seit jenen Tagen hier zu sehen. Aus Anlass von Stephanies Aktion, habe ich hier nochmals ein kleines Sprungbrett zusammengebaut. Die fertige Küche sieht man im Neuzustand natürlich im letzten Teil. Aber auch die Entstehung ist ganz nett. Eine Dokumentation in Bildern.

Aus alt mach neu – Teil 1
https://aus-meinem-kochtopf.de/kueche-aus-alt-mach-neu-teil1/

Aus alt mach neu – Teil 2
https://aus-meinem-kochtopf.de/kueche-aus-alt-mach-neu-teil2/

Aus alt mach neu – Teil 3
https://aus-meinem-kochtopf.de/kueche-aus-alt-mach-neu-teil3/

Aus alt mach neu – Teil 4
https://aus-meinem-kochtopf.de/kueche-aus-alt-mach-neu-teil4/

Aus alt mach neu – Teil 5
https://aus-meinem-kochtopf.de/kueche-aus-alt-mach-neu-teil5/

Aus alt mach neu – Teil 6
https://aus-meinem-kochtopf.de/kueche-aus-alt-mach-neu-teil6/

Allen, die selber vorhaben eine Küche komplett neu zu konzipieren, sei der Gang in verschiedene Möbelhäuser dringend empfohlen. Man gewinnt überraschende Erkenntnisse, wenn man sich auf dem Stuhl gegenüber des Planers niedergelassen hat. Jeder erzählt seine Philosophie auf andere Art und Weise, vom totalen Unsinn bis zu richtig guten Tipps war bei uns alles dabei. Auch wenn der Zeitaufwand für eine Küchenplanung enorm ist, so lohnt es sich doch gut zuzuhören.

Natürlich sollte man auch seine eigenen Arbeitsabläufe in der Küche kennen, um das beurteilen zu können, was der Planer erzählt. Man kann ihm gegebenenfalls auch Argumente liefern, die er in seiner Planung berücksichtigen kann. Übrigens: nicht jeden Unsinn der verkauft wird, muss man in der eigenen Küche auch wirklich haben.

Und der wichtigste Tipp den wir geben können: Niemals den ersten Preis akzeptieren der genannt wird, und auch den zweiten Preis nicht, ohne vorher gut verhandelt zu haben!

Wir sind übrigens immer noch sehr zufrieden mit unserer Planung! Das einzige wirklich fragwürdige Modul in unserer Küche, ist der wunderbare Dunstabzug, der die Luft nach außen bläst. Die Geruchsbelästigung beim Kochen entfällt nun komplett, der Kaminkehrer zeigt sich allerding stets entsetzt.

Denn einerseits geht man heute dazu über die Häuser komplett zu isolieren, die Wärme also darin zu halten. Mit einem Dunstabzug wie unserem kann man die komplette warme Luft im Haus innerhalb einer Stunde komplett durchs Rohr nach außen pusten! Es empfiehlt sich also über den Einsatz stets nachzudenken.

 

 

4 Antworten : “Tag der offenen Küche”

  1. Bella sagt:

    Oooooh, so eine tolle Küche! Ich liebe diese Spüle und den Herd. Schön!

  2. Lena sagt:

    Hallo,
    woher habt ihr diese wunderschöne Spüle? Die ist ja einfach der Hammer!

    Grüße, Lena

  3. Steph sagt:

    Wow, was für eine tolle Fortsetzungsgeschichte! Die Küche ist wirklich ein Traum und das Waschbecken inkl. Wasserhahn ein absoluter Blickfang. Vielen Dank für die schöne Führung durch Dein Küchenreich!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.