Gefriergetrocknet. Sogar nach dem Tod?

Apfelstückchen

Es gibt Produkte, die verarbeiten wir häufig und machen uns wenig Gedanken darüber, woher sie kommen. Rosinen zum Beispiel. Oder Korinthen. Dass Sultaninen auch als Rosinen im Regal liegen, vereinfacht die Sache nicht unbedingt. Wo der Unterschied zwischen all den getrockneten Trauben liegt, habe ich hier schon einmal versucht darzulegen. Schließlich kennt der Schwabe auch noch die Zibeben.

Die Korinthe dagegen ist eine viel dunklere, kernlose, ebenfalls getrocknete, aber sehr kleine Weintraube mit einem kräftigeren Geschmack als die Rosine. Sie hat ihren Namen von der griechischen Stadt Korinth übernommen. Was aber nicht heißt, dass aus Korinth die Korinthenkacker kommen.

Der umgangssprachliche Korinthenkacker ist meist ein besonders pedantischer, kleinlicher Mensch, der häufig in Amtstuben lebt und dort auch mal den Amtsschimmel wiehern lässt.

Tomaten getrocknet

Mediterrane Gerichte mit getrockneten Tomaten

Getrocknete Tomaten sind dagegen ein Produkt, das uns häufig nur im Urlaub oder in mediterranen Rezepten begegnet, dann aber gerne von uns eingesetzt wird. Allerdings habe ich selbst erst ein einziges mal dabei zugesehen, als Tomaten getrocknet wurden.

Das war auf einer Urlaubsreise im italienischen Süden. Dort im Gargano, bewohnten wir ein Häuschen in einer Ferienanlage, und in einem der Nachbarhäuser war eine italienische Familie eingezogen. Komplett. Generationenübergreifend. Vom Kleinkind bis zur alten Oma.

Letztere war offensichtlich ganztägig ans Haus gebunden und ausschließlich mit der Vorbereitung der verschiedenen Mahlzeiten beschäftigt, während sich die anderen – stets lebhaft und lautstark – am Strand tummelten. Wegen der großen Hitze, trocknete sie über mehrere Tage auf einem Wäscheständer vor dem Haus nebenbei mehrere Kilo Tomaten.

Woher sie die Tomaten und das Brett hatte, auf dem die Tomaten auslagen, entzieht sich leider meiner Kenntnis. Vielleicht aus dem eigenen Garten mitgebracht oder doch vor Ort eingekauft? Der Anblick und die damit zusammenhängende Arbeit war jedenfalls enorm!

Tomaten getrocknet und vegan
Papier ist geduldig. Hätte man früher zu so einer Packungsbeschriftung gesagt. Aber vielleicht wissen Veganer nicht, dass Tomaten vegan sind. Selbst mit Meersalz. – Das Tütchen verkauft sich mit einer solchen Aufschrift hoffentlich besser.


In Apulien: Hier wachsen jede Menge Tomaten. Aber es gibt auch andere Kultur. Neben den berühmten Trullis zum Beispiel das Castel del Monte, das Friedrich II. (aus dem Geschlecht der Staufer) errichten ließ. Er war von 1220 bis 1250 Kaiser des Heiligen Römischen Reiches.

Gefriergetrocknet? Keine neue Technik!

Am leisesten hat sich eine Technik bei uns eingeschlichen, die ich früher nur vom löslichen Kaffee (Instantkaffee) kannte. Auf den Gläsern, die löslichen Kaffee enthalten, stand schon immer „gefriergetrocknet“. Wobei heutzutage Gefriergetrocknetes in enorm vielen Waren vorkommt.

Bei dem Verfahren der Geriertrocknung (Lyophilisation) wird erntefrischen Produkten nach dem Frosten schonend das als Eis gebundene Wasser entzogen.

Unter Vakuum hat Wasser die Eigenschaft, direkt aus dem gefrorenen in einen gasförmigen Zustand überzugehen. Das gefriergetrocknete Produkt verliert dadurch einen Großteil des Gewichts, behält aber die typischen Eigenschaften wie Geschmack, Struktur und Nährstoffe.

Petersilie gefriergetrocknet
Petersilie aus dem Glas. Gefriergetrocknet!

Wer sich dafür interessiert, kann zum Beispiel bei paradise-fruits.de nachlesen, wo deren Produkte überall eingesetzt werden. Einkaufen kann man als Endverbraucher dort allerdings nicht.

Es gibt gefriergetrocknete Früchte, Gemüse, Fruchtpasten und Fruchtstückchen, die von der Müsliriegel-, Schokoladen- und selbstverständlich von der Snackindustrie verwurstet werden.

Dabei fehlen in der Aufzählung noch Gewürze und vor allem Kräuter, die man sich ebenfalls ins Haus holen kann.

Nicht vergessen werden darf auch die Backindustrie und die Konditorei an der Ecke, deren farbeprächtiges Sortiment ohne Gefriergetrocknetes kaum möglich wäre.

Fischfutter? Shrimps in der Tiefkühltruhe? Arzneimittel (Antibiotika)?

Alles ohne Gefriertrocknung nicht möglich!

Gefriergetrocknet nach dem Tod?

Ganz nebenbei bemerkt: es gibt Länder, in denen man sich gefriergetrocknet beisetzen lassen kann. In Deutschland ist das allerdings nicht zulässig! Siehe dazu Promession

Wer nicht bei Wikipedia nachschlagen will, dem sei noch schnell geschichtliches mit auf den Weg gegeben:
Die Gefriertrocknung von Kartoffeln wurde schon in den Ursprungsländern der Kartoffel traditionell zur Entgiftung des Lebensmittels angewandt. Das durch Gefriertrocknung von Kartoffeln entstehende Produkt wird in den Anden als Chuño bezeichnet. Die Kartoffeln werden im Hochland von Peru und Bolivien nachts über längere Zeit dem Frost bei etwa minus zehn Grad ausgesetzt und tagsüber mit Stroh abgedeckt. Nach einiger Zeit werden sie gewässert und erneut gefroren.

In der Konditorei
In der Konditorei

Die Hausfrau mag ihren Dörrautomat

Natürlich kann man Obst und Gemüse auch im heimischen Herd trocknen, wie ich es kürzlich erst für ein Dessert-Rezept mit Rhabarber gemacht habe. Auch mit getrockneten Ananas, die aussahen wie Blüten, habe ich schon hübsche Ergebnisse erzielt. – Die moderne Hausfrau hat allerdings einen Dörrautomaten im Haushalt und behilft sich damit!

Getrocknete Ananas

3 Antworten : “Gefriergetrocknet. Sogar nach dem Tod?”

  1. eva t sagt:

    Mit einem Dörratomaten kann man sich nicht nzr mit Kräutern u Obst austoben – auch beef jerky in allen Variationen macht dem experimentierfreudigem Hobbykoch Freude. Btw bei uns ist die Aufteilung er kocht- ich backe: beide essen; die optimale Aufteilung.

  2. Anna C. sagt:

    Herr Nestlé, der mit dem gefriergetrockneten Kaffee, war Apotheker. Das sind einfach praktische Menschen… oft. Mit der Gefriertrocknung haben wir uns auch im Studium beschäftigt, genauso mit der Herstellung von Treets und ich überlege immer mal wieder mir einen Dragierkessel anzuschaffen.
    Schönen Tag dir!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.