Nürnberger Gewürz-Gugelhupf

Nürnberger Gewürzkuchen

Sicher eine der bekanntesten Nürnberger Konditoreien versteckt sich in einer kleinen Straße hinter der Sebalduskirche, unweit des Hauptmarkts. Sie kommt recht unscheinbar daher. Sowohl äußerlich, als auch was das angeschlossene Café angeht. – Was schade ist.

Fragt man aber einen Einwohner der Stadt zum Beispiel nach den besten Krapfen, Kuchen, Torten, Plätzchen, guten Lebkuchen oder Pralinen, so erhält man mit hoher Wahrscheinlichkeit als Tipp diese Confiserie Neef.

Ich persönlich stehe Aussagen wie „das ist der beste Italiener“, „das ist die beste Metzgerei“, „das ist die beste Konditorei der Stadt“ immer sehr skeptisch gegenüber. Schließlich würde so ein Urteil voraussetzen, dass der Tippgeber a) überhaupt fachkundig ist und b) auch alle anderen Italiener, Metzgereien oder eben Konditoreien wirklich besucht und getestet hat.

Allerdings bleibt im Kommentarzeitalter, in dem wir nun mal leben, absolut nichts mehr geheim. Schon gar keine guten Konditoreien.

Auch wenn Menschen oft gar nicht in der Lage sind, Lebensituationen, Konzerte, Einkäufe, Waren oder ihr Essen im Restaurant objektiv zu beurteilen, so tun sie es doch. Manchmal sogar im Auftrag der Konkurrenz.

Dank Facebook bleibt sogar überhaupt nichts mehr unkommentiert.

52 Sonntagskuchen

Was ich als Einwohner Nürnbergs auf jeden Fall empfehle, sind die Krapfen bei Neef und das Buch von Karl (†2011) & Florian Neef, das im Januar 2016 neu aufgelegt wurde.
52 Sonntagskuchen: Konditorrezepte zum Selbermachen
enthält auch das Rezept des unten folgenden Nürnberger Gewürzkuchens.

Das Buch enthält etliche Rezepte die es wirklich wert sind, nachgebacken zu werden. Was man von vielen anderen Backbüchern keinesfalls behaupten kann.

#wirrettenwaszurettenist – Gugeln zum Gruppen-Geburtstag

Die immer noch von Frauen dominierte Rettungsgruppe, der ich schon seit etlichen Monaten virtuell unter die Arme greife, hat sich diesmal darauf geeinigt, dass der Kuchen mit Loch, respektive der Gugelhupf gerettet werden muss.

Mir persönlich erschließt sich der Sinn eines solchen „Gruppen-Geburtstages“ nicht, der um die Gugelhupfe herum mit heißer Nadel gestrickt wurde. Aber so etwas denken sich überhaupt nur Mädchen aus, egal welchen Alters.

blutjunge FreundeSchließlich ist schon jeder Junge, der mit 16 gerade so die Pubertät hinter sich gebracht hat, vollkommen überrascht, wenn die blutjunge Freundin an seiner Seite ihn mit der Meldung konfrontiert, sie müssten heute unbedingt ihren zwei-Monate-ein-Paar-Tag feiern . . . .

Vollkommen geplättet ist derselbe unbedarfte junge Mann kurze Zeit später, wenn ihn die soeben verpassten Feierlichkeiten zum 100-Tage-ein-Paar-Tag auf dem falschen Fuß oder wenigstens auf dem Bolzplatz mit seinen ahnungslosen Kumpels erwischen. Und die Dame seines Herzens deswegen Tränen in den Augen hat.

Über vergessene Geburts- und Hochzeitstage, die man schon immer nur Männern nachsagt, soll schnell der Mantel des Schweigens gebreitet werden.

Geburtstags-TörtchenAber, wir reden hier über so etwas ähnliches wie Blog-Geburtstage, von denen alleine im Kalendarium 2015 gefühlte 712 auftauchten, also im Schnitt an jedem Tag des Jahres deren Zwei. Das Internet ist wirklich ein Hort der wilden Feste und Orgien! – Angezettelt von Frauen!

Überschlagen habe ich oben nur die Feierlichkeiten der jüngsten deutschen FoodbloggerInnen, die ihre ersten Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten schon hinter sich gebracht, Quinoa den Bewohnern der Anden streitig machen, Superfood für sich entdeckt und einen Cupcake gebacken haben. Zeit also, unbedingt das „Einjährige“ ihres Foodblogs würdig zu feiern.

Blöde Kuh!Die LeserInnen der jeweils (mindestens 30 Tage lang) feiernden Blogs, müssen nun alle brav lobend die Tatsache kommentieren, dass es jemand geschafft hat ein ganzes Jahr lang am Projekt „wir schreiben das Internet voll“ mitzuarbeiten.

Danach muss noch kurz das berühmte Däumchen auf der Facebookseite des Geburtstags-Blogs hinterlassen werden. Dabei darf man übrigens ruhig mal „blöde Kuh“ vor sich hinmurmeln! Hört ja keiner. – Am Ende des Tages sind wir trotzdem alle zu Tränen gerührt.

Dank Google verstehen wir das Wort Gugel nicht mehr

Der Gugel war früher keine Suchmaschine sondern eine „Kapuze“. Hier im Wappen von Güglingen

Wie wir alle wissen, steht der Begriff Gugelhupf nicht für einen bestimmten Teig, sondern für die charakteristische Form mit dem Loch in der Mitte.

Was man alles in einer Gugelhupf-Form machen kann, wird klar, wenn man die Links der RetterInnen am Ende dieser Seite durchliest oder anklickt. Mit Kuchen haben nicht alle etwas zu tun.

Welche Fertigprodukte und Backmischungen es in oder für Gugelhupf-Formen zu kaufen gibt, habe ich diesmal nicht weiter überprüft.

Nur im vorübergehen habe ich im Supermarkt auf einer Kuchen-Packung etwas gelesen von: Emulgatoren (E 475, E 471, E 433) und auch von Natrium-Carboxymethylcellulose, was für mich nicht so klingt, als müsste das Zeug unbedingt in meinem Magen landen.

Einmal mehr hieß es also: Selbst ist der Mann, denn als der Nürnberger Gewürzkuchen aus dem oben genannten Buch in meinem Ofen bräunte, befand sich die beste Ehefrau von allen noch immer zur Kur im Voralpenland.

Nürnberger Gewürzkuchen

So wird der Nürnberger Gewürzkuchen gemacht

Das Rezept habe ich fast unverändert aus dem oben genannten Buch übernommen.

#wirrettenwaszurettenistDie Zutaten:
* 100 g Sultaninen (könnten mehr sein)
* 5 cl Rum
* 330 g Mehl
* 1 Tütchen Backpulver
* 20 g Kakao
* 40 g Lebkuchengewürz¹ (ich habe nur 15 g verwendet)
* Mark einer halben Vanilleschote
* ½ TL Zimt (extra von mir)
* 180 g Butter (zimmerwarm)
* 200 g Zucker
* 3 Eier
* 1 Eigelb
* 170 ml Milch
* 100 g Raspelschokolade (extra von mir)

¹) Lebkuchengewürz setzt sich zusammen aus: Zimt, Koriander, Sternanis, Fenchel, Muskatblüte, Muskatnuss, Nelken, Kardamon, Abrieb getrockneter Zitronen- und Orangenschalen.
Kann man selber mischen, wenn man für die Rettungsgruppe arbeitet – kann man an anderen Tagen aber auch als fertige Gewürzmischung kaufen.

Die einzelnen Arbeistschritte zum Nürnberger Gewürzkuchen:
Die Sultaninen waschen, abtrocknen, in eine kleine Schüssel füllen, mit dem Rum übergießen und über Nacht ziehen lassen.

Butter und Zucker mit dem Handrührgerät zu einer cremigen, möglichst schaumigen Masse schlagen. Eier und Eigelb zugeben, weiter aufschlagen. Die Milch, die Gewürze, Mehl, Backpulver und Kakao einarbeiten. Zuletzt die Raspelschokolade und die abgetropften Rosinen unterheben.

Ofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Die Gugelhupfform leicht ausbuttern und mit Bröseln von Löffelbiskuits ausstreuen. Den Teig in die Form geben und auf der zweiten Schiene von unten für 50-60 Minuten backen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben oder mit dunkler Schokolade bepinseln.

Nürnberger Gewürzkuchen
Die Arbeitsschritte für den Teig des Nürnberger Gewürzkuchens

Der Nürnberger Gewürzkuchen in der Entstehung
Wer Silikonformen verwendet, benötigt keine Brösel zum präparieren der Kuchenform

Nürnberger Gewürzkuchen
Frisch gebacken sieht er so aus, der Nürnberger Gewürzkuchen

Nürnberger Gewürzkuchen
Der Nürnberger Gewürzkuchen scheint speziell bei Männern gut anzukommen. Vielleicht sollte ich ihn Nürnberger Herrenkuchen nennen?

Nürnberger Gewürzkuchen

Linksammlung zur Aktion #wirrettenwaszurettenist

  1. giftigeblondeApfel Walnuss Gugelhupf
  2. Food for Angels and DevilsEierlikör-Schoggi-Kuchen mit Loch
  3. FliederbaumKaisergugelhupf
  4. Anna AntoniaMississippi Mud Cake
  5. LanisLeckerEckeSchokogugl mit Käsekuchenfüllung
  6. auchwas„Frankfurter Kranz“ meine Art
  7. Cuisine VioletteOrangen-Nuss-Gugel
  8. multikulinarischesJubiläums-Gugl mit Sanddorn
  9. Summsis HobbykücheAprikosen-Gugelhupf
  10. FeinschmeckerleMarmorgugelhupf mit Kirschen
  11. brotbackliebeundmehrBaileys-Marmor-Gugelhupf
  12. Kochen mit HerzchenDurstiger Geburtstags-Guglhupf
  13. Obers trifft SahneFrankfurter Kränzchen
  14. kebo homingOrangengugl
  15. Unser MeatingErdnussgugl mit Karamellkruste
  16. ProstmahlzeitSchoko-Mandel-Gugelhupf
  17. SakriköstlichRotweinkuchen
  18. Meins! Mit Liebe selbstgemachtKnödelgugel
  19. Barbaras SpielwieseOmas Frankfurter Kranz, etwas modernisiert
  20. Pane-BisteccaDeftig gefuellter Kartoffelgugelhopf
  21. 1x umrühren bitte aka kochtopfKuchen mit Loch oder wir gugeln uns…
  22. Was du nicht kennst…Kokosnussguglhupf
  23. KüchenliebeleiKlassischer Marmorgugelhupf
  24. Sandra´s TortenträumereienBananen Erdnuss Gugel
  25. widmatt- aus meiner Schweizer KücheOster-Höpfli (Mini Gugelhöpfli)
  26. Genial leckerBrezenknödelgugelhupf
  27. thecookingknitterSauerkrautgugl mit Speck
  28. Dynamite CakesSaftiger Zitronen-Gugelhupf
  29. Das Mädel vom LandSchlagobers-Gugelhupf
  30. verbotengut!Saftige Orangen-Gugl
  31. Jankes*SoulfoodMöhren-Gugelhupf mit Frischkäse-Swirl
  32. our food creationszweierlei Mini-Gugl
  33. German AbendbrotVerführerischer Gugelhupf
  34. Leberkassemmel und mehrZitronen-Rosmarin-Guglhupf
Print Friendly

40 Antworten : “Nürnberger Gewürz-Gugelhupf”

  1. Karin sagt:

    Das wäre ein Kuchen für die Weihnachtszeit. Bei den derzeitigen knapp 30°C verzichte ich auf weihnachtliche Gewürze.
    Liebe Grüsse
    Karin

  2. Irene sagt:

    Lieber Peter
    Besser geht es nicht, Männer retten Männer Gugelhopf! Ich mag Lebkuchengrschmack sehr und von daher würde ich äusserst gerne probieren!
    Danke fürs Mitretten 🙂
    Liebs Grüessli
    Irene

  3. Anna C. sagt:

    Feiner Kuchen, feiner Text, die Rosinen im Gewürzkuchen sind für mich eine neue Komponente und durchaus einen Versuch wert, Lebkuchengewürz ist reichlich vorhanden. Das Buch könnte mich auch in Versuchung bringen- Backbücher kann man garnicht genug haben, finde ich. Vielleicht zum nächsten Blog-Geburtstag…. (ggg)

  4. Barbara sagt:

    Manchmal denke ich, dass ich eigentlich ein Mann bin… Mit Geburtstagen habe ich es nämlich überhaupt nicht und Jahrestage gehen an mir vorbei, Hochzeitstage weiß ich nicht, usw.

    Weil ich einfach finde, dass man Kuchen und Torten eigentlich jeden Tag im Jahr backen und genießen kann, nicht nur am Geburtstag. Und die Konditorei Neef kenne ich, die habe ich früher schon immer gerne besucht, als ich noch dort wohnte. An den Gewürz-Gugelhupf kann ich mich nicht erinnern, aber der liest sich trotzdem sehr gut.

  5. Jeanette sagt:

    Ich musste herzlich schmunzeln beim Lesen…. Heißt es nicht so schön, man solle die Feste feiern wie sie fallen? Auf jeden Fall wieder ein großartiger Text.
    Den Nürnberger Gewürzkuchen kannte ich bis heute noch nicht, aber ich habe eine Schwäche für Gewürzkuchen im Allgemeinen und auch nichts gegen Rosinen darin 🙂
    Liebe Grüße aus Südhessen,
    Jeanette

  6. hm, also so genau kann ich dir das nicht erklären, warum Frauen gerne jeden Monatstag/ 3-monatiges Irgendwas,… feiern. Da kenn ich mich nicht aus, denn obwohl ich eine Frau bin, bin eher ich es, die Hochzeitstage, Geburtstage etc. vergisst.

    So generell finde ich es aber schon schön auch die kleinen Dinge im Leben zu feiern, denn wir haben alle ziemlich viel um die Ohren und der Druck von Außen wird immer größer, sodass man sich mal das eine oder andere Fest gönnen kann. Getreu dem Motto: wenn dich dein Leben nervt, streu Glitzer drauf.
    Die nervigen Sachen sind dann zwar immer noch nervig, aber immerhin glitzern sie 😉

    Dein Kuchen sieht, bis auf die Rosinen, lecker aus. Kann man das Buch überall bestellen oder kann man es nur in dieser Bäckerei kaufen?

    Liebe Grüße, Tanja

  7. Daniela sagt:

    Hallo Peter,
    ich weiß gerade nicht, was mir besser gefällt: der Kuchen oder der Text darüber. Nimm es mir nicht übel, wenn ich zum Text tendiere, denn dein Kuchen klingt verdammt lecker.
    Viele Grüße,
    Daniela

  8. Miriam sagt:

    Lieber Peter!
    Wunderbar geschrieben, ein bisschen Ironie und Sarkasmus schaden so gar nicht, sondern lassen diese ganzen Jubiläen erst im rechten Licht erscheinen. Und lieber hin und wieder eine Aufmerksamkeit an wen auch immer als nur an einem einzigen Tag im Jahr!
    Lg, Miriam

  9. Danke für deine Lehrstunde ;). Recht hast du. Trotzdem habe ich meinen ersten Bloggeburtstag gefeiert, da ich froh war, durchgehalten zu haben. Um auf deinen Kuchen zu kommen, echt lecker und ich mag Rosinen im Kuchen. Kommen bei mir immer in den Apfelkuchen mit rein. Das Buch klingt jedenfalls interessant und kommt auf die Wunschliste.

  10. Blog-Geburtstage nerven mich auch. Und um Hochzeitstage (außer um Runde) wird bei Schatzis kein allzu Großes Tamtam gemacht. Da ist Mädel nicht gleich Mädel. 🙂 Aber gut beobachtet!

    Dein Kuchen sieht zum Anbeißen aus. Wie hast du den außen so faltig gekriegt?

    Nun muss ich zugeben, dass alles, was nach Lebkuchn schmeckt nicht so meins ist. Aber das ist ja das Geniale an Rettungsaktionen wie dieser. Es gibt mindestens 10 Variatioen zu einem Thema, die man an auch wieder kombinieren und variieren kann. Dann klappts auch mit dem Nachmachen. 🙂

  11. Friederike sagt:

    mit deinem köstlichen Beitrag (in zweierlei Hinsicht) bist du scheint´s das Salz in der Suppe der Rettungstruppe oder die Rosine im Kuchen 😉 na, auf jeden Fall pointiert geschrieben wie immer

  12. Julia sagt:

    Für diesen Kuchen verzeihe ich Dir auch die eine oder andere Spitze. Zumal die 1-Jahres-Bloggeburtstage wirklich gefühlt überhand nehmen. Ich freue mich seit Jahren einfach über meinen Geburtstag, ohne einen großen Aufriss daraus zu machen. Dann lieber so einen hübschen Kuchen von Dir. Mein Bloggeburtstag ist übrigens im Juli. Weißte Bescheid 😉

  13. Tja Peter, das Leben ist manchmal so stressig und anstrengend, dass man die Feste einfach feiern muss, wie sie fallen. Getreu dem Motto: Wenn dich dein Leben nervt, dann streu Glitzer drauf 😉
    (Für Männer: Wir Frauen wissen, dass es dann trotzdem noch nervig ist, aber wenigstens glitzert es 😉

    Dein Kuchen sieht lecker aus, naja, bis auf die Rosinen…;)
    Liebe Grüße, Tanja

  14. Lieber Peter,
    abgesehen von deinem tollen Rezept, dass in meine Sammlung der To-Do-Kuchen kommt, habe ich mich köstlich über deine Ausführungen zum weiblichen Geschlecht amüsiert! Du hast so einiges auf nette Art und Weise auf den Punkt gebracht! 🙂
    Liebe Grüße
    Valesa (nein, ich bin kein Mann 😉

  15. Ingrid sagt:

    Lieber Peter,
    ein gelungener Post, ach nee, Gugel, egal beides. Super die Bildchen und nachmachen muss ich auch, das Kochbuch fehlt in meiner Sammlung, tja und was noch, diesen Gugelhupf mit Gewürz mache ich, denn ich muss ja noch mein restliches „Lebkuchengewürz“ verarbeiten, natürlich selbstgemacht. Alles hier wieder ganz köstlich, DANKE.
    Liebe Grüße und noch einen schönen Tag
    Ingrid

  16. Lieber Peter, es finden sich sicher etliche Retterinnen, die dir Bücher empfehlen können, dass das mit dem Frauenverstehen vielleicht doch noch was wird. 😉
    Ich steck dir mal eine kleine Feder hinters Ohr und sag danke für das tolle Rezept.

    • Die Sache mit der Feder hinter dem Ohr lässt mich etwas ratlos zurück, kenne ich so etwas doch nur aus der Literatur….?!
      Und Bücher, nach deren Lektüre man Frauen versteht?
      Darauf gibt es von mir nur eines, nämlich SCHALLENDES GELÄCHTER 😉 !

      LG, Peter

    • Hallo Susi, zum Thema Frauenversteher noch ein kleiner Nachtrag von mir.
      Ich habe kein besonders schiefes Frauenbild. Ich bin nur ein aufmerksamer Beobachter.
      Außerdem habe ich:
      – 3 Schwestern(!)
      – 1 Ehefrau (nächste Woche 39 Jahre verheiratet)
      – 2 Töchter
      – 1 Schwiegertochter
      – 3 weibliche Enkelinnen
      – 1 Mutter
      Ihr könnt mir also glauben: wenn es so etwas wie einen Frauenversteher gibt, dann bin das ich 😉

  17. Franzi sagt:

    Ha, Recht hast du mit den gefühlt stündlichen Bloggeburtstagen, und ich verrate dir etwas: Dieses Jahr mache ich da auch mal mit 🙂

    Aber in Daten merken bin ich nicht so gut, ach überhaupt in irgendetwas merken und behalten…..aber eines weiß ich: Gewürzkuchen ist genau mein Ding, nicht nur im Winter. Und Danke für dein Buch-Tipp.

    Liebe Grüße, Franzi

  18. funnywitch sagt:

    Ach, was liebe ich Deine Beiträge – immer so nett geschrieben. Und immer ein gutes Rezept dabei.

    LG Andrea

  19. Guten Morgen der Herr!
    Wenn ich die Rosinen weglasse ist der Kuchen wie für mich gemacht.

    Und, Vorsicht Insider!!!
    Wir lassen das Teeren und Federn für diesmal…denn du hast recht!

    lg. Sina

  20. Marie-Louise sagt:

    Ach, ich bin gerne Mädchen und feier alles! Bloggeburtstag, Rettungsgeburtstag, Monatstag, Weltkuchentag,… Dein ‚Nürnberger Herrenkuchen‘ gefällt mir aber auch, da würde ich zu gerne ein Stück von probieren. Mädchen hin oder her. 😉

    Sonnige Grüße,
    Marie-Louise

  21. Ja wir Frauen feiern halt gerne, ob mit Kuchen oder mit einem Glas „Bubbly“, egal. Und wenn wir jetzt so eine schoene Auswahl an Gugelhoepfen haben, dauert das Feiern etwas laenger. (stell Dir vor, wir muessen jeden probieren….)

    Aber nun zu Deinem Gugel: gefaellt mir sehr gut und ist sicher auch nicht zu suess. Wird bestimmt mal nachgebacken!

    LG Wilma

  22. zorra sagt:

    Haha, mit spitzer Feder geschrieben. Bei Neef schau ich also bei meinem nächsten Nürnberg-Besuch vorbei oder gleich bei dir. Du darfst mir dann auch gerne genau diesen Gugelhupf backen. 🙂

  23. Kebo sagt:

    Wenn ich die Zutaten so durchlese weiß ich, ich würde ihn mögen, Deinen Gewürzgugel! Und das mit den Jahrestagen vergessen ist wohl keine Männer spezifisches Problem, ich merke mir unheimlich viel, aber Jahrestage muss ich mir in den Kalender eintragen, sonst wird das nichts mit dem erinnern 🙂
    Liebe Grüße,
    Kebo

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *