Saftiger Quarkstollen – Christstollen

saftiger Quarkstollen

Dieses Rezept für einen fantastisch saftigen Quarkstollen, war bis vor kurzem im Prinzip nur ein weiterer, handgeschriebener Zettel, von denen es viele bei uns gibt und die einen ganzen Leitz-Ordner alleine zum Thema Backen füllen. Wie ich schon etliche Male erklärt habe, bin fürs Backen nicht ich zuständig, sondern die beste Ehefrau von allen an meiner Seite.

Sie ist dreifache Mutter, vierfünffache Oma, beruflich mehr als voll engagiert, ausgestattet mit Lebensenergie bis zum Abwinken, immer da, wenn sie gebraucht wird, und seit über 37 Jahren hält sie es sogar mit mir aus. Daneben ist sie eine gute Köchin und wunderbare Bäckerin, die in ihrem Leben schon knapp an die – oder sogar über – 2.000 Kuchen gebacken hat.

Mit dem saftigen Quarkstollen-Rezept hat das alles nur bedingt zu tun, ich erzähle das nur, damit Sie wissen, mit wem Sie es zu tun haben, aus welchem Haushalt das Rezept kommt und worauf sie sich einlassen, wenn Sie sich dazu entschließen, diesen Quarkstollen selber zu backen.

Es geht garantiert nicht um eines dieser (ich nenne die immer so) “Hühnchenrezepte”, an denen man vor lauter “auf die Figur achten” und “diese und jene allergische Reaktion vermeiden wollen” gar nicht mehr erkennt, was einem da gerade vorgesetzt wird. Die neuen Unverträglichkeiten, die man erst vor knappen 15 Minuten an sich entdeckt hat, finden sofort Niederschlag im nächsten Rezept, wo dann schnell mal Butter durch Salatöl ersetzt wird. Denn Butter ist scheinbar böse.

Nicht bei uns! Es geht hier um ein weiteres Familien-Rezept, die ich in diesem Blog bekanntlich sammle. Und wenn Sie ein Quarkstollen-Rezept suchen, können Sie dieses ausdrucken und in Ihren eigenen Rezept-Ordner hängen. Wenn die lieben Kleinen erwachsen sind, können sie es nochmals ausdrucken und diesen aushändigen. Dann hat sich die Arbeit, die ich jetzt damit habe, wenigstens gelohnt.

Der beste Stollenwitz – ins Bild gesetzt von Kathrin Thelen

Dieses Bild ist Eigentum der Fotografin - © Kathrin Thelen
Das Foto oben erscheint hier mit Genehmigung der Fotografin! Auch wenn das Bild an anderer Stelle im Internet zu finden ist, bedeutet das nicht, dass man es klauen darf! – Lizenz: © Kathrin Thelen.

Saftiger Quarkstollen: die Zutaten

* 500 g Mehl
* 500 g Magerquark
* 200 g Zucker
* 200 g Butterschmalz
* 2 Eier
* 1 Prise Salz
* 1 Prise Kardamon
* 1 Tütchen Backpulver
* 100 ml Rum (40%)
* 200 g Marzipan
* 200 g Mandeln gestiftelt
* 200 g Rosinen
* 200 g Zitronat
* 200 g Orangeat
Außerdem nach dem Backen:
* ca. 125 g flüssige Butter
* Puderzucker zum Bestäuben

So wird er gemacht, unser saftiger Quarkstollen

Bevor Sie richtig loslegen noch ein Hinweis zu Teigmenge und Form

Wir haben eine große Familie und kein Problem damit, eine solche Menge Stollen unter die Menschhheit zu bringen. Wie gesagt, es gibt Kinder, Enkel, Nachbarn, Freunde.

Da wir über keine Stollenform verfügen, kommt der Teig einfach im Ganzen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech, wo er sich in den ersten Minuten der Backzeit richtig, richtig breit macht.

Der fertig gebackene Quarkstollen bringt das stolze Gewicht von etw 2.350 Gramm auf die Waage und die Scheiben die wir uns davon herunterschneiden sind gute 30 cm lang. Natürlich werden diese vor dem Servieren nochmals quer halbiert.

Wenn Sie das nicht so haben wollen, verwenden Sie ruhig Ihre eigene Technik, respektive eine Stollenform oder halbieren Sie die Gesamte Teigmenge und backen Sie zwei Stollen daraus. Beachten Sie aber bitte, dass sich die Backzeit dadurch etwas verringert.

saftiger Quarkstollen

Die Vorbereitungen: Die Rosinen waschen, trocken tupfen, mit Orangeat und Zitronat über Nacht in den Rum einlegen.

Das Marzipan in sehr kleine Stücke rupfen. Man kann das Marzipan auch richtig kalt stellen und es dann mit der groben Seite einer normalen Küchenreibe halbwegs vernünftig raspeln.

Die Eier, den Zucker, die Marzipanflöckchen und das Butterschmalz mit der Küchenmaschine gut verrühren. Den Quark und das Mehl mit Backpulver und den Gewürzen in die Mischung einarbeiten. Zum Schluss Mandeln, Orangeat, Zitronat und Rosinen zusammen mit dem restlichen Rum in die Masse mischen.

Den Teig mit mehligen Händen auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zum Stollen mit Einschlag formen (Windelform) und auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen. Bei 160° Umluft für 60 bis 90 Minuten backen.

Dabei in der letzten halben oder viertel Stunde den saftigen Quarkstollen mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.

Nach der Stichprobe mit einem Holzstäbchen, die hoffentlich den Nachweis erbracht hat, dass der Quarkstollen “durch” ist, die flüssige Butter über den noch warmen Stollen gießen. Davor mit dem Holzsspießchen ein paar Löcher in den Stollen machen. Was daneben fließt, zieht automatisch in den Boden des Stollens ein. Den saftigen Quarkstollen sofort mit dem Puderzucker bestäuben.

Unser saftiger Quarkstollen hat übrigens die Eigenschaft nach zwei bis drei Tagen richtig gut durchgezogen zu sein perfekt zu schmecken. – Wir wünschen gutes gelingen und eine besinnliche (Vor-)Weihnachtszeit.

Weiteres Weihnachtsgebäck in diesem Blog
Unter anderem gibt es hier köstlichen Stollenkonfekt mit Marzipan

saftiger Quarkstollen
Das Marzipan ist schon eingearbeitet. Nun folgt der Quark

saftiger Quarkstollen
Die komplette Mischung aller Zutaten kann nun in eine Form gefüllt werden, oder, wie bei uns üblich, einfach auf einem Ofenblech etwas in Form gebracht werden.

saftiger Quarkstollen
Der Teig. Daraus wird unser saftiger Quarkstollen gebacken

saftiger Quarkstollen
Damit der Quarkstollen auch saftig bleibt, sollte er nicht zu dunkel gebacken werden

saftiger Quarkstollen
Auf der Webseite der Evangelischen Kirche in Deutschland heißt es: “1474 ist der Stollen erstmals urkundlich als Christbrot erwähnt … Über die Form und die weiße Bepuderung des Stollens wurden Vermutungen angestellt. Lange wurde der Christstollen für eine Nachbildung des Jesuskindes gehalten. Der weiße Zuckerguss wurde als Windel interpretiert.

saftiger Quarkstollen
Der saftige Quarkstollen wird mit etwas Butter getränkt

saftiger Quarkstollen
Fertig ist unser saftiger Quarkstollen

Probieren Sie auch

Der Becherkuchen ist der einfachste Kuchen der Welt
Mohn-Apfel-Kuchen – Ein feines Rezept
Einfache Schokoladentarte mit Himbeeren
Donauwelle. Oder Donauwellen-Kuchen (mit Pudding-Buttercreme)
Kirschkuchen auf hausgemachtem Obstkuchenboden
Feine Buttercreme auf dem Johannisbeerkuchen
Schoko Bananen – Eine göttliche Fügung
Schoko-Nuss-Kuchen. Walnusskuchen

A N Z E I G E
A N Z E I G E

Praktische, kleine Menge:

-carb Xanthan200 g

Letzte Aktualisierung am 13.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Related Posts

Nürnberger Gewürz-Gugelhupf

Nürnberger Gewürz-Gugelhupf

Hier wird über Blog-Geburtstage geredet, von denen alleine im Kalendarium 2015 gefühlte 712 auftauchten, also im Schnitt an jedem Tag des Jahres deren Zwei. Das Internet ist wirklich ein Hort der wilden Feste und Orgien! – Aber machen Sie sich keine Sorgen. In Wahrheit geht es um einen Nürnberger Gewürzkuchen im Gugelhupf.

Feine Nürnberger Elisenlebkuchen

Feine Nürnberger Elisenlebkuchen

Einer von mehreren TIPPs für die Herstellung von echten Nürnberger Elisenlebkuchen: Orangeat und Zitronat müssen sehr, sehr fein gehackt werden. Bestäuben Sie die beiden klebrigen Zutaten zum schneiden deshalb mit etwas Mehl und gemahlenen Haselnüssen. Die Klebrigkeit kann man dadurch etwas mildern. Erst dann in Rum einlegen. Den Rest des Rezeptes



59 thoughts on “Saftiger Quarkstollen – Christstollen”

  • Gerade mal vorgebacken um für die Weihnachtszeit ein leckeres Rezept zu finden. Der absolute Hammer. Hatten auch keine Probleme die Menge unter die Leute zu bringen. Jetzt freuen sich alle auf die Adventszeit und viel Nachschub :-) vielen Dank fürs tolle Rezept.

  • Wirklich eine ganz tolle Seite die sie mit viel Liebe und Humor ins Leben gerufen haben. ❤️
    Ich bin froh durch Zufall auf diese Seite aufmerksam geworden zu sein

    Sie schreiben ja das es besser ist ihn 2-3 Tage durchziehen zulassen…
    Wenn ich ihn länger liegen lasse, wird er dann noch saftiger oder wird er dann eher trocken?

    Ich würde gerne wissen wie lange sich der Quarkstollen hält wenn ich ihn kühl (in Frischhaltefolie und dann fest in Alufolie eingepackt) lager? Bevor er schlecht bzw. schimmelig wird?

    Ich danke Ihnen schon einmal vielmals für Ihre Mühe und wünsche Ihnen eine schöne Weihnachtszeit

    • Hallo Anna Schindel,
      erstmal Dankeschön für Ihr Lob!
      Was die Haltbarkeit des Stollens angeht, so kann ich dazu keine konkrete Aussage machen. Bei uns wird er auf ein Holzbrett platziert und meistens am 2. oder dritten Tag angeschnitten.
      Dabei wird aus der Mitte eine Scheibe herausgeschnitten, so dass man die beiden entstandenen Hälften wieder zusammenschieben kann und die Schnittflächen frisch bleiben.
      Dann lege ich nur ein Stück Alufolie darüber, das grob an die Form des Gebäcks gedrückt wird.
      Aufbewahrt wird er nur an einer kühleren Stelle im Haus (z.B. Hausflur), nicht im Kühlschrank.
      So schrumpft er über die nächsten Tage hin und ist nach spätestens zwei Wochen aufgegessen.

      Wenn Sie es sich nicht zutrauen, die im Rezept angegebene Menge innerhalb dieser 2-3 Wochen aufzuessen, backen Sie einfach nur die Hälfte.
      Nach zwei Wochen kann man das ja wiederholen.

      Ein frohes Fest wünsche ich.

  • Lieber Peter,
    herzlichen Dank für das wunderbare Stollenrezept. Dieser Dank geht natürlich in gleicher Weise an die beste Ehefrau von allen – und ich meine hier nicht die von Ephraim Kishon ;-) Wie liebevoll du sie beschreibst ist alleine schon herrlich zu lesen.
    Es war mein erster Stollen überhaupt. Obwohl ich ansonsten backerfahren bin, habe ich mich nie daran getraut. Die Stollen, die ich bisher gekauft habe (ja ich gestehe es) waren alle viel zu süß und/oder trocken. Doch dieser Quarkstollen ist der Hit! Ich habe das Rezept geteilt und jeweils in eine Stollenbackform gefüllt. Hat perfekt geklappt und sowohl Geschmack als auch Konsistenz sind einfach sensationell!!!
    Mach weiter so, lieber Peter. Es ist sehr erfrischend, in deinem Blog zu stöbern. Und wenn man dann solche “Schätzchen” findet ist der Tag gerettet.
    Liebe Grüße von Maria
    PS: Ich überlege, dieses Rezept in meinem Blog zu veröffentlichen, selbstverständlich mit eigenen Bildern sowie Link und Hinweis auf deine Seite – deine Zustimmung vorausgesetzt. Wäre das o.k.?

    • Hallo Maria,
      danke für das Lob. Leider habe ich nicht genügend Zeit in anderen Blogs zu stöbern, weil ich ja dauernd koche und dann aufschreibe, was wir gegessen haben ;-)
      So ein Tag hat einfach geschätzte 12 Stunden zu wenig.

      Was die Neuveröffentlichung des Stollenrezeptes angeht: wir leben in einem freien Land.

      LG, Peter

  • Hallo Familie Spandl,
    da meine Familie Stollen liebt, ich aber immer wieder mit Hefestollen im Clinch liege habe ich mich an Euren Stollen gewagt. der Teig war schon der Hit und der Stollen original ist auch gut geworden. Aber der nur mit Mandeln und Nüssen ist trotz Stäbchenprobe innen kletschig. Habt Ihr eine Idee was ich falsch gemacht haben könnte? Probiert haben wir ihn noch nicht. Ach ja, hatte den Teig geteilt und gute 70 Minuten bei 160 Umluft gebacken. Wie gesagt am Stäbchen hing kein Teig mehr. Ich will ihn natürlich nochmal ausprobieren. Liegt es vielleicht an 500 gr Quark oder weil ich kein Marzipan reingemacht habe. Über eine Antwort würde ich mich freuen.
    Danke
    die Packerlfee

    • Sehr, sehr schwierig.
      Wie sollen wir aus der Ferne eine Diagnose zu einem Gebäck abgeben, das nicht mehr dem unseren entspricht?
      Dazu: Woher weiß man, dass ein Stollen innen “kletschig” ist, wenn er noch gar nicht angeschnitten ist?

      Das besondere an unserem Stollenrezept ist, dass das Gebäck sehr saftig ist (und lange bleibt), dank Quark und Marzipan.
      Dazu die Buttermenge, mit der er beträufelt wird.

      Wir können nur raten, den Stollen so zu backen, wie er im Rezept steht….

      LG, Peter

  • Moin,
    gerne möchte ich diese Tage euer Rezept ausprobieren. Allerdings ist die ganze Familie kein Fan von Orangeat und Zitronat! Erhöhe ich dann dafür jeweils die Menge von Rosinen, Mandeln & Marzipan? :-)
    Über einen Tipp freut sich
    Birgit aus Ostfriesland

    • Meine Familie ist ein Fan von Herrn Spandls Quarkstollen. Obwohl eine Mutter kein Zitronat und Orangeat mag. Und zwar dank folgendem Trick: Die gewürfelte feuchtigkeitsspendende Masse mit Mehl bestäuben, in einen Standmixer geben und klein heckseln. So unter den Teig gemisch behäkt sie ihre Funktion (Saftigkeit) und Geschmack und man beißt nicht drauf.
      Meine Muter bekommt jetzt immer ihren Spezialstollen. Da sie nämlich auch keine Rosinen mag, wäre es sonst ein Marzipanbrot geworden.

  • Sehr geehrter Herr Spandl, sehr geehrte Frau Spandl,
    ich habe immer nach einem sehr guten und saftigen Christstollenrezept gesucht und habe diesen bei Ihnen gefunden. Er wurde vorgestern schon zum 2. Mal gebacken und geht jetzt auch als Geschenk mit zu Freunden nach Kiel.
    Vielen Dank für diese tolle, gelingsichere und seinem Namen alle Ehren machende Rezept.
    Vielen Dank auch für Ihren tollen Blog und die Mühe die Sie sich damit machen. Ich nütze diesen immer wieder zur Rezeptsuche oder als Inspiration und das nicht nur aus patriotisch fränkischer Gesinnung.
    Ganz liebe Grüsse aus Reichardsroth, kommen Sie gut ins Jahr 2018 und machen Sie weiter so.
    Irmi Jacob

  • Hallo Peter,

    ich habe den Stollen nachgebacken. Wir konnten nicht abwarten ihn zu probieren, was am nächsten Tag geschah. Was sagten meine Freundinnen: “Göttlich”
    Mehr muss ich nicht mehr hinzu fügen. Leider ist er fast weg, aber ich kann ja einen neuen backen
    Vielen Dank für das Rezept!!!

    Herzliche Weihnachtsgrüße natürlich auch an die beste Ehefrau

  • Hallo Herr Spandl..
    der beste Stollen! Ich backe ihn schon zum 4ten mal und er bleibt mindestens 2 Wochen unangeschnitten, so zieht er richtig durch und schmeckt einfach lecker.

    Heuer habe ich einen der 2 Stollen zum ersten Mal mir getr. Aprikosen Cranberrys und Datteln gemacht..und bin gespannt wie er ankommt bei den Rosinengegnern.

    Danke für das tolle Rezept.

  • Hallo Peter,
    Ich begeistere mich für das Stollenrezept! Habe aber eine Frage… Kann ich auch klassisch Butter nehmen? Oder gibt es einen Grund warum Ihr Butterschmalz verwendet?
    Ganz liebe Grüße aus dem Ruhrpott!
    Und einen schönen 1. Advent

    LG Sonja

  • Dieses Jahr sind die Nikolausgeschenke schon fertig : Habe aus dem 1,5-fachen Rezept genau 12 kleine Christstollen gebacken. Je 4 ohne Rosinen, 4 mit Rum-Rosinen und 4 mit alkoholfreien Rosinen. So habe ich für jeden etwas dabeii :D
    Danke nochmal für das tolle Rezept, ein Stollen musste natürlich gleich probiert werden und hat nicht länger überlebt..

    • Danke Birgit.
      Wobei die Erfahrung zeigt, dass der Stollen besser schmeckt, wenn man es schaft ihn unangeschnitten ein paar Tage stehen zu lassen.
      Dann zieht er richtig schön durch….
      Aber Ungeduld ist natürlich das Vorrecht der Jugend ;-)

  • Guten Abend Peter,
    ich schreibe eher selten, aber dieses Mal möchte ich unbedingt Rückmeldung geben.
    Es war mein erster Stollen, den ich je gebacken habe, er hat voll ins Schwarze getroffen…ich dachte er würde die 2 Wochen bis zum Weihnachtsfest reichen, aber weit gefehlt, drei erwachsene “Kinder”, die sich im Advent einfanden, haben für rasanten Absatz gesorgt, so dass ich nach 4! Tagen auf allgemeinen Wunsch nochmal an den Backofen musste.
    Dieses Rezept hat es definitiv in unser “Familienkochbuch” geschafft, vielen Dank dafür,
    herzliche Grüße und weiterhin gutes Gelingen an Topf und Pfanne,
    Petra

    P.S. Die Rosinen habe ich zur Hälfte durch getrocknete Cranberries ersetzt, auch lecker…

  • Hallo lieber Peter, auch von mir ein dickes Kompliment an Dich für Dein Engagement!!! Auch ich war auf der Auche nach einem leckeren Quarkstollenrezept und bin über Pinterest hier gelandet. Ich würde dieses leckere Rezept auch gern probieren aber hab noch eine Frage dazu, OHNE die Backkünste deiner Frau infrage zu stellen (bei 2000 Kuchen wäre das wirklich eine Unverschämtheit), aber: Ist es richtig, dass genausoviel Mehl wie Quark, also jeweils 500g, verwendet werden.
    Ich frage, da in anderen Rezepten meist das doppelte an Mehl wie Quark verwendet wird, also 1kg Mehl und 500g Quark??? Ich möchte nur vermeiden, dass es bei mir schief geht. Bitte, ich hoffe, Du und deine Frau nehmen mir die Frage nicht übel?!
    Vielen lieben Dank im voraus und eine besinnliche und gesegnete Weihnachtszeit wünscht
    Beate

  • Hallo Peter und
    hallo an die Beste aller Ehefrauen,

    Ich habe zum ersten Mal im Leben einen Stollen gebacken…
    … und was soll ich sagen…
    Wunderbar!
    Dieser Stollen ist ab sofort jedes Jahr dabei!
    Kompliment an die Beste aller Ehefrauen und
    an den Besten aller Ehemänner, der dies Rezept gepostet hat!!!!!

  • Habe den Stollen nun endlich gebacken- super lecker!
    Einmal mit Rumrosinen und einmal alkoholfrei :) schmeckt beides!
    Würde er eigentlich auch so gut werden, wenn man das Marzipan als Rolle in die Mitte tut?
    Habe mich beim ersten Mal fast genau an das Rezept gehalten (bis auf den Rum) – habe das Zitronat und Orangat vorher kleingeschreddert, meine Mutter mag da nicht draufbeißen.

    Vielen Dank für das tolle Rezept!
    und frohe WEihnachten :)

  • Danke für das Rezept :) War heute mal auf der Suche nach einem Stollenrezept und da ich letzte Woche durch Zufall auf dieser Seite gelandet bin als ich nach einem Rezept für einen Apfel-Marzipankuchen gesucht habe (war übrigens sehr lecker und hat die Leute mit einer Schwäche für Marzipan einfach nur begeistert), dachte ich mir, dass ich ja mal hier schauen könnte.
    Werde es auf jeden Fall ausprobieren (hoffe, dass ich es auch noch vor Heilig Abend schaffe :D)

    Wünsche noch eine schöne Adventszeit

  • Vielen Dank für die freundliche und informative Einleitung. Deine Frau kann sich glücklich schätzen, dass du ihr Engagement so liebevoll schätzt und beschreibst. Das ist leider nicht die Regel… Euer tolles Quarkstollenrezept werde ich gerne bewahren und ausprobieren ! Eine schöne Weihnachtszeit für euch von Anja

  • Dieses Jahr will ich mich auch an einem Quarkstollen versuchen und dieser hier sieht sehr appetitlich aus. Ich befürchte allerdings, dass ein Quarkstollen sich nicht so lange hält (im Sinne von gut schmeckt :-)) wie einer aus Hefeteig. Gibt es dazu Erfahrungswerte oder war er immer schon vorher aufgegessen?

    Vielen Dank und liebe Grüße

    Anna

    • Hallo Anna,
      das kann ich keinesfalls bestätigen. Richtig, richtig gut schmeckt der Stollen sowieso erst am zweiten oder dritten Tag, wenn er schön durchgezogen ist.
      Danach konnte ich noch nie ein Haltbarkeits- oder Verfallsproblem feststellen. Drei Wochen an Lebensdauer sind locker drin! Darüber hinaus hat bei uns noch nie einer überlebt.

      Liebe Grüße, Peter

      • Hallo!
        Vielen Dank für das schöne Rezept, bei meinem ersten Stollenbackversuch (Anfang November, jetzt am 1 Advent angeschnitten) habe ich das Rezept meiner Oma verwendet und vergessen, noch warm die Butter drüber zu tun – er war leider etwas trocken, nach 4 Wochen Wartezeit.
        Jetzt versuche ich mich mal an dem Quarkstollen. Und 3 Wochen Haltbarkeit reichen mir, dann ist ja schon fast WEihnachten ;)

  • Der Stollen hat mich letztes Jahr schon angelacht, allerdings hatte ich da schon eine andere Version im Ofen. Dieses Jahr kommt er aber auf jeden Fall dran! Vielen Dank fürs Veröffentlichen and liebe Grüße and die beste Ehefrau von allen!

  • Hmmm, ein selbstgemachter Stollen ist doch was anderes als ein fertig gekaufter. Ich will dieses Jahr welche als Geschenke backen. Schön in Folie verpackt, mit großer Schleife werden das sicher schöne Geschenke. Jetzt suhe ich gerade Rezepte.
    DANKE für deins und LG Barbara!

  • euer Rezept liest sich köstlich!!
    Nur eines muss ich für mich und meinen kleinen Tick ändern: bei mir kommt auf Stollen schon seit Kindheitstagen kein Puderzucker und schon seit damals mag ich keinen Stollen mit Puderzucker….aber das lässt sich ja einfach ändern/weglassen. :-)

    Danke für euer Familienrezept.

  • Das sieht einfach köstlich aus. Ich lebe derzeit in London und muss schnellstens herausfinden, ob es hier auch so leckeren Stollen gibt, wie in Deutschland.

    Liebe Grüße
    Ulle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.