Köstlichen Marmorkuchen backen

Köstlichen Marmorkuchen backen

In unserer Küche wird nicht nur sehr viel gekocht, es wird auch fleißig gebacken. Allerdings ist die Chefbäckerin meine, respektive die beste Ehefrau von allen. Nur wenn Not an der Frau ist, greife ich selbst mal zu Rührschüssel und Kuchenform um einfache Kuchen, wie zum Beispiel diesen köstlichen Marmorkuchen zu backen um damit das Wochenende zu retten. Die Auswahl der Kuchen, an die ich mich heranwage, ist sehr überschaubar.

Neben einer gewissen Affinität zu Hefeteig-Rezepten habe ich einen Narren an diesem köstlichen Marmorkuchen gefressen. Es ist nicht das erstbeste Rezept, das wir ausprobiert haben, sondern ein seit langem erprobtes. Der fertige Kuchen schmeckt übrigens am allerbesten, wenn man ihn erst am zweiten oder dritten Tag nach dem backen anschneidet.

Die folgenden Zutaten reichen für eine sehr große Gugelhupf-Form, wie sie heute kaum noch in einem normalen Haushalt zu finden sein wird. Unsere moderne Silikonform fasst nur noch 1,5 Liter. Für eine neuere Form dieser Größe reicht die Hälfte aller hier angegebenen Zutaten.

Messen Sie am besten aus, wieviel Teig in Ihre Form passt. – Wie das geht? Am besten mit einem Messbecher, den man mit Wasser füllt und dann in die Kuchenform gießt. Na, wenn das kein guter Tipp war 😉

Köstlichen Marmorkuchen backen
Köstlichen Marmorkuchen zu backen ist einfacher als man denkt. Dieses Marmorkuchenrezept ist unser Tipp

Köstlichen Marmorkuchen genießen

Zutaten:
* 100 g Kuvertüre (halbbitter, fein gehackt) ODER Raspelschokolade
* 10 Eier,
* 450 g weiche Butter
* 450 g Zucker
* 450 g Mehl
* 125 ml Schlagsahne
* 30 g Kakao
* 100 g gehobelte Mandeln
* 1 TL abgeriebene Zitronenschale (unbehandelt)
* Salz
* 3 EL brauner Rum
* 3 TL Backpulver
* Puderzucker zum Bestäuben oder Schokoglasur
* weiche Butter (für die Form)
* 2 Scheiben Zwieback, gerieben.

Zubereitung des köstlichen Marmorkuchens: Die weiche Butter mit Salz, Zucker und Rum in eine Schüssel geben und mit den Quirlen des Handrührers schaumig rühren. Das Mehl, das Backpulver, die Eier und die Sahne nach und nach mit dem Rührgerät in die schaumige Buttermischung einarbeiten. Den Backofen (Umluft) auf 160 Grad vorheizen.

Den Teig nun halbieren. In die eine Hälfte die gehackte Kuvertüre beziehungsweise die Raspelschokolade und den Kakao einrühren. In die zweite, helle Hälfte des Teigs, den Abrieb der Zitronenschale sowie die gehobelten Mandeln geben und gut vermischen.

Je nach verwendeter Backform diese nun mit etwas weicher Butter ausfetten, die Zwiebackscheiben mit einer Küchenreibe fein reiben und die Form damit ausstreuen.

Von dem hellen Teig etwa die Hälfte in die Form geben und so ausstreichen, dass der Boden der Form bedeckt ist. Anschließend den gesamten dunklen Teig darauf geben, dann den restlichen hellen Teig darüber streichen. Eventuell mit einer Gabel oder einem Messer spiralförmig einmal durch die Form fahren.

Im vorgeheizten Backofen auf der zweiten Einschubleite von unten zunächst 50 Minuten lang bei 160 Grad (Umluft) backen, dann mt Alufolie abdecken und weitere 10 Minuten backen.

Wenn man die große Variante des Kuchens gewählt hat, erhöht sich die Backzeit um etwa 40 Minuten.

TIPP zur BACKZEIT: Exakte Angaben über die Marmorkuchen Backzeit lassen sich nur schwer machen. Wie Sie sehen, kommt es auch auf die Teigmenge an. Und jeder Herd arbeitet ein bisschen anders.
Wichtig ist vor allem, dass man nicht mit zu hohen Temperaturen ans Werk geht. Lieber bei 160 Grad arbeiten und nach der angegebenen Zeit mit einem langen Holzstäbchen (Schaschlikspieß) die Stechprobe machen. Wenn noch Teig an dem Stäbchen haften bleibt, die Backzeit weiter verlängern.
Wer mit 180 Grad (oder mehr) zu Werke geht, hat eventuell eine harte Kruste um seinen Kuchen, während der Teig innen noch leicht flüssig ist.

In unserem Haushalt gilt ein untrügliches Zeichen für die Backzeit von Kuchen: Wenn Kuchen fertig sind, erfüllen sie mit ihrem Duft plötzlich das ganze Haus. Dann ist es (fast immer) so weit!

Marmorkuchen aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen. Erst dann den köstlichen Marmorkuchen stürzen und mit Puderzucker bestäuben. Oder, noch besser, mit Schokoglasur anpinseln.

Köstlichen Marmorkuchen backen

Köstlichen Marmorkuchen backen und anschließend genießen. Viel Erfolg

Köstlichen Marmorkuchen backen
Die Zeit ist reif, den köstlichen Marmorkuchen zu schnabulieren

8 Antworten : “Köstlichen Marmorkuchen backen”

  1. Meine Family lieeeeeebt Marmorkuchen und dieser schaut so oberhammergenial aus, den MUSS ich nachbacken. Ich werde berichten! Danke für das Rezept und überhaupt dein wunderbaren Blog! LG von Joan

  2. Brigitt sagt:

    Habe den Marmorkuchen ausprobiert und er war wirklich suppielecker und saftig. Allerdings hab ich nur die Hälfte der Zutaten verwendet.

  3. Marmorkuchen sagt:

    Also bisher hatte ich immer Probleme mit der Temperatur im Ofen. Offensichtlich ist mein Marmorkuchen nie etwas geworden, weil ich die Temperatur zu hoch eingestellt habe.

    Nun werde ich es einmal mit diesem Rezept versuchen und hoffe, daß mir dann der Marmorkuchen auch endlich mal gelingt!

  4. achim dzubiel sagt:

    wenn das nicht klappt, backe ich einen für euch,
    liebe grüsse aus köln

  5. achim dzubiel sagt:

    hallo, ich werde es einfach mal ausprobieren..
    danke im voraus

  6. Yvonne sagt:

    Ich werde mir das Rezept mal ausdrucken … eventuell auch nachbacken … UND WEHE DAS WIRD NIX!!!

    (Bin die schlechteste Bäckerin, die die Welt gesehen hat)

    😉

    Großes Lob für dein tolles Blog!

  7. Alexa Gehrmer sagt:

    Super, super lecker sieht dieser Kuchen aus! Will noch heute ausprobieren, danke schön und beste Grüße!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.