Kochbuch: Die klassische italienische Küche


Die klassische italienische Küche - Marcella Hazan
Das neue Cover: die Ausgabe des Echtzeit-Verlages
Die klassische italienische Küche – Marcella Hazan

Marcella Hazan - Die klassische italienische Küche

Die klassische italienische Küche - Marcella Hazan

Die klassische italienische Küche - Marcella Hazan

Marcella Hazan - Foto: © Giorgio Molinari

Marcella Hazan - Die klassische italienische Küche

Was habe ich schon italienische Kochbücher im Buchladen in die Hand genommen, und ebenso schnell wieder weggelegt. Sie versprachen mir die ganze Welt der Pasta, Risotto in jeder erdenklichen Kombination, leichte, bekömmliche Antipasti en gros oder gar alle Wunder der italienischen Küche zusammen in einem einzigen Band. – Überzeugt hat mich kaum eines davon.

Und was ist mit den wenigen dieser Bände, die es dann doch in unser Bücherregal geschafft haben?

Deren Halbwertszeit liegt bei etwa 5-10 Jahren. Wenn ich es nach diesem Zeitraum satt habe, auf den Rücken solcher Bücher im Regal zu starren, reiße ich die zwei Seiten heraus, auf denen Rezepte stehen, die wir einst für gut befunden hatten, stecke sie in eine Prospekthülle die in einen Ordner sortiert werden, und den Rest des Buches in die Papiertonne.

Nenn‘ mich ruhig Bücherbarbar! Zum Glück gibt es ja auch Bücher denen derartiges anzutun mir erspart bleibt.

Die haben einen Ehrenplatz im Regal. Sie sind gespickt mit kleinen Markern, von denen jeder für ein wunderbares Rezept steht, das man schon genossen hat. Oder man weiß es schon vor dem Kochen, dass es ein Genuss sein wird!

Ich besitze neuerdings ein weiteres dieser Bücher. Auf dem Rücken steht lapidar: Die klassische italienische Küche. Von Marcella Hazan. Dieses Buch enthält nicht nur essenzielles, sondern auch existenzielles zum Thema italienisch kochen.

Das Buch ziert kein Foto auf dem Umschlag. Weder von der Autorin noch von einem Gericht. Im Inneren findet man das, was man als Textwüste bezeichnen könnte. Nur von wenigen Zeichnungen unterbrochen. Kein einziger angerichteter Teller. Rezept an Rezept. Mit einer Einleitung davor und einer 40-seitigen Sammlung, in der die Quellen des guten Geschmacks aufgeführt sind. Vom Battuto bis zum Wasser.

Die Rezepte werden genau erklärt, ebenso wie die regionalen Unterschiede der italienischen Küche. Denn Venedig und Neapel trennen in der Küche Welten. Auch mit dem Flugzeug sind es immerhin 720 Kilometer.

Von Bologna nach Florenz sind es zwar nur 95 Kilometer, aber trotzdem gibt es unüberbrückbare Unterschiede im Umgang mit Lebensmitteln. Während ein Florentiner Koch Gerichte von schlichter Harmonie herzustellen versteht, wird in der Bologneser Küche eine Üppigkeit gepflegt, die oft verschwenderisch mit kostbaren Zutaten umgeht.

Die klassische italienische Küche wie sie sein soll

Wer etwas vom Kochen versteht und Italien mag, wird an dem Buch seine Freude haben. Ich könnte jetzt einige wunderbare einfache Rezepte aufzählen, wie ich daraus schon gekocht habe, wie zum Beispiel Spinat-Ricotta-Gnocchi, eine köstliche Frittata mit Pasta, oder andere, die allesamt gelingsicher erklärt werden.

Dazu gibt es überzeugende Anmerkungen wieso und warum man manches so machen sollte wie beschrieben und keinesfalls anders. Nach dem durchblättern des Buches wird man die italienische Küche, auch ohne Fotos, wieder richtig lieben. Denn vieles kennen wir aus zahlreichen Urlaubstagen oder vom „besten“ Italiener in dieser oder jener Stadt.

So spannend die modernen Köche auch sein mögen, in dem was sie mit Lebensmitteln machen, wie sie anrichten, wie sie kombinieren. Eine köstliches italienisches Pastagericht macht uns einfach glücklich.

Wenn man das Buch mit einer Masse der bereits erwähnten Marker gespickt hat, wird es Zeit einen Blick ins Impressum zuwerfen. Dort angekommen schlägt man sich mit der flachen Hand auf die Stirn. Denn dort steht, dass dieses Buch im Original vor über 20 Jahren erschienen ist und selbst die deutsche Ausgabe in der zehnten Auflage (2012) seit 1995 verkauft wird. Wenn das kein Qualitätsmerkmal ist!

Marcella Hazan, im Jahr 1923 in Cesenatico geboren, lebte übrigens lange in . . . ach was soll’s. Das wissen sie doch längst. Und wenn nicht, wird es allerhöchste Zeit sich über die Frau schlau zu machen.

Ich muss den Text an dieser Stelle leider beenden, denn meine Küche ruft. Diese leckere Crespelle-Torte mit Tomaten, Prosciutto und Käse lässt mir keine Ruhe. Gehen Sie derweil einfach das Buch kaufen.

Nachtrag 27. November 2015:

Marcella Hazan verstarb im September 2013. Das hier vorgestellte Buch ist nur noch in Antiquariaten zum Stückpreis von mehrern Hundert Euro zu erwerben. Leider gibt es auch den Verlag Collection Heyne nicht mehr.

Zum Glück hat sich der Schweizer Echtzeit Verlag des Buches angenommen, es neu gestaltet, überarbeitet und aktualisiert: die Neuausgabe von Marcella Hazans unvergänglichem Klassiker kommt am 28. November 2015 zum Preis von 54 Euro in die Buchhandlungen.

 

Die klassische italienische Küche - Marcella Hazan

Buch bei Amazon bestellen:

Die klassische italienische Küche
450 Rezepte

Marcella Hazan
Gebundene Ausgabe, 604 Seiten
Verlag: Echtzeit
Preis: EUR 54,00
 
 

9 Antworten : “Kochbuch: Die klassische italienische Küche”

  1. Hans sagt:

    Hallo zusammen

    Peter, ich stimme Dir voll zu hier. Ich habe das Buch seit über 15 Jahre. Da mir mein Exemplar irgendwie abhanden gekommen ist, habe ich das Buch gerade gesucht und bin so zu Deiner Website gekommen.

    Dank diesem Buch konnte ich mein kulinarisches Wissen und Können über Italien strukturiert ausbauen! Ich habe noch nie ein „besseres“ italienisches Kochbuch gesehen.

    Es gibt zwar andere Bücher die ganz gut sind (wie „Italy the Beautiful Cookbook“ Collins Publishers, usw). Nur, keins von diesen Büchern liefert das Grundwissen und Können auf so anschauliche Art und Weise!

    En guete, John

  2. Phoebus sagt:

    Hallo Peter,

    Ich hab‘ das Buch jetzt. Thalia hat’s über Nacht geliefert. Ich unterschreibe alles, was Sie dazu bemerkten. Ein Traum !
    Wird mühsam werden, sich – allein nur informativ – da durchzuarbeiten. Sehr hoffe ich, daß mir dabei nicht womöglich die Lust an der Kocherei vergeht. 🙂

    Allerbeste Grüße
    Phoebus

  3. Thea sagt:

    Sehr schön, diese Eloge, aber auch das Grundsätzliche…
    Das mit dem Blätter/Rezepte-Ausreißen mache ich auch, und der Witz ist, es gibt immer Menschen, die sich über ein Gebraucht-Kochbuch freuen, auch wenn Seiten fehlen. Ich lege immer ein Blatt mit dem/den fehlenden Rezeptnamen ‚rein. So können die Beschenkten bei Bedarf nachfragen und bekommen gerne eine Kopie. Wenn ich jetzt mehr Zeit hätte, würde ich doch wieder bei Marcella schmökern.

  4. ninive sagt:

    Gesehen hab ich noch keins ihrer Kochbücher, auf diversen Blog-Einträgen ist mir ihr Name schon aufgefallen. Immerhin deutlich günstiger als „Il Cucchiaio d’argento“ – und wär doch eine Quelle für das Event von Katha kocht? Jedenfalls macht deine Beschreibung Lust auf das Buch, mal schauen wie ich widerstehen kann.

  5. Ingrid sagt:

    Danke für die wunderbare Beschreibung von dem Buch. Die Begeisterung für Marcella Hazan teile ich, seit ich das 1. Buch eine amerikanische Ausgabe in den Händen hielt. Die Rezepte begutachtete, wie schön erklärt das alles war, dann nach gekocht habe und alle begeistert waren. Ich habe in meinem Bücherregal seit ein paar Jahren „Marcellas Geheimnisse“, mit vielen Zetteln 🙂
    Was jetzt in diesem Buch hier steht macht mich sehr neugierig, muss unbedingt mal nachschauen.
    Liebe Grüße
    Ingrid

  6. Eva sagt:

    Ich kannte von ihr bislang nur schmalere, bebilderte Bände, aber dieses Exemplar werde ich mir näher ansehen! Klingt sehr viel versprechend. Danke für’s Vorstellen!
    Liebe Grüße, Eva

    • Bitte, Eva.
      Ich war auch ganz überrascht das jetzt erst gefunden zu haben.
      Aber es gibt eben auch wahnsinnig viele Kochbücher.
      Man könnte ja sein Leben damit verbringen, darin herumzublättern 😉

      Mit leckerem Gruß, Peter

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.