Schlagwort: Pinienkerne

Focaccia mit Feigen, Walnüssen und Parmaschinken

Focaccia mit Feigen, Walnüssen und Parmaschinken

Wenn im Herbst an Ihrem Feigenbaum ein paar kleine reife Früchte hängen, Sie aber keinen Plan haben, was man damit anfangen könnte, dann kommt hier die Idee dafür. Backen Sie sich ein Focaccia mit Feigen, Walnüssen, Pinienkernen und am besten auch noch mit Parma- oder San Daniele Schinken.

Überbackene Birnen-Roquefort-Lasagne mit Salbei

Überbackene Birnen-Roquefort-Lasagne mit Salbei

Kürzlich habe ich ein recht schönes Kochbuch mit dem Titel “Mise en Place” von Klaus Schatzmann hier besprochen und empfohlen. Das nachfolgende Rezept der überbackenen Birnen-Roquefort-Lasagne mit Salbei wurde diesem Buch entnommen, die im Rezept ebenfalls vorgesehenen Karamellfäden zum Finale habe ich mir aber gespart.

Bärlauch-Pesto selbstgemacht

Bärlauch-Pesto selbstgemacht

Häufig vergesse ich bestimmten Grundlagen der guten Küche in diesem Blog angemessenen Raum zu geben. So habe ich schon öfter Rezepte veröffentlicht, in denen Bärlauch vorkommt, aber den Bärlauch selbst habe ich noch nie so richtig vorgestellt. – Wer selber in den Wald gehen will um Bärlauch zu sammeln, sollte ihn gut kennen und nicht mit Maiglöckenblättern und anderen Pflanzen verwechseln, die giftig sind.

Pasta mit gebratenem Spargel, Radicchio und Pesto

Pasta mit gebratenem Spargel, Radicchio und Pesto

Mein Lieblings-Spargelrezept ist definitiv diese Mischung, die meine Zuneigung zur Nudel mit der Liebe zum Spargel kombiniert. Der Spargel muss nur gebraten werden, wird mit Salz und Zucker gewürzt und mit der bitteren Note des Radicchio unterschnitten. Form und Farbe der Nudeln spielen keine Rolle, dafür steht das vegetarische Gericht in sehr kurzer Zeit auf dem Tisch.

Kleiner Spitzkohl-Waldorf-Salat

Kleiner Spitzkohl-Waldorf-Salat

Der Original Waldorfsalat wurde im Jahr 1893 in New York erfunden. Seine Bezeichnung geht auf das berühmte Hotel Waldorf Astoria zurück, in dem damals ein Schweizer als Oberkellner beschäftigt war, der Schweizer Oscar Tschirk. Natürlich ist die Berühmtheit seiner Salatidee seinem damaligen Wirkungsort geschuldet. Hätte er den Salat in einem schweizer Bergdorf oder Tal gemacht, wäre es kaum so weit gekommen, wie es nun mal ist.

Orecchiette romano – Umgezogen

Dieses Rezept wurde überarbeitetund hier neu veröffentlicht