Zuckersüß – Das Liebesbackbuch. – Sexy


Zuckersüß - Das Liebesbackbuch.

Zuckersüß - Das Liebesbackbuch.

Zuckersüß - Das Liebesbackbuch.

Zuckersüß - Das Liebesbackbuch.

Zuckersüß - Das Liebesbackbuch.

Zuckersüß - Das Liebesbackbuch.
Zuckersüß – Das Liebesbackbuch.

In diesem Buch geht es um verschiedene Arten von Kunst. In erster Linie um die Kunst der Konditorin Christine Bergmayer, die uns hübsche Kreationen aus ihrer Backstube präsentiert.

Und dann geht es um die Kunst der beiden Fotografen Ansgar Pudenz bzw. Manuel Jacob, einem Foto-Designer aus München. Diese beiden Herren haben die einfachen Rezepte, die uns die Konditorin verrät, mit reichlich weiblicher Erotik in Szene gesetzt.

Da streckt sich zum Thema Marzipanschuh plötzlich ein schlankes Frauenbein in die Buchseite, an anderer Stelle machen uns prächtig gefüllte Dekoltés Apetit auf mehr. Die Pralinen, Törtchen und Gebäckstücke sehen allesamt aus wie die Sünde selbst. Garniert wird mit Sprüchen und Gedichten.

Jedoch, hier ist auch vieles nur Requisite, die Damen ebenso wie so manches kunstvoll hergestelltes Törtchen (Petit Four) deren Herstellungs-Geheimmisse brav in der Backstube von Christine Bergmayer geblieben sind.

Außerdem geht es in dem Band um Typografie, um die Kunst der Bildmanipulation und der Fotomontage. Das Ganze ist in ein interessantes Gesamtkonzept des Verlages gegossen, der sich 99pages-Verlag nennt. Der Name ist wörtlich zu verstehen. Das vorliegende Buch hat, wie die anderen im Programm des Verlages, nur 99 dicke Inhaltsseiten. Nur das Glossar und die Vorstellung der Autoren runden die Seitenzahl geringfügig auf.

Zuckersüß – Das Liebesbackbuch

Was nun die Backwerke selbst angeht, so bietet das Buch wenig neues. Bei der Herstellung des Brandteigs für die Windbeutel dürfte auch der Laie keine Probleme bekommen. Recht ausführlich wird erklärt, wie man Macarons herstellt, die ja derzeit in allen Formen und Farben die Theken in den Cafés und Konditoreien dieser Welt bevölkern.

Wie immer in der Konditorei, ist natürlich handwerkliches Geschick gefragt, denn mit der Palette und einem Spritzbeutel umzugehen, ist nicht jedermanns Sache.

Das wissen offensichtlich auch die Autoren und so finden wir in erster Linie einfache Rezepturen in dem Buch: Johannisbeer Streuselkuchen, Tiramisu, Beerentorte, Apfeltarte und eine Orangen Biskuit Roulade. Nach der etwas komplizierteren Wiener Schokoladentorte und der Schwarzwälder Kirschtorte, wenden wir uns den drei Trüffelpralinés zu, deren Herstellung gelingen dürfte.

Um das Buch mit in die Küche zu nehmen, ist es vermutlich „zu schön“, obwohl der schwarze Einband unter dem pinkfarbigen Schutzumschlag abwischbar ist. Die ganze Aufmachung ist sehr ansprechend, das Augenzwinkern der Macher ist allgegenwärtig. Wenn man sich aber ernsthaft fürs Backen interessiert, liefert es wohl eher optische Inspirationen dafür, wie man bei der Präsentation seiner eigenen Backwerke vorgehen könnte. Ein Nachschlagewerk ist es sicher nicht.

Am ehesten geht es als hübsches Geschenk- und Bilderbuch durch. Die Sinnfrage darf aber gestellt werden.

Zuckersüß. Das Liebesbackbuch:
mit süßen Kreationen von Christine Bergmayer

Rainer Schillings, Christine Bergmayer
und Ansgar Pudenz
104 Seiten
99pages-Verlag
25,8 x 20 x 1,8 cm
EUR 20,00

Fotohinweis: Alle Fotos wurden aus dem Buch Zuckersüß – Das Liebesbackbuch abfotografiert, stammen also im Original von Ansgar Pudenz

 


Alle Kochbuch-Rezensionen in diesem Blog:


3 Antworten : “Zuckersüß – Das Liebesbackbuch. – Sexy”

  1. Ich habe mir vor einiger Zeit als Remittenden „Das erotische Kochbuch“ gekauft. Wenn ich nicht ständig so rot würde beim Lesen, hätte ich schon lange mal etwas daraus gekocht. 😉
    Allein schon der Samteinband ist sündig schön anzufühlen.

  2. Sarah sagt:

    Na, da können die Feiertage ja kommen 😀

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.