Satte ZWEI für weniger als FÜNF

Satte ZWEI für weniger als FÜNF

Die Tatsache, dass es viele Menschen in unserer Gesellschaft gibt, die mit sehr, sehr wenig Geld auskommen müssen, dürfte bekannt sein. Etwa 7,5 Prozent der Bevölkerung in Deutschland beziehen Hartz-IV. Ein alleinstehender Hartz-IV-Empfänger, der volljährig ist, erhält seit dem 01.01.2014 einen Regelsatz von 391 Euro im Monat. Für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke sind davon 138,83 Euro im Monat vorgesehen. Das ist der Punkt über den ich schon im letzten Jahr gestolpert bin und ab dem ich begann zu vergleichen, was wir selbst für Lebensmittel ausgeben, und wie es wohl wäre, wenn man mit den Hartz-IV-Beträgen auskommen müsste.

Ich muss gleich gestehen: der begonnene Selbstversuch, ein ganzes Monat mit den errechneten Beträgen auszukommen ist schon nach wenigen Tagen im Ansatz stecken geblieben! Unser Leben ist zum Glück zu bunt, wir haben häufig Gäste und eine große Familie, deren Mitglieder sich hier die Klinke in die Hand geben. Es kam die Adventszeit, es wurde Weihnachten und das „gute“ Leben behielt die Oberhand.

Nur an einzelnen Tagen drang das Thema immer wieder in den Vordergrund, inzwischen habe ich viel im Internet recherchiert und festgestellt, es gibt reichlich Feldstudien von Journalisten und anderen Menschen die den bei uns gescheiterten Versuch bis zum Ende durchgezogen haben.

Es gibt Tester, die die Hartz-IV-Empfänger danach belehren wollten und es gibt Endlos-Diskussionen zu dem Thema, in die ich mich auch gar nicht verwickeln lassen will. Schon gar nicht im Internet.

Satte ZWEI für weniger als FÜNF

Was bei uns übrig blieb, ist jedoch das Bewusstsein, dass wir sehr, sehr viel Geld für Lebensmittel ausgeben und es gar nicht einfach ist, einen Speiseplan abzuarbeiten, bei dem die Hauptmahlzeit des Tages nach Möglichkeit nur zwischen 2,50 und maximal 5,00 Euro kosten darf. – Was hier bestens passt, ist das folgende kulinarische Zitat:

Als ob es eine Kunst wäre,
mit viel Geld ein anständiges Mahl herzurichten!
Kinderleicht ist das, der größte Esel bringt das zuwege.
Wer sein Handwerk versteht,
der braucht wenig Geld und kocht trotzdem gut.
(Jean-Baptiste Poquelin/Molière)

Blogevent Satte ZWEI für weniger als 5

Es gibt ja sehr viele Blogger, die gerne die allerfeinsten Gerichte mit edlen Zutaten posten, aber was wirklich schwierig ist, sind die Gerichte, die im Alltag nur wenig kosten dürfen. Es gibt übrigens ein Kochbuch von und für Hartz-IV-Empfänger, Das Sparkochbuch. In diesem fehlen aber generell Bilder. Kreative Ideen für Gerichte, die man mit wenig Geld zubereiten und auch optisch schön präsentieren könnte sind leider auch Mangelware in dem Buch.

Mein dritter Blog-Event hat deshalb den Titel „Satte zwei für weniger als fünf“. Also zwei satte Personen (Mittag oder Abendessen), für Gesamtkosten, die keinesfalls mehr als 5,00 Euro betragen dürfen.

Strengt euch bitte an. Lasst Die Ideen purzeln…. der gemeine Nudelauf oder Spaghetti mit Hackfleischsoße gehören nicht unbedingt zum Innovativsten was man dazu beitragen könnte.

Die Regeln – Satte ZWEI für weniger als FÜNF

Wichtig: In jedem Rezept, das hier eingereicht wird, sollte auf jeden Fall eine komplette Berechnung (evtl. Kassenzettel als Foto) der Einkäufe enthalten sein, sowie die Aufzählung aller Zutaten, die Kosten der Gewürze (anteilig), und weitere realistische Grundkosten. Die Energiekosten bleiben außen vor.

Was nicht gilt sind Gerichte die für eine beliebig hohe Anzahl von Leuten zubereitet werden, wodurch sich die Kosten pro Gericht schnell reduzieren.

Beispiel der Auflistung:
1 Prise Salz ......... 0,07 Euro
0,5 l Milch .......... 0,59 Euro
0,2 l Schlagsahne .... 0,49 Euro
1 kg Weizenmehl ...... 0,35 Euro

usw.

Jetzt kanns losgehen: Peng! – Das war der Startschuss.

Teilnahmebedingung bei „satte ZWEI für weniger als FÜNF“:
Einsendeschluss ist Samstag, der 8. März 2014, 23.59 Uhr (um eine Woche verlängert!). Wie üblich bitte maximal zwei Beiträge pro Blog. Bitte keine Rezepte aus dem Archiv, und bindet bitte eines der drei Banner in die entsprechenden Rezepte ein.

Am Ende des Blogevents gibt es auf dieser Seite ein Zusammenfassung (Beispiel siehe Spargel-Blog-Event Duell der Köpfe). Für die Zusammenfassung werden – soweit vorhanden – Bilder aus den eingereichten Beiträgen zur Illustration verwendet. Mit der Eingabe deines Rezeptes erklärst du Dich damit einverstanden, dass eines Deiner Bilder in kleinerem Format auf dieser Seite eingebaut wird.

Zur Teilnahme genügt es, einen kurzen Kommentar mit einem Link auf den Beitrag in Deinem Blog hier zu hinterlassen. Mit dem Einreichen deines Beitrages erklärst du dich mit der Verwendung Deines Fotos in der Zusammenfassung einverstanden.

Der Veranstaltungs-Zeitraum ist inzwischen abgelaufen, die Zusammenfassung des Blog-Events ist jetzt online.

Blogevent Satte ZWEI für weniger als fünf

Blogevent Satte ZWEI für weniger als fünf

Blogevent Satte ZWEI für weniger als fünf

Hier die Bannercodes zum Mitnehmen:

Hochformat 130×250:

Querformat: 400×89:

Querformat: 500×112:

 

 
Satte ZWEI für weniger als FÜNF

Print Friendly

115 Antworten : “Satte ZWEI für weniger als FÜNF”

  1. Heide sagt:

    Hallo Peter,
    einen langen Blogbeitrag schaffe ich leider nicht mehr, deshalb hier in aller Kürze:

    200g Steinchampis (Bio) => 2,00
    1 mittelgroße Zucchini (Bio) => 1,00
    1 Stück Schafskäse => 1,29
    1 Zwiebel (Bio) => 0,25
    Öl, Gewürze, Energie => 0,30

    Zucchini in halbe Scheiben schneiden und in etwas Öl gut anbraten. In Ringe geschnittene Zwiebeln dazu geben. Wenn alles angenehme Röstaromen angenommen hat, die halbierten Champignons in die Pfanne geben. Temperatur runterfahren und die Champis gut warm werden lassen, sie dürfen auf keinen Fall matschig werden. Mit Pfeffer und Salz würzen, zum Schluss kurz in Würfel geschnittenen Schafskäse unterheben und eben anschmelzen lassen. Wer (im Garten oder auf der Fensterbank) hat und mag kann vor dem Servieren ein paar frische Kräuter (z.B. Schnittlauch, Petersilie) drüber streuen.

    Viele Grüße,
    Heide

  2. Karin sagt:

    Hallo, Peter,

    auf den letzten Drücker habe ich es auch noch geschafft, und beteilige mich mit einem einfachen wie schmackhaften Rezept: Buntes Ofengemüse mit pikantem Paprika-Quark:

    http://www.geniesserzeit-blog.de/2014/03/buntes-ofen-gemuse-mit-pikantem-paprika-quark-satte-2-fur-weniger-als-5/

    Bin sehr gespannt auch auf die anderen tollen Rezepte 🙂

    liebe Grüße aus Berlin Friedrichshain
    Karin Wylicil

  3. Maria sagt:

    Puh, das war gar nicht so einfach, aber eine tolle Idee!
    Mein Beitrag sind leckere Gözleme:
    http://inrioskueche.de/rezepte/121-goezleme.html
    Liebe Grüße, Maria

  4. So: es gibt Vier ganze Joghurt-Mandarine-Törtchen sowie 10 Mozzarella-gefüllte Calamari mit Mangold-Kartoffel-Püree für 4,99 € ;-))

    http://kochzivilisten.wordpress.com/2014/03/07/2-fuer-unter-5-mit-dessert/

    • Herr Ober, bitte eine Portion von allem!
      Auch vom Mangold. Das Kartoffelpü hätte ich übrig. Das spart dann auch Kalorien.
      Calamari? – damit hast Du micht sofort. Und von den Törtchen zum Nachtisch nehme ich gleich zwei. Sind ja ohnehin zu viele 😉

    • Hallo Anne,
      leider ist es auf Deinem Blog nur möglich zu kommentieren, wenn man sein Google-Konto benutzt. Alle anderen Möglichkeiten lässt Du leider nicht zu. Deshalb also auf diesem Weg:
      Vielen Dank für Deine Beteiligung am Event.
      Und Ofengemüse? Ja, nehme ich sofort und unbesehen!

  5. Barbara sagt:

    Hallo Peter, hier kommt jetzt auch mein Beitrag zum Event – fast eine Punktlandung ist es geworden:
    http://schlecktüre.de/scharf-gerechnet-wirsing-rouladen-fuer-satte-zwei/
    Danke für das schöne Thema & viele Grüße!

  6. bajka sagt:

    So, ich hab es auch geschafft noch etwas güntiges und leckeres zu bloggen. 🙂 http://frisch-aufgetischt.blogspot.de/2014/03/kleine-rechenaufgabe-und-eine-leckere.html
    Liebe Grüße,
    bajka

  7. Kristina sagt:

    Lieber Peter,
    wie gut, dass du mit deinem tollen Event in die Verlängerung gegangen bist, so habe ich es auch noch geschafft und serviere Champignon-Thymian-Risotto mit gebratenen Schweinenierenscheiben und einige wildromantische Kindheitserinnerungen:

    http://2herde.com/2014/03/wildromantische-kindheitserinnerungen-satte-2-fuer-weniger-als-5/

    Vielen Dank für das Event & <3-liche Grüße,
    Kristina von 2Herde

    • Alle Achtung,
      diese Schweinenieren hätte ich auch gerne mal probiert. Gebraten!
      Obwohl ich keine guten Erinnerungen an Nieren habe und deshalb bislang einen großen Bogen um sie schlug.
      Witzig ist ja, dass Du am gleichen Tag wie ich selbst mit Innereien auf den Blog-Markt kommst.
      Wobei mein Rezept nichts mit dem Event zu tun hat. Vielen Dank für Deine Beteiligung.

  8. Zum Glück habe ich zuvor nicht gewusst wie wenig Zeit mir diese Woche bleibt und wie aufwendig die Preisaufdröselei sich gestaltet. Denn sonst wäre meine Fenchel-Tarte für knapp unter 5 Euro nicht mit im Rennen. Und das wäre schade. Hier also mein Beitrag zum Event:

    http://www.multikulinarisch.es/910-Foodblogger-und-Fenchel-Tarte.html

  9. Jetzt sind zwei Zufälle zusammengekommen: Dass ich 1.) gerade gekocht und fotografiert hatte, und 2.) diesen Artikel gefunden habe.

    Eigentlich gibt es auch noch 3.): Wir haben uns mal auf einer Bio-Fach gesprochen.

    Hier also mein Beitrag: Scharfe Kartoffelpuffer mit Apfelmus.

    Nur der Vollständigkeit halber: Bei mir gibt es noch bis 14. März eine Blogparade. Die ist nicht ganz so originell, soll aber zur Vernetzung beitragen – wenn ich hiermit einladen darf?

    LG Klaus-Peter

    • Hallo Klaus-Peter,
      vielen Dank für Deinen Beitrag. Kommt natürlich gerne in die Zusammenfassung, die am kommenden Sonntag oder nächsten Montag erscheinen wird.
      Unser Treffen auf der Biofach war dann wohl 2012…?
      Siehe https://aus-meinem-kochtopf.de/2012/bloggertreffen-2012-der-nachhaltigkeitsszene/

      Was Deine Einladung zum Blogevent angeht, so finde ich das Thema sehr interessant, aber auch recht aufwändig.
      Für mich leider bis zum 15. März keinesfalls zu schaffen.

      Mit leckerem Gruß, Peter

      • Hallo, Peter,

        auf die Zusammenfassung bin ich dann auch gespannt, habe mir schon ein paar Beiträge angesehen.

        Bio-Fach war wohl 2011.

        Meine “Food-Blogger-Rezept-Aktion”  will ich jetzt nicht verlängern, lieber noch mal wiederholen, in etwas “entschärfter” Version, so dass, wer teilnimmt, neben dem eigenen nur 2 fremde Rezepte vorzustellen braucht. Wer dann meint, das seien zu wenige, kann ja gerne aufstocken.

        LG, Klaus-Peter

  10. Petra sagt:

    Hier kommt mein Beitrag zu deinem interessanten Event. Eigentlich will ich noch was Neues machen, aber das stand sowieso auf dem Tisch, ist lecker und sehr kostengünstig – nur leider nicht dekorativ:

    http://www.kleineisel.de/blogs/index.php/brotundrosen/2014/03/04/satte-2-fuer-5-muddjadarra

    Viele Grüße
    Petra

    • Hallo Petra,
      vielen Dank für Deinen Beitrag. Linsen und Reis in einem Gericht hatte ich noch nie.
      Dafür kürzlich Linsen und Nudeln. Das passte gut. Warum also nicht die von Dir vorgestellte Kombination. Werde ich mal ausprobieren.

  11. Konny sagt:

    Ich habe auch noch einen Beitrag zu deinem Event der deutlich unter 5 € liegt. Es gibt schon einige Gerichte die man in dieser Preisklasse zubereiten kann. Lange würde ich das aber nicht durchhalten.

    http://korneliaseipel.blogspot.com/2014/03/steckruben-mit-kohlwursten.html

  12. Frederick sagt:

    Glückwunsch zu dem tollen Wettbewerb, Peter! Eine super Idee und wirklich ein wenig beachtetes Thema in der Blogosphere.

    Heute habe mal direkt meinen Beitrag eingekauft und gekocht: Parmigiana di Melanzane http://derkochende.wordpress.com/2014/03/03/gekocht-parmigiana-di-melanzane-fur-weniger-als-5-eur/

    Lieben Gruß, Frederick

  13. bajka sagt:

    Hallo Peter, schöner Event. Schade, dass ich ihn erst jetzt kurz vorm Ende gesehen habe. Ich würde auf jeden Fall gerne was beisteuern und hoffe, dass ich es diese Woche noch schaffe. Wir leben zu zweit, das passt also sogar, geben aber bei weitem sehr viel mehr für Lebensmittel aus. Ich denke, andere schütten super teueres hightech Öl in ihr teures Auto, ich fahre lieber ein kleines Auto, das nicht viel braucht und schütte dafür ein gutes Öl in mich, das vielleicht ein paar Euro mehr kostet. 😉 Spaß beiseite, was ich traurig finde ist, dass es so viele Menschen gibt, die es sich leisten könnten mehr auf Qualität und Herkunft ihrer Lebensmittel zu achten, aber denen es egal ist und sie ihr Geld lieber für sichtbare Statussymbole ausgeben. Bei Menschen, die am Existenzminimun leben, ist das natürlich eine andere Geschichte. Aber daher finde ich deinen Event eine schöne Anregung. Vielleicht starte ich mal für mich ein Experiment, ob ich mit dem Hartz-IV-Satz auskommen und trotzdem weiter nach meiner Überzeugung leben könnte. Wir kaufen nämlich so gut wie nie bei Discountern ein und kaufen tierische Erzeugnisse nur im Bioladen. Ich wäre neugirig, ob ich durch eine Mengenmässige Einschränkung dieser Produkte, einen Monatlang mit dem Budget auskommen würde und trotzdem weiterhin im Bioladen einkaufen könnte.
    Ich habe die letzten Wochen schon versucht das Lebensmittelbudget etwas zu kürzen, weil wir im Sommer einen großen Umzug stemmen müssen und da etwas mehr Kleingeld in der Tasche schön wäre, bin aber auch ganz schnell kläglich gescheitert. Ich versuche trotzdem mir diese Woche noch etwas zu überlegen, wird aber wohl eher vegetarisch, denn ich greife jetzt deswegen nicht zu Supermarktfleisch, nur um im Budget zu bleiben, dann verzichte ich eher auf Fleisch. So handhaben wir das auch sonst, wir essen maximal 2 mal in der Woche Fleisch, dann aber vom Bio-Metzger unseres Vertrauens. Wirklich viel mehr als jemand, der sich jeden Tag die Schnitzel beim Discounter kauft geben wir dann glaube ich auch nicht aus.
    Liebe Grüße
    bajka

  14. Sandra Gu sagt:

    Ich habe es auch noch geschafft. Ein wirklich großartiges Event. Ich bin schon sehr auf die Zusammenfassung gespannt!!!

    Und hier mein Beitrag
    http://www.from-snuggs-kitchen.com/2014/03/malzers-reis-suppe.html

    • Hallo Sandra,
      vielen Dank für Deine Beteiligung und das feine Süppchen.
      Du hast Glück, so einen günstigen Metzger zu haben 😉

      Bin selber auch schon sehr gespannt auf die Zusammenfassung.
      Es sieht so aus als würden die Suppenrezepte die Oberhand behalten….

  15. Antje Radcke sagt:

    Hier gebe ich nun auch noch meinen Senf, bzw. meine Ravioli mit Frischkäse-Walnuss-Aprikosen-Füllung auf Blattspinat dazu. Danke für die tolle Blogidee!
    http://antje-radcke.blogspot.de/2014/03/ravioli-mit-frischkase-walnuss.html

  16. Karin sagt:

    Hallo Peter,
    hier kommt mein Beitrag für das Event: http://angelanddevilsfood.wordpress.com/2014/03/02/lauch-in-tomatensauce/
    Ich habe es inzwischen mehrfach gekocht und liebe es einfach 😉
    LG,
    Karin

    • Hallo Karin,
      vielen Dank für Deine Beteiligung an dem ausgerufenen Blog-Event.
      Dein Rezept klingt sehr interessant, wobei ich dazu sagen muss, dass ich kein Fan von Lauch bin. Vor allem nicht, wenn er noch so leicht quietscht weil er nicht richtig gar ist.
      Aber ich werde das ausprobieren! Denn das Gericht sieht wirklich toll aus.

  17. Susanne sagt:

    So….beinahe hätte ich vergessen, es dir zu sagen…ich hätte es dann auch…Oberpfälzer Wohlfühlessen, konkurrenzlos günstig…
    http://www.magentratzerl.com/2014/02/28/a-blinds-gulasch/

  18. Katha sagt:

    Guten Morgen,
    ich habe mal nachgerechnet was diese griechische Tarte kostet und bin knapp unter 5€ gelandet.
    http://katha-kocht.de/griechische-tarte/

    Liebe Grüße, Katha

  19. Manuela sagt:

    Hallo Peter,

    mein Gericht war ursprünglich eher für meinen Zahnpatienten als für einen Blogevent gedacht. Aber da ich im Budget liege, dacht ich „da machste mit“. 🙂

    http://manus-kuechengefluester.blogspot.de/2014/02/honigmohren-mit-lauchzwiebeln-zu.html

    LG Manuela

  20. ninive sagt:

    So, mein 5-€-Menü steht endlich auch auf dem Tisch- die Idee für ein zweites Gericht ist da, vielleicht schaffe ichs noch!

    Jetzt erstmal hier

    http://ninivepisces.wordpress.com/2014/02/26/5-e-menu-toskanische-tomaten-brot-suppe-schokoladen-malz-pudding-tuscan-tomatoe-bread-soup-chocolate-malt-pudding/

  21. Semiha sagt:

    Hallo Peter,

    von mir gibt es erst einmal eine Suppe für das Event:
    http://www.semilicious.com/de/2014/02/26/cook-for-2-for-less-than-5e/

    LG, Semiha

  22. Eva sagt:

    Hallo Peter, hier kommt nun noch mein 2. Beitrag zu deinem tollen Event….ich hab es gerade noch so geschafft mit den 5 € 🙂

    Buletten-Gemüse-Pfanne

    http://deichrunnerskueche.de/2014/02/buletten-gemuese-pfanne.html

    Liebe Grüße Eva

    • Hallo Eva,
      das ist mit 4,96 Euro ja wirklich fast eine Punktlandung und es ist alles drin was der Mensch zum Leben braucht. Sogar Fleisch!
      Vielen Dank fürs mitmachen. Die Zusammenfassung des Blog-Events wird mich sehr viel Arbeit kosten!

      Mit leckerem Gruß, Peter

  23. Gargantua sagt:

    Satte Zwei für weniger als 5€.
    Kleine Herausforderung hier mein Beitrag:
    http://www.digilotta.de/2014/02/26/zwei-satt-fuer-weniger-als-5-e/
    es gibt Schwarzwurzel-Tarte

  24. chilirosen sagt:

    Von mir gibt es eine leckere scharfe Rote-Linsen-Tomaten-Suppe zum Sattessen, teilweise sogar mit Bio-Zutaten.
    Liebe Grüße
    Sabine

    http://www.chilirosen.de/2014/02/rote-linsen-tomaten-suppe/

    • Hallo Sabine,
      vielen Dank für Deine Beteiligung am Blogevent.
      Schmeckte sicher fein das Süppchen.
      Und beim Budget bleibt sogar noch etwas Geld für ein Fladenbrot oder ein Baguette.

      Mit leckerem Gruß, Peter

  25. Jürgen sagt:

    So, hier dann mein Beitrag: Selbstgemachte Gnocchi mit würziger Tomatensoße. Das Essen ist nicht nur sehr lecker, sondern auch so preiswert, dass es sogar für einen kleinen Salat und ein Glas Wein für jeden reichen würde! Nur Zeit muss man für die Zubereitung mitbringen.
    http://www.digilotta.de/2014/02/24/einfach-und-preiswert-selbstgemachte-gnocchi-mit-tomatensosse/

    • Hallo Jürgen,
      vielen Dank für Deine Beteiligung am Blog-Event
      und Deinem harten Kampf um jeden Cent.
      Ich nehme gerne eine Portion Deiner Gnocchi und spreche sie auch richtig aus!

      Mit leckerem Gruß, Peter

  26. rike sagt:

    Ich habe eine Rosenkohlpastete gemacht. Die reicht mit 4,70 sogar für 4 zum Sattessen (also 2 mit 2,35 €). Dabei mit Zutaten vom Markt, Bio- oder Regioladen (ok, das Dinkelmehl war aus dem Supermarkt).

  27. Cooketteria sagt:

    Ein toller Event, denn euch wir müssen beim Einkaufen ein gewisses Budget einhalten. Allerdings ist es glücklicherweise höher als 5 Euro pro Person und Hauptmahlzeit. Gemüse, Früchte und Wildkräuter aus dem Garten entlasten unser Budget und so bleibt oft noch genug übrig, um Bioqualität und/oder auf dem Markt bzw. direkt beim Bauern einkaufen zu können.

    Für die Suppe (inkl. Salat, Brot und Orangen) bin ich nicht extra einkaufen gegangen. Deshalb tauchen, neben den Biozutaten, auch teure Sachen wie Rohmilchbutter und Tellicherrypfeffer in der Zutatenliste auf. Der Broccoli war aus dem Supermarkt und die Moro-Orangen so günstig, weil sie als B-Ware (Saftorangen) für 80 Cent pro Kilo verkauft wurden.

    http://cooketteria.blogspot.ch/2014/02/schnelle-broccolisuppe-mit-gerostetem.html

    Ganz liebe Grüsse

    Tanja

    • Hallo Cooketteria,
      vielen Dank für Deinen Beitrag zu meinem Event.
      Klingt sehr fein, Dein Süppchen.
      Wobei ich gestehen muss, ich habe vom Grieß in der Suppe auch noch nie etwas gehört.
      Klingt spannend und macht sicher gut satt!
      Mit leckerem Gruß, Peter

    • Daniela sagt:

      Ohhh, die Suppe kenn ich, nur ohne Brokkoli. Das Basisrezept kann man sicherlich auch gut für Suppen mit anderen Gemüsesorten verwenden.

      Viele Grüße
      Daniela

  28. Michael sagt:

    Ich finde die Idee richtig klasse. Nach all den tollen Rezepten die hier schon zusammengetragen wurden ist es ja schon fast vermessen mit meinem doch recht einfachen Gericht daran teilzunehmen. Aber da es das erste Rezept in meinem neuen Blog ist, kriege ich ja vielleicht einen „Küken Rabatt“ 🙂
    Hier der Link zu meinem Rezept:
    http://stormerykitchen.blogspot.de/2014/02/in-den-verschiedensten-blogs-hat-mir.html

    • Hallo Chamiel,
      worin sollte denn der Kükenrabatt bestehen?
      Das Küken hast Du doch schon aufgegessen 😉
      Man kann übrigens in Deinem Blog keinen Kommentar hinterlassen, ohne bei einem der Dienste angemeldet zu sein.
      Du musst da noch das ein oder andere Häkchen setzen/entfernen.

  29. Eva sagt:

    Hier ist mein erster Beitrag zu deinem wirklich interessanten und unterstützenswerten Blog-Event – ein zweiter wird folgen!

    Orecchiette mit Rosenkohl und Speck (bei mir Trulli ;-))

    http://deichrunnerskueche.de/2014/02/orecchiette-mit-rosenkohl-und-speck.html

    • Klasse, Eva!
      Das wäre was für mich. Und die Sache mit dem Speck erst recht.
      Allerdings haben wir vor drei Jahren unsere Mikrowelle aus der Küche geworfen und nehmen seither mit der Ofenmethode vorlieb.
      Vielen Dank fürs mitmachen. Wenn Du noch einen zweiten Beitrag auf Lager hast, nur her damit!

      Mit leckerem Gruß, Peter

  30. Melanie sagt:

    Von mir gibt es Rote-Bete-Bohnen Bouletten auf Granatapfel Feldsalat. Da reichen die 5€ sogar (mit kleinen Ausnahmen) für Bioqualität. http://mangoseele.wordpress.com/2014/02/18/rote-bete-bohnen-bouletten-mit-granatapfel-feldsalat/
    Liebe Grüße Melanie

    • Hallo Melanie,
      freue mich über Deine Teilnahme mit so einem interessanten Rezept, das sogar teilweise Bio-Produkte enthält.
      Die ganze Mischung finde ich sehr spannend. Rote Bete und Schwarze Bohnen…. das muss ich auch ausprobieren!

      Mit leckerem Gruß, Peter

  31. So das ist nun mein zweiter Beitrag zu diesem sparsamen Event: Schwarze Spaghetti mit Miesmuscheln in Weißwein-Petersiliensauce. Schade, daß man nur zwei Beiträge einreichen darf. Die Sache fängt an mir Spaß zu machen 😉
    http://kochbuchfuermaxundmoritz.blogspot.com.es/2014/02/schwarze-nudeln-mit-miesmuscheln-in.html

    • Boah! Margit!
      Du weißt aber schon um die paradiesischen Zustände, die um Dich herum herrschen. Oder?
      1 kg Muscheln für 1,20 Euro – hast Du die selbst „gefangen“? 😉
      Da sieht man mal, wie wichtig der Wohnort als Ausgangspunkt für die Ernährung sein kann.
      Ich nehme sofort eine große Portion. Mal sehen ob das auch für drei reicht!

  32. Moin, Peter,

    ich habe nun den türkischen Begriff für den/einen türkischen Eintopf von meinem früheren türkischen Lebensmittelhändler erhalten, und daher hat der Eintopf nun einen geänderten Link, den ich hier nachreiche:

    http://www.nudelheissundhos.de/2014/02/11/tuerk-guevec-tuerkischer-eintopf/

  33. Melli sagt:

    Hier kommt mein Beitrag: selbst gemachte Paprika-Fettuccine mit Schafskäse-Soße (2 Portionen für 3,10€):

    http://tomateninsel.de/paprika-fettuccine-schafskaese-sosse/

  34. Marianne Hauck sagt:

    Das gefällt mir auch!
    Habe ein zwar schon länger gespeichertes Foto genommen. Denke aber dennoch, dass es aktuell ist. Und die Preise „positioniert“, wenn das möglich ist.
    http://koch-back-leidenschaftkreativ.blogspot.de/2014/02/blog-event-satte-zwei-fur-weniger-als-5.html

  35. Yushka sagt:

    Kicher, ja, ich weiß doch… Ich schau mal, wie ich dazu komme. Hab ja selber ein Event laufen und bewirte ab morgen jede Woche einen Gastblogger und hab ja so ganz nebenbei auch noch meine sechs Racker… Da wird langsam die Zeit knapp! 😉 LG!

  36. Rosmarinkartoffeln mit lila Artischocken
    Für summa summarum 3,40 Euro sind wir beide satt geworden. Zufrieden Peter?
    http://kochbuchfuermaxundmoritz.blogspot.com.es/2014/02/rosmarinkartoffeln-mit-lila-artischocken.html

  37. Moin, mein zweiter Beitrag, der anfangs allerdings nicht klappte wie gewünscht und den ich zu einer noch vertretbaren Notlösung umfunktionieren musste. Also, leider nichts außergewöhnliches. Aber zumindest hat es doch noch lecker geschmeckt.

    http://www.nudelheissundhos.de/2014/02/12/gemueseeintopf-mit-schweinebauch/

  38. Che Foodzeit sagt:

    Eine Idee die in der Tat nachdenklich stimmt. Anzumerken ist dass Hartz IV Empfänger in sozialen Einrichtungen einkaufen können (die Tafel etc.) wo Lebensmittel verbilligt verkauft werden. Aber das soll uns nicht von der Aufgabe abschrecken. Ich weiß ebenfalls noch nicht ob ich es zeitlich schaffen werde aber probieren werde ich es auf jeden Fall, denn der Gedanke bei so was mitzumachen ist auf alle Fälle toll und ich hoffe dass ich etwas für das Thema sensibilisiert werde.

  39. Semiha sagt:

    Das ist mal eine Herausforderung 🙂 Tolle Idee! Mal sehen, was ich dafür zaubern kann 🙂
    Freue mich schon auf die Ideen, spannend!
    LG, Semiha

  40. Toettchen sagt:

    Ich habe teilgenommen: http://toettchen.eu/?p=4869. Mein Thema: Arbeiterküche aus dem Ruhrgebiet der fünfziger Jahre.
    Möhrenkartoffelstampf mit Wirsingstreifen und Gerstensuppe.

  41. Ich mache mal den Anfang mit dem kocht-sich-von-alleine, türkischen Eintopf:

    http://www.nudelheissundhos.de/2014/02/11/der-kocht-sich-von-alleine-tuerkische-eintopf/

    Zutaten, Zutatenkosten und Zubereitung im Blogbeitrag. Ich habe mir auch noch einige Überlegungen zu Hartz IV gemacht und niedergeschrieben. 🙂

    • Hallo Thomas,
      vielen Dank für Deinen Beitrag. Gefällt mir sehr gut.
      Auch Deine Offenheit zum Thema Hartz IV.
      Bin gespannt was Dir sonst noch einfällt, wobei zwei Beiträge wie immer das Maximum sind.

  42. ninive sagt:

    Eine sehr interessante Aufgabe, von der ich nicht weiß ob ich sie im vorgegeben Zeitrahmen schaffen werde. Ich werd ein Auge draufhalten! Wie ist es denn mit Zutaten aus dem Vorrat von denen ich die Preise nicht mehr parat habe- kann ich da Referenz-Preise „anwenden“? Und überhaupt, gilt es aus großen Gebinden runterzurechnen? Fragen über Fragen…

    • Natürlich kann man auch Referenz-Preise anwenden.
      Was größere Gebinde angeht, so gebe ich zu bedenken: wenn man über so wenig Geld verfügt wie es die Aufgabenstellung vorsieht, ist die Anschaffung großer Gebinde manchmal auch ein finanzielles Problem….

      • ninive sagt:

        Ja, das stimmt mit den größeren Gebinden, hatte ich mir früher schon öfter gedacht- richtig sparen kann man nur wenn man genug Geld hat…. Eine Idee ist über Nacht gereift!

  43. Katrin sagt:

    Eine tolle Idee! Ich versuche mitzumachen!

  44. Löffel sagt:

    Schöner Event. Und doch hab ich etwas Bauchschmerzen. Einerseits, weil ich den Hartz IV-Befürwortern keine Argumente an ihre menschenunwürdige Hand geben möchte und andererseits, weil ich glaube, dass es ohne Zuhilfenahme von Discountern nicht gehen wird. Wir geben einen Großteil unseres Einkommens für Lebensmittel aus, weil es uns wichtig ist, uns gesund zu ernähren, natur- und artgerecht haltende Erzeuger zu unterstützen. Mit 2,50 € pro Nase ist das nicht zu machen, befürchte ich. Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen und bin gespannt, was hier gepostet werden wird. Und ich versuche es auch einmal. Muss gleich mal los, einkaufen …

  45. Sarah sagt:

    Hallo Peter,
    das ist eine tolle Idee und ich schmeiße gerne mal meine grauen Zellen an. Soll es eine Hauptmahlzeit sein oder z.B. auch ein günstiger Kuchen?
    VG Sarah

  46. Eva sagt:

    Diese Idee gefällt mir!
    Ich werde versuchen dabei zu sein.

  47. Toettchen sagt:

    Das ist eine ganz tolle Idee – und da ich mich schon lange mit der Arbeiterküche aus dem Ruhrgebiet beschäftige, werde ich mitmachen. Da war damals das Geld oft knapp und die Hausfrau musste erfinderisch sein, wenn sie jedesmal ein schmackhaftes Gericht auf den Tisch bringen wollte.

  48. lieberlecker sagt:

    Sehr, sehr spannender Event. Da muss ich aber leider passen, denn bei unseren Schweizer Preisen müsste ich einen sehr unrealistischen Umrechnungskurs anwenden, um da eine Chance zu haben ;-). Aber vielleicht beweist mir jemand, dass ich falsch liege?
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    • Hallo Andy,
      ich weiß Bescheid, was die Preise in der Schweiz angeht.
      Man könnte den Schweizern natürlich genehmigen das ganze mit sechs Franken zu bewerkstelligen, anstelle der fünf Euronen.
      Aber selbst dann wäre es vermutlich noch schwieriger als in Deutschland.
      Außer der Teilnehmer wohnt im Grenzgebiet und kann sich bei deutschen Discountern günstig eindecken.
      Was ja viele Schweizer gerne tun….

      Mit leckerem Gruß, Peter

      • KochSchlampe sagt:

        Nee, selbst mit CHF 6.00 wird das eher ein Trauerspiel – zumindest wenn es über Linsenreis hinausgehen soll.
        Obwohl ich immer mal wieder im Grenzgebiet bin, habe ich dann doch keine grosse Lust einen kompletten Einkauf so durch die Gegend zu schleppen (Luxusprobleme).
        Mir gefällt die Idee und wäre ich in Berlin so machte ich mit, doch in Zürich wahrscheinlich eher nicht.

  49. Eva sagt:

    Hervorragende Idee und ein leichtes Spiel für mich, da ich häufig mit wenig auskomme (exklusives gibt es bei uns nur zu besonderen Anlässen). Ich bin auf jeden Fall dabei!
    Liebe Grüße,
    Eva

  50. Na, lieber Peter, da nehme ich doch glatt mal dran teil an Deinem Blogevent. Interessant. Ich überlege mal, was ich mit einigen preiswerten Restzutaten, die ich noch im Kühlschrank habe, die aufgebraucht werden müssen und zusammengenommen sicherlich unter 5 € an Kosten verursachen, als Gericht für 2 Personen zubereiten kann. Blogeventbanner werde ich auch gleich in mein Blog einbinden.

  51. Susanne sagt:

    Puh….gute Idee und schwierige Sache….ich bin neugierig und werde es versuchen.

    • Hallo Susanne,
      ja, ist gar nicht so einfach. Andererseits schaffen es sehr viele Leute alltäglich.

      • Yushka sagt:

        Ich koche fast immer für unter einem Euro pro Person. Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich alles exakt durchplane und immer gleich für eine ganze Woche einkaufe. Ausserdem essen wir nur ein Mal die Woche Fleisch… Interessantes Event, Peter!

        • Hallo Yushka,
          na da bin ich aber gespannt auf Deine Gerichte.
          Du hast schon die Bedingungen richtig durchgelesen?

          • Yushka sagt:

            Ja, wieso? Ich wollte eigentlich auch nicht mitmachen, sondern nur mitteilen, dass ich auf die Beiträge gespannt bin. Ich koche ja für acht Personen – da bin ich nicht zugelassen. 🙂

          • Wenn Du für acht Personen kochst, dann ist das sicher eine Größenordnung, die die wenigsten Haushalte in Deutschland kennen.
            Wir waren mal zu fünft. – Aber selbstverständlich „darfst“ Du mitmachen.
            Es ist aber logisch, dass man, je größer die Personenzahl ist, um so günstiger kalkulieren kann.
            Vielleicht kannst Du Deinen Beitrag ja für zwei Personen berechnen….?

            Danke Yushka

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.