Bratlinge aus Kidneybohnen mit Bananen-Curry-Erdnuss-Dip

Kidneybohnen Bratlinge
Auf einer fernen Webseite, die sich mit veganer Ernährung befasst, habe ich kürzlich gelesen, bei Lidl und anderen Discountern gebe es neuerdings auch vegane Produkte. Das wollte ich mir ansehen und habe deswegen flugs einen Entschluss gefasst. Nach all den Fleischgerichten, die zur Fußball WM 2014 in Brasilien gekocht und hier vorgestellt wurden, sollte endlich mal wieder etwas vegetarisches – oder noch besser etwas veganes auf den Tisch kommen.

Mein Verhältnis zu den veganen Umtrieben in unserer Gesellschaft ist allerdings ein gebrochenes. Einerseits glaube ich, dass der Mensch ein Allesfresser ist, habe aber selbst, immer wieder – und sehr gerne – einige Tage lang kein Fleisch auf dem Teller. Als 85%-Vegetarier zu leben wäre wirklich kein Problem.

Veganer dagegen bewundere ich in erster Linie für ihre Konsequenz. Aber ihrem Gedankengut kann ich bereits ab der Verweigerung von Milchprodukten nicht mehr folgen. Was wäre nur ein Leben ohne Käse? – Und erst ohne meine Lieblings-Lederschuhe?

Dazu fehlt mir in der veganen Ernährung das gesunde und vor allem das natürliche Element. In einem rein veganen Supermarkt in Berlin habe ich mich bereits letztes Jahr umgesehen und allerlei Narreteien dort entdeckt. Begonnen beim veganen (Kunst-)Parmesan, über Fertiggerichte (aus für meine Begriffe fragwürdigen Zutaten), bis zum veganen Tierfutter gibt es dort so ziemlich alles.

Eine groß angelegte Suchaktion zum Thema vegane Produkte bei Lidl ließ mich dagegen zuerst erfolg- und dann sogar etwas ratlos zurück. Im nahen Markt auf der grünen Wiese konnte ich keine derartig gekennzeichneten Artikel finden. Erst auf der Webseite von Lidl wurde ich dann fündig. Zwar nicht bei Lebensmitteln, immerhin stößt man dort aber schnell auf eine große Anzahl von veganen Kochbüchern. Unter anderem auf eines, das ich schon ein halbes Jahr hier liegen habe um eine Rezension darüber zu verfassen, zu der ich aber immer noch nicht gekommen bin. Attilas Hildmanns „Vegan for youth“.

Zutaten für die Kidneybohnen Bratlinge
Das wird schon noch. Die Sache mit den Kidneybohnen Bratlingen

Darin fand ich zwei kleine vegane Rezepte die mir sympathisch waren. Eines davon sind die Bratlinge aus Kidneybohnen, das andere der Dip aus Bananen und Erdnusscreme. Das ganze 1:1 nachzukochen wäre zu langweilig, weshalb an verschiedenen Stellen mein Einfluss geltend gemacht wurde. Beim Salat kam dann doch wenigstens ein Joghurt zum Zug.

Kidneybohnen Bratlinge mit Bananen-Curry-Erdnuss-Dip

Die Zutaten für zwei Personen:
* 2 rote Zwiebeln
* 1 Dose Kidneybohnen (400 ml/gekocht)
* 2 EL Semmelbrösel,
* 25 g Pinienkerne,
* 2 EL feingehackte Petersilie
* ½ TL Meersalz,
* schwarzer Pfeffer aus der Mühle
* 2 EL fein gehackte Petresilie
* 2 EL fein gehacktes Basilikum
* 2 EL Traubenkernmehl (als Bindemittel),
* 1 Msp. Zimt
* ½ TL Bockshornklee
* 1 TL scharfer Senf
* 2-3 Esslöffel Olivenöl

Zubereitung: Für die Kidneybohnen Bratlinge zunächst Zwiebeln schälen und fein hacken. In einem Teil des Olivenöls in einer Pfanne glasig schwitzen. Die Kidneybohnen abwaschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Dann auf ein großes Brett kippen und mit einem großen Messer gut durchhacken, so dass jedes Böhnchen mindestens auf ein Viertel seiner ursprünglichen Größe gebracht ist.
Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, grob hacken. Zwiebeln und gehackte Bohnen in einer Schüssel gut vermischen, mit allen anderen Zutaten würzen und mit den Händen verkneten. Nun kleine Buletten formen und im restlichen Olivenöl goldbraun ausbacken. Fertig sind die Kidneybohnen Bratlinge.

Für den Bananen-Curry-Erdnuss-Dip:
* 1 Banane
* ½ Zitrone
* 2 EL ERdnusscreme
* 1 EL Sojasauce
* 1 TL Curry mild
* 1 Msp. scharfen Curry.

Die Banane schälen und in Stücke schneiden, Zitrone auspressen, alle Zutaten in einen kleinen Mixer geben und cremig mixen.

Salatrezept:
* 1 Romasalatherz
* 50 g Naturjoghurt (echte Veganer verwenden Sojasahne)
* ½ EL Süßer Senf
* 1 TL Meerrettich
* etwas Balsamico-Essig,
* 2 EL Schnittlauch
* Salz + Pfeffer
* ½ rote Paprika

Die Blätter des Romasalats einzeln lösen, waschen und trocken schleudern. Auf einem Teller kreisförmig auslegen. Die Paprika in sehr kleine Würfel schneiden, alle anderen Zutaten mit den Würfelchen mischen und eventuell nachwürzen. Jeweils einen Esslöffel davon auf die Blätter der Salatherzen geben und dann mit einem Happs verspeisen.

Salat zu den Kidneybohnen Bratlingen
Der Salat zu den Kidneybohnen Bratlingen

2 Antworten : “Bratlinge aus Kidneybohnen mit Bananen-Curry-Erdnuss-Dip”

  1. ninive sagt:

    und, wie haben sie geschmeckt, die Kidney-Bratlinge? Da bin ich doch neugierig, Bohnen ess ich ja sehr gerne.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Grünkernbratlinge mit mediterranem Kick auf Mangosalat - […] schmecken. Dabei müssten sie nur ein paar Versuche machen. Erst kürzlich habe ich hier Bratlinge aus Kidneybohnen mit Bananen-Curry-Erdnuss-Dip…

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.