Ananas-Ragout mit roten Zwiebeln und Chilimandeln

Ananas-Ragout mit roten Zwiebeln - Was koche ich heute

Ananas-Ragout mit roten Zwiebeln? Diese Mischung mutet vielleicht etwas seltsam an, aber die Kombination ist ein echter Hit. Dieses Rezept ist 100% vegetarisch, preiswert, alltagstauglich und auch ein kleines bisschen exotisch. Sogar Veganer können diese Kombination genießen, wenn sie die Butter durch ein veganes Produkt ersetzen.

Stellt sich jetzt nur noch die Frage: Warum unbedingt rote Zwiebeln? Die Antwort ist einfach. Erstens ist die rote Zwiebel weniger scharf als die „normale“, und zweitens sieht sie, speziell in diesem Gericht, besser aus. Mehr Gründe gibt es nicht.

Das Rezept erschien hier bereits im Februar 2011, ich habe es nur optisch ein bisschen überarbeitet und deshalb nach vorne geholt.

Zutaten für 2-3 Personen:
* 1 Ananas
* 2 rote Zwiebeln
* 1 Knoblauchzehe
* 1 große saftige, unbehandelte Orange
* 1 Peperoni
* 3 EL Zucker
* 1 TL Korianderkörner
* 1/2 Bund frischer Koriander (oder Petersilie)
* 3 EL kalte Butter (Veganer nehmen vegane Butter wie Alsan-Bio)
* 100 g Wildreis
* 1/2 Bund frisches Basilikum
* 1 Msp. Curry Mumbai (altes Gewürzamt)

* 100 g Mandeln (im Ganzen)
* 1 kleine rote Chilischote
* scharfes Paprikapulver
* Salz
* Pfeffer aus der Mühle
* etwas Olivenöl

Ananasragout mit roten Zwiebeln und Chilimandeln

Zubereitung des Ananas-Ragout mit roten Zwiebeln:

Die ganzen Mandeln in einem kleinen Topf mit kochendem Wasser für etwa 1-2 Minuten brühen, durch ein Sieb abgießen, danach lassen sie sich ganz einfach häuten. Die Ananas schälen, den Strunk in der Mitte entfernen (am besten mit einem Ananasschneider), die Frucht dann in Stücke oder Scheiben schneiden. Die Zwiebeln der Länge nach achteln, die Peperoni und den Knoblauch fein würfeln. Von der Orange zuerst Schale abreiben (1 Esslöffel voll), dann den Saft auspressen.

Den Zucker in einem Topf leicht karamellisieren lassen. Die Zwiebeln darin anschwitzen, dann den Knoblauch und die Peperoni zugeben und ebenfalls mit anbraten. Mit dem Orangensaft ablöschen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Danach die Ananasstücke einwerfen und (je nach Reifegrad) mitgaren.

Unterdessen die Korianderkörner in einer Pfanne ohne Fett anrösten, etwas auskühlen lassen, im Mörser zerkleinern und zu dem Ananas-Ragout geben. Alles mit Pfeffer und Salz sowie einer Messerspitze Curry würzen. Drei sehr kalte Butterflocken einrühren, nicht mehr kochen lassen, sondern bei mäßiger Temperatur weiterschmoren, bis die Soße bindet. Frischen Koriander klein hacken und vor dem Servieren unterheben.

Während dieses Vorgangs den Reis nach Packungsanweisung garen. Das Basilikum vor dem Servieren durchhacken und mit etwas Butter unter den Reis heben.

Für die Mandeln wenig Öl in der Pfanne erhitzen, die Mandeln darin goldgelb rösten und mit scharfem Paprikapulver großzügig bestäuben. Kurz vor dem Herausnehmen die Chiliwürfel zugeben. Danach mit grobkörnigem Salz kräftig würzen und auf einem Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen.

Ananas-Ragout mit roten Zwiebeln. Ananasragout
So sieht es aus, unser Ananas-Ragout mit roten Zwiebeln

Was koche ich heute
Das fertige Ananas-Ragout mit roten Zwiebeln und Chilimandeln


Weitere Vegetarische Gerichte in diesem Blog:


4 Antworten : “Ananas-Ragout mit roten Zwiebeln und Chilimandeln”

  1. Steffi sagt:

    Hallo! Es sind so viele wunderbare Rezepte hier – einfach lecker! Gestern habe ich die Sommertarte gemacht – seeeeeeeeeehr lecker.

    Ananas mit roten Zwiebeln – muss ich gleich ausprobieren. Ich mag allerdings absolut kein Koriandergrün – es schmeckt ja so schrecklich nach Seife 😉 ! Was könnte ich denn statt dessen nehmen? Welches Grünzeug würde passen?

    Gruß Steffi

    • Hallo Steffi,
      ich muss gestehen ich mag Koriandergrün auch nur in den allerwenigsten Gerichten.
      Das mit der Seife geht mir genauso.
      Ich weiche deshalb oft auf Korianderkörner aus (etwas angeröstet und dann mit dem Mörser mahlen), die wirklich ganz anders schmecken aber trotzdem passen. Als Grünzeug einfach Petersilie.
      Oder (wenn man es bekommt, was ja nur selten der Fall ist) Thai-Basilikum.

      Mit leckerem Gruß, Peter

  2. Krisz sagt:

    Was für eine tolle Seite, so viele super Rezepte, ich habe keine Ahnung, wo ich anfangen soll alle nachzukochen! Die Bilder sind auch alle so köstlich, hmmmm!!!!!! Und dann noch diese Kombination z.B. von roten Zwiebeln, Mandeln und Ananas! Ich glaube, ich bin im siebtem Himmel! 🙂

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.