Bäuchlein Asia mit Chinakohl – Schweinebauch Asia

Schweinebauch Asia

Mit Schweinebauch Asia „Ran an den Speck“. So lautete der Titel eines sogenannten Kochevents, an dem ich mich hiermit aus der Ferne beteiligte und doch blitzschnell meine Nase direkt in anderer Leute Kochtöpfe, Ideen und Rezeptsammlung stecken konnte. Das Thema gab damals Alex von chefhansen.de vor, alles weitere zu der virtuellen Veranstaltung kann man hier nachlesen. Das Rezept zu den Bildern folgt unten.

Da Schweinebauch nicht unbedingt den allerbesten Ruf als Fleischstück hat – zu bemäkeln haben manche Zeitgenossen: viel Fett, viele Knochen, viele Knorpel und zum Finale noch die Schwarte selbst – habe ich mir schon beim Titel meines Beitrags ein paar Gedanken gemacht und bin bei der Bezeichnung „Bäuchlein“ gelandet.

Da ich Franke bin, sollte sich das hier auch mal bemerkbar machen, denn wir Franken neigen im allgemeinen zur Verniedlichung. Das geht schon bei den kleinen Nürnberger Bratwürsten an, die, auch wenn sie in großen Mengen vertilgt werden, doch trotzdem immer „Bratwürschtla“ bleiben, und endet beim fränkischen Kosenamen „Wagggerla“, der normalerweise Kleinkinder bezeichnet, durchaus aber auch auf zwei Zentner schwere Mitmenschen angewendet werden kann.

Eine der Spezialitäten Frankens ist ja das „Schäufele“ (ebenfalls eine Verniedlichung, hier des Wortes Schaufel), ein Stück aus der Schweineschulter, das es, so geschnitten, fast nur in Franken zu kaufen gibt, denn der Metzger belässt das Schulterblatt des Schweins im Ganzen, der darin steckende Knochen hat (ganz grob) die Form einer Schaufel.

Das wichtigste an einem Schäufele ist aber die eingeschnittene Haut, je kleiner die Rauten oder Vierecke sind, die der Metzger hinbekommt, desto größer ist die Chance auf ein gutes, knuspriges („Kracherla“) Ergebnis nach dem Braten. – Ich fasse das hier nur zusammen um klarzumachen, dass es in Franken prinzipiell kein Problem ist, ein gut eingeschnittenes Stück Fleisch zu bekommen. So natürlich auch ein schönes Stück vom Bauch, was im fränkischen Alltag gerne „Bündla“ oder „Bündler“ genannt wird.

In meiner Zusammenstellung findet sich das Fleischstück alsbald mit einigen Gewürzen konfrontiert, die dem ganzen einen asiatischen Anschein geben und als Begleiter darf sich ein einfacher Chinakohl hervortun. Die Zubereitung des Fleisches dauert zwar seine Zeit, ist aber jede Kilowattstunde, die der Herd dafür verbraucht, auch wert. Ist das Fleisch erst gar, geht der Rest ratzfatz.

Schweinebauch Asia

So einfach geht Schweinebauch Asia mit Chinakohl

Die Zutaten:
* 1 kg Schweinebauch (möglichst von der Seite mit den kurzen Knochen)
* 1 Sternanis
* 1 EL Fenchelsaat
* 1 EL Korianderkörner
* 1 EL Sichuan (Szechuan) Pfeffer
* Salz, Pfeffer und Zucker

Für das Gemüse benötigt man
* 1 Chinakohl
* 2 EL Meaux-Senf
* 2 EL eingelegter Ingwer
* ein paar Radieschen
* 50-100 ml Erdnussöl.

Zubereitung Schweinebauch Asia: Die Schwarte des Fleisches in ca. 5 mm Quadrate einschneiden (lassen). Mit Salz, Zucker und Pfeffer würzen, das Fleisch dabei kräftig einreiben. Den Ofen auf 230 Grad vorheizen. In die unterste Einschubleiste eine tiefe Fettpfanne mit sehr heißem Wasser geben. In den Einschub darüber ein Backofengitter schieben und das Fleisch, zunächst mit der Hautseite nach unten, darauf legen. 30 Minuten garen. Nun das Fleischstück umdrehen und weitere 30 Minuten garen.

In der Zwischenzeit den Fenchel und die Korianderkörner in einer Pfanne ohne Fett anrösten bis sie duften. Mit dem Sichuan Pfeffer und dem Sternanis in einen Mörser geben und alles so fein wie möglich mahlen.

Den Herd auf 180 Grad zurückschalten, das Fleisch mit den Gewürzen vorsichtig einreiben, 45 Minuten garen, Wasserstand prüfen, erneut wenden und weitere 45 Minuten im Ofen belassen.

Das Wasser aus dem Herd nehmen, wegschütten, das Backofengitter eine weitere Einschubleiste nach oben setzen, den Herd auf Oberhitze und Umluft (Grillfunktion) einstellen und mit der Hautseite nach oben auf das Gitter setzen bis die Haut kleine Blasen wirft (ca. 30 Minuten) und knusprig ist. Nach ca. 15 Minuten kann man das Fleisch noch mit etwas Wasser oder dem aufgefangenen Fett übergießen.

Zubereitung des Chinakohls: Den Kohl der Länge nach halbieren (vermutlich genügt die Hälfte) den untersten Teil des Strunks etwa 2 Zentimeter abschneiden und entfernen, den Rest des Kohls, ebenfalls quer, in ca. 2 cm breite Streifen schneiden, waschen, trockenschleudern und ggf. trocken tupfen. In eine großen Pfanne das Öl erhitzen und die Kohlstreifen darin für ca. 1 Minute rührend braten, bis sie beginnen ihre Struktur zu verlieren aber noch keine Farbe genommen haben. Die Hitze abstellen, den Senf und den Ingwer untermischen, vor dem Servieren nochmals kurz erhitzen und falls nötig mit etwas Salz abschmecken.

Den Schweinebauch Asia in schmale Scheiben schneiden und auf dem Chinakohl servieren.

Nachtrag! Weil wir schon bei Kindereien waren: Eines meiner Lieblingsbücher von Helme Heine ist übrigens „Na warte, sagte Schwarte„.

Schweinebauch Asia
Die Gewürzmischung für den Schweinebauch Asia liegt schon bereit

Schweinebauch Asia

Schweinebauch Asia
Von dem fertigen und knusprigen Stück Schweinebauch Asia habe ich inzwischen doch noch ein Foto…. Mit den letzten 30 Minuten Oberhitze, sieh unten.

Schweinebauch Asia

 

3 Antworten : “Bäuchlein Asia mit Chinakohl – Schweinebauch Asia”

  1. Heike sagt:

    Der sieht aber perfekt aus, der Bauch.
    Respekt!

  2. Das ist eine sehr schön asiatische Variante. Außerdem schön beschrieben und auch toll eingefangen! Vielen Dank für deinen schönen Beitrag!

Trackbacks/Pingbacks

  1. Würziger Schweinebauch mit Rettich-Möhrensalat | Aus meinem Kochtopf - [...] essen wir gerne Schweinbauch. Wahrscheinlich weil dessen Fett zum einen ein wichtiger Geschmacksträger ist und zum anderen beim [...]
  2. Linguine mit Zwiebeln und Speck | Aus meinem Kochtopf - [...] gab es zum Schweinebauch Chinakohl, und auch von den Gewürzen her es ging es asiatisch zu. Siehe Bäuchlein Asia…

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.