Kategorie: Fleisch

Nierenzapfen / Onglet / Hanging Tender – Sous Vide 600/49

Nierenzapfen / Onglet / Hanging Tender – Sous Vide 600/49

Der Zahlensalat in der Überschrift zu meinem Onglet mag manche Leserin oder manchen Leser etwas verwirren. Aber keine Panik. Es geht nur um Zeit. Und Temperatur. Die 600 entspricht dabei 10 Stunden (600 Minuten), die 49 steht logischerweise für die Gradzahl, auf die das Sous Vide Gerät eingestellt werden soll.

Waidmannsheil – Rehrücken nach Christian Jürgens

Waidmannsheil – Rehrücken nach Christian Jürgens

In der Ausgabe (2015) des Guide Michelin findet man nur zehn Restaurants in Deutschland, die mit drei Sternen ausgezeichnet sind. Eines dieser zehn ist das von Christian Jürgens geführte “Restaurant Überfahrt” in Rottach-Egern am schönen Tegernsee. Den dritten Stern erhielt Christian Jürgens und sein Team im Jahr 2013. Ein Jahr zuvor erschien im Verlag Collection Rolf Heyne sein wirklich fantastisches Kochbuch, “Christian Jürgens. Das Kochbuch”, das ich damals zum Kauf empfohlen habe.

Schnitzel Trilogie – Teil 3 – Schweinehals und Kotelett

Schweinefleisch gehört sowohl in Europa, als auch in Ostasien, zu der am häufigsten servierten Fleischart. Das ist der Grund dafür, warum es diese Schnitzeltrilogie gibt. Wobei es in diesem dritten und letzten Teil nicht mehr darum geht, ein geeignetes Stück Schweinefleisch zu finden, aus dem sich besonders gut Schweineschnitzel schneiden ließen.

Schnitzel Trilogie – Teil 2 – Keule/Schulter

Was wäre eine ordentliche Trilogie ohne den zweiten Teil? Ganz klar keine Solche. Nach den erschreckenden Erfahrungen, die im ersten Teil der Schnitzel Trilogie beim Einkauf von Schnitzelfleisch bei deutschen Metzgern und Discount-Märkten gemacht wurden, ist es nun an der Zeit das Messer zu wetzen.

Schnitzel Trilogie – Teil 1 – Einkauf und Kritik

Schnitzel Trilogie – Teil 1 – Einkauf und Kritik

In diesem, und zwei weiteren Beiträgen (deshalb Schnitzel Trilogie), wird es um ein Thema gehen, dem Fleischesser immer wieder gerne begegnen: Um den richtigen Schnitt von Fleisch. Als ganz wichtiges Stück rückt speziell das Schnitzel in den Mittelpunkt dieser Betrachtungen. Allerdings wird es nicht um das österreichische Nationalgericht schlechthin, das “Wiener Schnitzel” gehen, sondern um das profane Schweineschnitzel.

Fleisch: Küchenpraxis * Warenkunde * 220 Rezepte

Vermutlich kommt dieser Buchtipp zu spät. Zu spät aber nur als Geschenktipp zu Weihnachten 2014. Da das Buch im September 2014 erschienen ist, wird es zum Glück noch lange in den Buchhandlungen auf Sie warten. Und sicher lohnt es sich, eventuell zu Weihnachten erhaltene Buchgutscheine nach dem Fest darin zu investieren.

Das Foodcamp Franken beim Metzger Seefried

Das Foodcamp Franken beim Metzger Seefried

Martin Seefried verarbeitet ausschließlich Fleisch von regionalen Erzeugergemeinschaften. So zum Beispiel nur Färsenfleisch vom Hohenloher Weiderind (Foto oben) und Fleisch von Schwäbisch Hällischen Landschweinen. Diese alte Schweinerasse kommt bei Seefried nur von den Bauernhöfen, die sich zu der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall zusammengeschlossen haben. Die Teilnehmer des Foodcamp Franken besuchten ihn.

Kaninchen mit Pfirsichen – Abschied vom Sommer

Kaninchen mit Pfirsichen – Abschied vom Sommer

Eines jener Rezepte, das bei uns schon seit einer Vielzahl von Jahren in einem dicken Leitzordner hing und darauf wartete endlich zubereitet zu werden, ist dieses Kaninchen mit Pfirsichen. Theoretisch kann man das natürlich auch mit Pfirsichen aus der Dose und somit zu anderen Jahreszeiten machen, aber wir lassen gerne jeder Jahreszeit ihre Besonderheiten. Und die besten Pfirsiche gibts nun mal von Juli bis September.

Porchetta – Italienischer Schweinbraten

Porchetta – Italienischer Schweinbraten

Die Römer genießen den saftigen Schweinerollbraten gerne bei Ausflügen in die umliegenden Dörfer ihrer Region. Dort gibt es häufig improvisierte Porchetta-Imbissstände mit einfachen Tischen und Bänken. Zur Porchetta gibt es natürlich Wein und Brot. Mit dem Schweinebauch, den wir von unserem Grill kennen, hat das also gar nichts zu tun. Eine feines Porchetta Rezept vom Grill.

Kühne – ganz in Familie

Es gibt Geschichten, die ich nicht in diesem Blog verewigen würde, weil sie im Prinzip niemand etwas angehen. Trotzdem geht das Leben manchmal seltsame Wege. Einer dieser Wege ist der meines Schwiegervaters, der am vergangenen Ostersonntag, achtzigjährig, nach einem erfüllten Leben und kurzer schwerer Krankheit starb. Diese Information geht im Prinzip niemand etwas an, weshalb ich ein bisschen mit mir gerungen habe, ob ich das hier an den Anfang stellen soll.

Ochsenschwanzragout – Ein echter Klassiker

Ochsenschwanzragout – Ein echter Klassiker

Ein Ochsenschwanzragout zählt zu den echten Klassikern der Küche. Dabei ist der Ochsenschwanz eines jener Teile des Tieres, der fast ständig in Bewegung ist. Was zur Folge hat, dass er neben zahlreichen Wirbelpaaren auch noch einige Sehnen enthält. Man kann ihn also nicht einfach in Scheiben schneiden und mal eben so braten. Wahrscheinlich auch deshalb ist es recht still geworden um den Ochsenschwanz und das Ochsenschwanzragout. Der moderne Mensch hat keine Zeit, ein Gericht zuzubereiten, das um die vier Stunden Garzeit benötigt.

Kalbszunge in Meerrettich

Kalbszunge in Meerrettich

Zunge steht bei uns häufig auf dem Speiseplan, auch wenn hier (bisher) nur wenige Zungen-Rezepte zu finden sind. Das liegt vielleicht daran, dass die Gerichte, in denen Zunge vorkommt, nicht unbedingt hübsch aussehen. Sie sind auch so sehr “Alltag” bei uns, dass ich gar nicht daran denke sie für den Blog etwas aufzubereiten oder wenigstens generell aufzuschreiben. Was die Optik angeht: Zungen werden fast immer gekocht, wobei das Fleisch grau wird. Was in einer Zeit, in der man Fleisch nach Möglichkeit zartrosa auf den Tisch bringt, kein Vorteil ist.