Mangosalat mit Asia-Omelett

Mangosalat mit Asia-Omelett

Während ich an anderer Stelle in meinem Blog erst kürzlich das hohe Lied auf kulinarischen Genüsse der Vergangenheit gesungen habe, erinnere ich mich bei jedem Omelett das ich zubereite, in erster Linie an Hühnerfrikasse (mit Champignons aus der Dose). Dieses Frikassee kam in meiner Kindheit in einer furchtbaren, weißen, mehligen Soße, entweder in Blätterteigpastetchen oder als Füllung zu Omelett auf den elterlichen Tisch. Um Hühnerfrikassee mache ich deshalb bis heute einen sehr großen Bogen, mit Omeletts dagegen habe ich mich längst angefreundet.

Was kann man sonst schon über Omeletts berichten? Mehl oder nicht Mehl, das ist die einzige Frage, die man sich im Zusammenhang mit Omelett stellen kann. Oder doch nicht? Okay, ein paar Fragen bleiben noch offen. Über die Schreibweise könnte man sich  ein bisschen streiten: Darf man in Deutschland auch Omelette schreiben? Trennt man die Eier und schlägt das Eiweiß steif? Oder hebt man geschlagene Sahne unter die Eier? – Ich bevorzuge letztere Variante, ansonsten geht es hier nur um das, was man zu dem Omlett reicht. Das folgende Rezept geht recht schnell, berücksichtigt werden muss aber die Marinierzeit.

Zutaten für den Mangosalat mit Asia-Omelett

(für 2 Personen)
* 1 reife Mango
* 1 rote Paprikaschote
* ½ Kopf Eisbergsalat
* 1 rote Zwiebel
* fein abgeriebene Schale einer Limette (unbehandelt)
* 1 EL Limettensaft
* 1 EL Sojasauce
* 1 TL Teriyakisauce
* 2 TL Sesamöl
* 3 EL Olivenöl
* 2 TL Erdnussbutter
* Salz
* Pfeffer
* einige Zweige Koriander oder Thaibasilikum

Zutaten für die Omeletts:
* 4 Eier
* 4 EL Schlagsahne
* 1 EL Sojasauce
* 1 TL Zucker
* Butterschmalz
* Salz

Zubereitung: Die Mango schälen und in sehr dünne Streifen schneiden. Das geht recht gut mit einem Sparschäler. Die Mangostreifen in einer Schüssel mit abgeriebener Limettenschale, etwas Limettensaft, Sojasauce und 3 EL Wasser mischen. Mit Klarsichtfolie abgedeckt 2-3 Stunden marinieren.

Die rote Zwiebel ebenfalls in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Öle mit der Erdnussbutter und der Teriyakisauce  in einem Becher vermixen. Die Zwiebelscheibchen eine Stunde darin marinieren.

Zubereitung der Omeletts: Den Backofen auf 50 Grad vorheizen und die 4 EL Schlagsahne anschlagen. Jeweils zwei der Eier mit der Sojasauce, etwas Zucker und Salz verquirlen, zwei EL der angeschlagenen Sahne unter die Eimasse heben. Unser Ziel ist es, schöne dicke Omeletts zu bekommen, deshalb verwenden wir eine kleine beschichtete Pfanne.

Etwas Butterschmalz in der Pfanne schmelzen lassen, die Hitze reduzieren, dann den ersten Teil der Eimasse darauf gießen. Bei milder Hitze stocken lassen, dabei die Oberfläche der Eimasse mit einem Holzlöffel hin und wieder umrühren, ohne bis auf den Pfannenboden vorzustoßen. Die Omletts erst wenden, wenn sich fast keine Flüssigkeit mehr auf der Oberseite der Masse befindet. Wenn auch die zweite Seite goldbraun ist, das Omlett auf einen Teller gleiten lassen und im Ofen warm stellen.

Den Eissalat schneiden und auf Tellern anrichten. In einer kleinen Pfanne ohne Öl etwas schwarzen Sesam anrösten bis er duftet.

Einige Minuten vor dem Servieren die Mangostreifen und Zwiebeln mischen, leicht salzen und pfeffern. Den Mangosalat mit der Marinade und dem gezupften Koriander auf dem Eisbergsalat anrichten. Die Omeletts rollen, in dicke Scheiben schneiden, mit dem gerösteten Sesam und der restlichen Marinade beträufelt ebenfalls auf dem Salat anrichten.

Mangosalat mit Asia-Omelett

Mangosalat mit Asia-Omelett

1 Antwort : “Mangosalat mit Asia-Omelett”

  1. tellit5 sagt:

    Bei uns gibt es schon lange Pfannkuchen mit Mango. Und jetzt krieg ich hier die Deluxe-Version serviert… Vielen, vielen Dank!!!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.