Ceviche – Für Leute die auch Sushi mögen

Ceviche - Für Leute die auch Sushi mögen

Leute die Sushi mögen, könnten sich auch für Ceviche begeistern. Ceviche ist ein ganz einfaches Gericht, ursprünglich aus Peru, in dem kleingeschnittener, roher Fisch in Limettensaft mariniert wird. Der Begriff Ceviche steht übrigens nicht nur für ein bestimmtes Gericht, sondern bezieht sich allgemein auf die spezielle Zubereitungsart des Fisches. Die in Zitrusfrüchten vorhandene Säure führt zu einer Denaturierung des Fisch-Eiweißes, und somit zu einem Garungsprozess, ähnlich dem Kochvorgang.

Fisch in der Ceviche ist aus diesem Grund nicht komplett roh wir bei Sushi oder Sashimi, sondern leicht gegart. Verlangen Sie an der Fischtheke weißen Fisch ohne Haut, der unbedingt Sushi-Qualität haben sollte. Denn für die Ceviche-Zubereitung darf nur wirklich sehr frischer Fisch verwendet werden.

Sorgen Sie auch beim Heimtransport ihres Fischkaufs auf die Einhaltung der Kühlkette, legen Sie den Fisch im heimischen Kühlschrank nach Möglichkeit auf Eis, was aber nicht einfrieren meint.

Ceviche – was ist das eigentlich?

Die unten vorgestellte Variante ist nur eine sehr einfaches Gericht. Sie können damit aber auch experimentieren. Selbstverständlich reicht man in Peru zu diesem frischen Fischgericht Dinge wie Kochbananenchips, Süßkartoffeln oder gerösteten Mais. In unseren Breitengraden bieten sich als Beigabe anstelle der roten Zwiebeln zum Beispiel Avocados an. Lecker sind aber auch Mangos oder Tomaten mit ein bisschen Staudensellerie im Ceviche.

Ceviche – Zutaten für 2 Personen

* 400 g weißes (sehr frisches!) Fischfilet (z.B.: Zander, Scholle, Wolsbarsch oder Seehecht)
* 2-3 Limetten / Zitronen
* 1 kleine rote Chilischote
* 1 rote Zwiebel
* 1-2 Zehen Knoblauch
* 1 TL fein gemahlene Korianderkörner (je nach Geschmack)
* 1 Bund frischer Koriander (oder Basilikum)
* Salz und Pfeffer

Zubereitung des Ceviche:
Die Fischfilets in kleine Würfel schneiden und mit dem Saft der Limetten und dem zerquetschten Knoblauch marinieren. Die Chilishote in sehr kleine Ringe hacken, zum Fisch geben und alles mehrfach vorsichtig durchmischen, dann abgedeckt im Kühschrank für 15-30 Minuten ziehen lassen.

Unterdessen die rote Zwiebel in sehr feine Streifen schneiden. Den Fisch mit Koriander, Salz und Pfeffer würzen, das Korianderkraut in schmale Streifen schneiden und alles mit den Zwiebelringen mischen.

Tipp: Rote Zwiebeln sind zwar milder als normale Zwiebeln, zur besseren Verträglichkeit empfiehlt es sich aber die Zwiebelringe ebenfalls einige Minuten in etwas Öl einzulegen.

Ceviche - Für Leute die auch Sushi mögen

 
Neben dem Rezept oben finden Sie zum Thema Fisch:
verschiedene Fischrezepte in der Kategorie noch mehr Fisch
Extra einsortiert wurden Forelle und Saibling
Meeresfrüchte wie Garnelen und Muscheln
der beliebte Kabeljau / Skrei
und natürlich Rezepte mit Lachs
Lassen Sie es sich schmecken!


Related Posts

Burger mit Zwiebelmarmelade, Gorgonzola, Birne

Burger mit Zwiebelmarmelade, Gorgonzola, Birne

Der Burger, den man in Amerika in jedem guten Restaurant sogar „medium“ bestellen kann, ist in der Mitte der deutschen Gesellschaft angekommen. Wenn Sie immer noch an tiefgekühlte „Patties“ denken, an Gummibrötchen, billigen Senf und womöglich Analog- oder Scheiblettenkäse: Vergessen Sie das alles!

Spaghetti mit Balsamico und roten Zwiebeln

Spaghetti mit Balsamico und roten Zwiebeln

Wer Spaghetti denkt und über Tomatensoße noch nicht hinausgekommen ist, der ist hier richtig. Denn dieses Gericht bringt frischen Wind in Ihren Nudelhaufen. Und wer den Auszug der Speisekarte vom Italiener um die Ecke im Kopf hat, in dem die üblichen Pastagerichte aufgelistet sind, wird die Kombination Spaghetti mit Balsamico und roten Zwiebeln dort vergeblich suchen. Was aber nicht heißen soll, dass sie nicht schmeckt.



1 thought on “Ceviche – Für Leute die auch Sushi mögen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.