Forellenmousse als kleiner Gruß aus der Küche

Forellenmousse

Mit den Herbstböen soll frischer Wind in unsere Küchen ziehen. Zeit also, die Forelle nicht immer nur als Müllerin zu oder blau auf den Tisch zu bringen. Eine hervorragende Vorspeise ist das folgende Mousse von der Räucherforelle. Es würde sich übrigens hervorragend dazu eignen, vor dem kürzlich vorgestellten Karpfenfilet auf Wurzelgemüse mit feiner Meerrettichsoße serviert zu werden. Mit dieser Kombination bringt man gleich zwei heimische Fischarten auf den Tisch.

Die Forellenmousse oder auch Saiblings-Mousse eignet sich sehr gut dazu, Gästen auf einem Scheibchen Baguette als Gruß aus der Küche serviert zu werden, weshalb in der Mengenangabe acht Personen erwähnt werden. Probieren Sie es einfach aus.

Zutaten für die Forellenmousse, 6-8 Personen:
* 1 kleine, geräucherte Forelle (Saibling) von etwa 350-400 Gramm
* 50ml Weißwein
* 2 Esslöffel Wermut (Noilly Prat)
* 3 Blatt Gelatine
* 200 ml Sahne
* ½ Zitrone (Saft)
* Salz, Pfeffer,
* 2 Eiweiß
* weitere 100 ml Sahne (geschlagen).

Zubereitung der Forellenmousse:

Die Gelatine 5 Minuten im kalten Wasser einweichen. Den Wein mit dem Wermut und 200 ml der Sahne kurz aufkochen, vom Herd ziehen. Die Gelatine ausdrücken und in der heißen Flüssigkeit auflösen! Abkühlen lassen.

Die Forelle/den Saibling filetieren und häuten. Dabei sollten etwa 200 g Forellenfleisch übrig bleiben. Dieses klein würfeln, in die Geliermasse geben und im Mixer fein pürieren. Die Creme mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzig abschmecken und kühl stellen bis die Gelatine ihre Wirkung entfaltet und die Flüssigkeit beginnt zu gelieren.

Die restliche Sahne (100 ml) steif schlagen, die Eier trenen, Eiweiße mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen, behutsam mit der geschlagenen Sahne unter die Creme heben. Die fertige Mousse in eine Schüssel gießen, glatt streichen und vor dem Servieren mindestens für 3-4 Stunden kühl stellen.

2 Antworten : “Forellenmousse als kleiner Gruß aus der Küche”

  1. Sybille sagt:

    …fluffig…

    mit flauschigen Grüßen 🙂

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.