Köstliche Buttermilchmousse mit Limette und Himbeerschaum

Köstliche Buttermilchmousse mit Limette ...

Eine der Wurzeln meiner Karriere als Familienkoch und Foodblogger ist das Dessert. Irgendwann war klar: Mousse au Chocolat, Pfannkuchenröllchen à la Crêpe Suzette, Rote/Gelbe Grütze, Schokopudding oder Fruchtkompott mit Eis – das ist alles einfach nicht genug. Auch wenn manche Familienmitglieder das anders sehen.

Grappa, nicht nur in der Mousse

Grappa, nicht nur in der Mousse

Wenn meine Eltern Anfang der 1970er Jahre im guten italienischen Ristorante speisten, gab es zum Abschluss des Besuchs oft einen Grappa. Oder einen heißen Amaretto mit Sahnehäubchen, an dem sogar wir Kinder mal nippen durften. Wenn der Grappa kam, gab es meistens lange Gesichter, denn Grappa im allgemeinen hatte damals einen sehr schlechten Ruf als italienischer Bauernschnaps oder wurde gar als “Taschenheizung norditalienischer Bauern” verspottet.

Blutorangen-Mousse mit Blutorangen-Salat an Orangen-Mandel-Gebäck

Blutorangen-Mousse mit Blutorangen-Salat...

Geht man zur richtigen Jahreszeit zum Obst- und Gemüsehändler seines Vertrauens, liegen dort vielleicht Blutorangen aus Süditalien, bzw. aus Sizilien in der Auslage. Die Moro-Orangen. Etwa jede Dritte davon ist in hauchdünnes Papier verpackt, auf dem das lachende Gesicht eines jungen farbigen Menschen zu sehen ist. Ich habe zum Glück noch nie etwas davon gehört, dass sich darüber jemand aufregt.

Nougatcreme mit Vanillebirne

Nougatcreme mit Vanillebirne

Es soll Menschen geben, die auf die Krönung eines guten Menüs ohne weiteres verzichten können. Zu dieser Gattung gehöre ich zweifellos nicht. Ein köstliches Dessert gehört einfach dazu. Eine Käseauswahl hilft mir als Ersatz nur an manchen Tagen. Viel lieber ist mir meistens eine wirklich „einfache“ Nachspeise, wenn sie nur halbwegs ideenreich daher kommt.

Portweinfeigen mit Grenadine-Mousse

Portweinfeigen mit Grenadine-Mousse

Als ich kürzlich im nahen Verbrauchermarkt meines Vertrauens auf der Suche nach Grenadine und Cassis war, tat sich eine Spalte im Erdboden zwischen mir und den dort anwesenden, unheimlich jungen Einzelhandels-Azubis und Aushilfen auf, die annähernd die Länge und Breite des Grand Canyon hatte.

Forellenmousse

Forellenmousse

Mit den Herbstböen soll frischer Wind in unsere Küchen ziehen. Zeit also, die Forelle nicht immer nur als Müllerin zu oder blau auf den Tisch zu bringen. Eine hervorragende Vorspeise ist das folgende Mousse von der Räucherforelle. Es würde sich übrigens hervorragend dazu eignen, vor dem kürzlich vorgestellten Karpfenfilet auf Wurzelgemüse mit feiner Meerrettichsoße serviert zu werden. Mit dieser Kombination bringt man gleich zwei heimische Fischarten auf den Tisch.

Erdbeer-Buttermilch-Mousse

Erdbeer-Buttermilch-Mousse

Eine reife Erdbeere ist ein Gedicht. Logisch, dass es auch Dichter gibt, die in die Erdbeere verliebt waren. Einer davon war der alte Hoffmann von Fallersleben (1798-1874), dem wir denkwürdige Texte zu bekannten Liedern, wie zum Beispiel: „Alle Vögel sind schon da“, „Ein Männlein steht im Walde“, „Morgen kommt der Weihnachtsmann“, „Kuckuck, Kuckuck, ruft’s aus dem Wald“ und natürlich das „Lied der Deutschen“, also den Text der deutschen Nationalhymne verdanken.

Caramelcreme, zweifarbig

Caramelcreme, zweifarbig

Ein recht einfach herzustellendes Dessert ist die berühmte Creme Caramel, nach deren optimaler Rezeptur wir trotzdem sehr, sehr lange gesucht haben. Nachdem wir mehrere Caramel-Fans in der Familie haben, ist die Entdeckung der jetzt folgenden Caramelcreme eine schöne Abrundung unseres Dessertportfolios für den Alltag. Ganz nebenbei ist die Rezeptur sehr einfach….

Birnenmousse mit Limette und Zimtcrackern

Birnenmousse mit Limette und Zimtcracker...

Laut Wikipedia wird die heutige Anzahl der Birnen-Sorten in Alter und Neuer Welt auf etwa 5.000 geschätzt. Schade nur, dass wir in den Obst- und Gemüseabteilungen der Supermärkte, aber auch auf den Märkten recht wenig davon sehen. Das liegt leider daran, dass sich viele Birnensorten nicht oder zumindest nur schlecht lagern lassen.

Mörderische Mokkatorte

Mörderische Mokkatorte

Manchmal ist es an der Zeit, die Fenster zu öffnen und frischen Wind durch die Kuchenabteilung unserer Küche wehen zu lassen. Unser dicker Ordner mit der Aufschrift „Backen und Dessert“, enthält immer noch so manchen Schatz, der erst noch gehoben werden muss. Die Rezeptwahl fiel kürzlich wieder auf ein altes Rezept aus dem Jahr 2000, vermutlich aus der Zeitschrift Essen & Trinken. Eine Mokkatorte!

Marzipanmousse im Schokotropfen

Marzipanmousse im Schokotropfen

Dieses Dessert ist optimal geeignet für Fest- und Feiertage aller Art. Ob man die Marzipanmousse im Schokotropfen unbedingt so präsentieren muss wie hier abgebildet, bleibt jedem selbst überlassen. Wir hatten als fruchtige Beilage zuletzt kleine Prosecco-Äpfel, man wird den Tag aber auch überstehen, wenn man das Mousse sozusagen „blank“ serviert bekommt 😉

Erdebeermousse

Erdebeermousse

Ein kleines Problem bei „Mitbring-Desserts“ ist immer der Transport und die Frage, wie halte ich das Zeug frisch. Sehr bewährt haben sich hier die kleinen Gläschen, die es bei IKEA im 4-er-Set für einen Euro gibt (oder gab). In diese Gläschen passen 125 ml, was einer Menge entspricht, die optimal für kleine Dessert-Portionen ist. Man kann als Gast sogar zwei oder drei davon verdrücken.

Orangenmousse am Orangensalat

Orangenmousse am Orangensalat

Es ist nun wirklich nichts neues, Suppen in Kokosnusshälften oder auch in Melonenhälften zu servieren. Ebensogut kann man die Schalen von Zitrusfrüchten wie Zitronen, Orangen, Mandarinen, Grapefruit oder auch Pomelos dazu hernehmen, darin Desserts zu servieren. So geschehen bei dieser Orangenmousse.