Kalte Mandelsuppe (Ajo Blanco) – weiße Gazpacho

Kalte Mandelsuppe (Ajo Blanco)

Mit dieser kalten Mandelsuppe aus Spanien (Andalusien) können Sie bei Ihren Gästen ein weiteres Mal den Beweis antreten, dass die einfachsten Dinge im Leben oft die besten sind. Denn für diese Ajo blanco, eine Gazpacho auf Basis von Mandeln, muss nicht einmal der Herd eingeschaltet werden. – Halt! – Entschuldigung, das stimmt nicht ganz, denn die Mandeln müssen gehäutet werden, was man am besten macht, in dem man sie kurz blanchiert. Aber das lässt sich bereits Tage bevor man die Suppe serviert erledigen.

Je länger die kalte Mandelsuppe mit Knoblauch durchzieht, desto besser wird sie. Man kann sie also bis zu fünf Tagen vor dem Servieren zubereiten und gut aufbewahren. Noch ein Wort zum Pfeffer: Die Suppe hat zunächst eine sehr schöne Farbe, gibt man Pfeffer dazu, hat man plötzlich schwarze Pünktchen darin, denn selbst weißer Pfeffer ist nicht wirklich weiß, wenn er aus der Mühle kommt.

Es bleibt also jedem selbst überlassen, ob die kalte Mandelsuppe nur mit Salz oder vielleicht doch noch mit sehr fein gemahlenem Pfeffer gewürzt wird.

Nicht unerwähnt bleiben sollte die Tatsache, dass Sie mit dieser Suppe Vegetariern und sogar Veganern unter Ihren Gästen eine Freude bereiten werden.

Die liebe Margit, die den schönen Blog „Kochbuch für Max und Moritz“ schreibt und in Spanien lebt, hat mir übrigens verraten, dass, auch wenn die wörtliche Übersetzung der köstlichen Suppe „weißer Knoblauch“ heißt, das Wort blanco in diesem Fall gar nichts mit der Farbe Weiß zu tun.

Die Mauren, von denen das Rezept stammt, gaben allen Gerichten die mit Trockenfrüchten wie Mandeln oder Gewürzen wie Korianderkörnern oder getrockneten Erbsen, Bohnen etc. zubereitet wurden, den Beinamen blanco. Waren es frische Früchte oder frisches Gemüse oder frischer Koriander lautete der Beiname verde. – Vielen Dank für die Info.

Kalte Mandelsuppe

Zutaten für 4 Personen:
* 200 Gramm ganze Mandeln
* 200 ml bestes Olivenöl
* 3 Knoblauchzehen
* 2 TL weißer Balsamico
* 2 EL Sherry
* 2 TL Salz
* weißer Pfeffer aus der Mühle
* ca. 350 ml Wasser.

* 8 Eiswürfel
* einige blaue Trauben
* 1 Apfel in dünne Scheiben geschnitten

Zubereitung kalte Mandelsuppe: Die Mandeln für 2-3 Minuten in kochendes Wasser geben, dann kalt abspülen und in vorbereitetes Eiswasser geben. Durch ein Sieb gießen, die Mandeln lassen sich jetzt ganze einfach aus den Schalen drücken. Sollte das nicht richtig funktionieren, waren die Mandeln nicht lange genug im heißen und kalten Wasser.

Die Mandeln in einen Mixer füllen, das Olivenöl dazu gießen. Das Öl sollte die Mandel bedecken. Den Knoblauch (geschält), Salz, Sherry, Essig, und den weißen Pfeffer mit in den Mixer werfen und das Gerät einige Minuten lang das tun lassen, wofür Sie es angeschafft haben. Während des mixvorganges etwa 350 ml kaltes Wasser in einem dünnen Strahl angießen. Die Suppe mit Frischhaltefolie abdecken und kühl stellen.

Sollte die Suppe etwas zu dick sein, eventuell mehr Wasser zugeben. Man sollte aber bedenken, dass die Suppe mit Eiswürfeln serviert wird, die an einem heißen Sommertag nicht lange am Leben sind. Die kalte Mandelsuppe wird also automatisch noch ein bisschen verdünnt.

Zum Servieren ein paar Trauben und Apfelschnitze oder auch geröstete Weißbrotwürfel mit in die Suppe geben.

Mandelsuppe (Ajo Blanco)
Fertig ist die kalte Mandelsuppe

4 Antworten : “Kalte Mandelsuppe (Ajo Blanco) – weiße Gazpacho”

  1. Sibel sagt:

    Lieber Peter, das ist eine Suppe ganz nach meinem Geschmack. Ich werde das unbedingt nachkochen! Lieben Dank für die Inspiration!
    Viele Grüße,
    Sibel

  2. Ds ist aber mal eine schöne, echt andalusische Ajoblanco lieber Peter. Schmeckt sie nicht köstlich ?

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.