Malerisch – Hotel Weinhaus Halfenstube an der Mosel

Hotel Weinhaus Halfenstube an der Mosel

Wer denkt, es würde an einem heißen Frühlings- oder Sommertag keinen Spaß machen, in den steilen Weinbergen entlang der Mosel herumzuwandern, sollte sich am besten von Silvia Hees vom Hotel Weinhaus Halfenstube auf seiner Tour begleiten lassen.

Hotel Weinhaus Halfenstube an der Mosel

Silvia Hees. Foto: Hotel Weinhaus HalfenstubeSilvia ist mit Leib und Seele (nachdem es in der deutschen Sprache kein feminines Wort für Hotelier gibt, leihen wir uns die französische Form) Hotelière, dazu Wein- & Kulturbotschafterin in Ihrer Region und auch noch Mutter zweier Kinder.

Sie kehrte nach etlichen arbeitsintensiven Stationen im Ausland (u.a. Ecuador, USA, Spanien) an die heimische Mosel zurück und übernahm 2014 das Landidyll Hotel Weinhaus Halfenstube in Senheim-Senhals von ihren Eltern, die schon vor einigen Jahren ihr 40 jähriges Betriebsjubiläum feierten.

MoselradwegMoselsteig

Das mit großem Aufwand und Liebe zum Detail renovierte Hotel liegt direkt am Moselradweg und auch der Qualitäts-Wanderweg Moselsteig, der die über 2000jährige Geschichte des Weinbaus links und rechts der Mosel erlebbar macht, führt nur unweit des Landidyll Hotel Weinhaus Halfenstube vorbei.

Terrase des Hotel Weinhaus Halfenstube
Die wohl schönste Mosel Terrasse gehört zum Hotel Weinhaus Halfenstube.

Das Hotel verfügt über eine einmalige Lage direkt am malerischen Moselufer und liegt sehr zentral zu vielen Ausflugszielen z.B. Cochem an der Mosel, Bernkastel, Beilstein aber auch nach Trier ist es nicht weit. Ein besonders Ausflugsziel in der Umgebung ist sicher die Geierlay, die längste Hängebrücke Deutschlands.

Selbstverständlich lockt eine Schifffahrt auf der Mosel, die Eifeler Maare (Vulkaneifel) aber auch der Calmont, ein Höhenzug des Moseltals besitzt große Anziehungskraft. Mit dem Bremmer Calmont und dem Ellerer Calmont gibt es hier zwei Weinbau-Einzellagen, die mit Hangneigungen bis über 65 Grad zu den steilsten Lagen der Welt zählen.

Hotel Weinhaus Halfenstube

Die Halfenstube war unser zweites Ziel (allerdings ohne Übernachtung) auf einer kurzen Reise mitten hinein, in die wunderbare Landschaft der Mosel. Am verlängerten letzten Maiwochenende hatten wir das Vergnügen, drei von knapp 30 Mitgliedshäuser der Landidyll Hotels kennen zu lernen (siehe auch Genießen am Weinberg).

Silvia Hees begrüßte uns vormittags in ihrem Hotel-Restaurant „Treidelpfad“, in dem regionale Küche serviert wird, packte aber flugs ihren Rucksack, schnürte die Wanderstiefel und verschwand mit uns in den Weinbergen der Familie.

Was sie alles in ihrem Rucksack mit sich schleppte, erwähnte sie zwar so nebenbei, wir hielten das aber zunächst für einen Scherz. Am Ziel des Ausflugs sollten wir noch staunen…

In den Weinbergen des Hotel Weinhaus Halfenstube an der Mosel
In den Weinbergen des Hotel Weinhaus Halfenstube an der Mosel

In den Weinbergen des Hotel Weinhaus Halfenstube an der Mosel
Die Triebe der Rebstöcke werden teilweise auch heute noch von Hand mit Weidentrieben gebunden. Eine Arbeit, die die Seniorchefin des Hotels bei Wind und Wetter gerne erledigt.

Leere Tetrapackungen dienen zum Schutz vor Rehen und Wildschweinen
Winzer müssen Tetrapackungen wie diese (Bild oben) übrigens nicht voll mit Eistee, Milch oder gar Traubensaft kaufen, danach austrinken und erst dann ihre jüngsten Setzlinge damit schützen. Es gibt Fachgeschäfte für Winzerzubehör, in denen man solche Packungen leer kaufen kann ;-). Die leeren Tetrapackungen dienen zum Schutz vor Rehen und Wildschweinen, die sich gerne über die zarten Pflänzchen hermachen.

Im Weinberg an der Mosel

Der Weg führte hinter dem Hotel kreuz und quer – aber stets bergauf – durch die Weinberge der Familie, in denen uns Silvia grundlegendes über den Weinanbau erklärte.

Über den damit verbundenen Aufwand, über Schädlinge, die Pflege der Weinstöcke – zum Beispiel das entlauben und entfernen zu vieler Trauben – und nicht zuletzt über das setzen neuer Rebstöcke. Warum sind die Abstände zwischen den Rebstockreihen manchmal unterschiedlich, was passiert mit Weinlagen die vom Besitzer nicht mehr gepflegt werden können?

Innerhalb von zwei bis drei Stunden fühlten wir uns so prächtig informiert, dass wir selbstverständlich Durst bekamen. Schließlich war das Wetter sonnig, die Temperaturen stiegen an die 28 Grad.

Für Silvia kein Problem. Sie führte uns an ein schattiges Plätzchen, baute Gläser, Mineralwasser und selbstverständlich Wein aus den Lagen der Familie auf. Dieser Wein wird von einem Ihrer Cousins gekeltert, denn ein Hotel zu führen und Weinbau zu betreiben wäre wohl zu viel des Guten.

Zu Wasser und Wein gab es köstlichen Wildschweinschinken, gebeizt in einem heimischen Kräuterschnaps, feinen Ziegenkäse vom Vulkanhof und noch einen Kuhmilchkäse mit Rotschimmel. Dazwischen rief sie schnell ein paar Wanderer zurück, die offensichtlich einen Wegweiser des Moselsteigs übersehen hatten (wahrscheinlich weil ich davor stand) und brachte sie wieder in die Spur.

Malerisches Picknick Plätzchen in den Weinbergen an der Mosel
Ein malerisches Picknick Plätzchen in den Weinbergen an der Mosel

Während wir uns über die Jause hermachten, packte Silvia aus ihrem Rucksack seelenruhig gute zwei bis drei Kilo Gestein auf die Bank, um uns noch ausgiebig über grauen und rosa Schiefer sowie andere Gesteinsarten zu informieren. Vor allem darüber, dass man es dem Wein durchaus anmerkt, bzw. schmecken kann, auf welchem Boden er gewachsen ist. Wir staunten nicht schlecht! Selbstverständlich über die Info. Aber vor allem über das Zusatzgewicht, das die junge Dame zu unserem Picknick angeschleppt hatte!

Für mich als Franke gilt ein alter Leitspruch: Kein Bier vor vier!

Deshalb gilt es extra zu vermerken: das war das erste Mal in meinem Leben, dass ich um 12 Uhr mittags Wein genossen habe! – Aber so ist das eben an der Mosel.

Getrunken haben wir zum Picknick den „Riesling 1752“ siehe Foto rechts unten. Die Zahl 1752 steht übrigens für das Erbauungsjahr des Stammhauses der Familie, das jetzt in Modernität und trotzdem in neuer Gemütlichkeit erstrahlt.

Grauer und Rosa Schiefer aus Silvias Rucksack hervorgezaubert

Riesling aus eigenem Anbau
Riesling aus eigenem Anbau

Nach Touren wie dieser steht für die Gäste der Halfenstube der Spa- und Sauna-Bereich zur Entspannung bereit. Die Küche bietet Herzhaftes und Raffiniertes für den Gaumen, die servierten Kuchen werden meist von Silvia gebacken. Das Hotel Weinhaus Halfenstube verfügt über die Bewertung „3 Sterne Superior“, die ganz offensichtlich mehr als verdient ist und so wie wir Silvia Heese kennengelernt haben, fühlt sie sich keinesfalls am Ziel sondern wird weiter daran arbeiten, all ihre tollen Ideen auch umzusetzen.

Einen Blick in die Zimmer des Hotels bietet die folgende kleine Galerie, in der man unschwer erkennen kann, wie individuell die jeweiligen Zimmer eingerichtet und vor allem farblich nach Themen gestaltet sind. – Fakt ist: wir kommen definitiv wieder.

Zu Besuch im Hotel Weinhaus Halfenstube

Alle Fotos in dieser Galerie: © Hotel Weinhaus Halfenstube

Vom Hotel Weinhaus Halfenstube ist es nicht mehr weit zum Calmont
Vom Hotel Weinhaus Halfenstube ist es nicht mehr weit zum Calmont

Burg Eltz
Nur 35 Kilometer sind es zur Burg Eltz

[ Hinweis: zum Bericht Landidyll Moselhotel Hähn und zum Brauneberger Hof ]

In eigener Sache:
Wir waren im Landidyll Hotel Weinhaus Halfenstube eingeladen! Die Pressereise fand mit freundlicher Unterstützung von Landidyll Hotels & Restaurants statt. Organisation: Feuer & Flamme. Die Agentur. Die Einladung ändert aber nichts an meiner persönlichen Meinung.

Auf Pinterest teilen

Malerisch - Hotel Weinhaus Halfenstube an der Mosel

1 Antwort : “Malerisch – Hotel Weinhaus Halfenstube an der Mosel”

  1. Küchensachen sagt:

    Hmm, wunderschönes Moselufer, guter Wein und eine traumhafte Gegend – was braucht man mehr zum glücklich sein?
    Ich habe Bekannte dort wohnen & bin immer sehr niedisch wie wunderschön sie es dort doch haben <3

    Viele Grüße,
    Kathi

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.