Birnenmousse mit Limette und Zimtcrackern

Birnenmousse mit Limette und Zimtcrackern

Laut Wikipedia wird die heutige Anzahl der Birnen-Sorten in Alter und Neuer Welt auf etwa 5.000 geschätzt. Schade nur, dass wir in den Obst- und Gemüseabteilungen der Supermärkte, aber auch auf den Märkten recht wenig davon sehen. Das liegt leider daran, dass sich viele Birnensorten nicht oder zumindest nur schlecht lagern lassen.

So verbleibt uns neben zwei, drei anderen Sorten häufig nur die stets knallhart anzutreffende Sorte Abate Fetel und die gute alte Williams Christ. Wohl dem der einen Birnbaum im Garten hat oder jemand kennt, der einen solchen besitzt. Denn der könnte sich und seinen Gästen öfter mal das folgende Dessert zubereiten.

Allerhöchste Priorität hat hier der richtige Reifegrad der Früchte, deren feines Aroma sonst schnell hinter dem der Limette verschwindet. Ansonsten vertragen sich die beiden Früchte prächtig und werden von den knusprigen Zimtcrackern bestens ergänzt. Das Mousse wird auf einem, aus kleinen Fruchtstückchen bestehenden, Birnensalat serviert.

Birnenmousse mit Limette und Zimtcrackern

Zutaten für den Birnensalat:
* 2 reife Birnen
* 1 Limette
* 20 g Zucker
* 50 ml Wasser
* ein paar Tropfen Williams Christ Brand

Zutaten für das Birnenmousse:
* 2 reife Birnen
* 30 g Zucker
* 20 g Butter
* 1 Limette
* 2 kleine Eigelb
* 100 g Sauerrahm
* 200 g Sahne
* 3 Blatt Gelatine;

Zutaten für die Zimtcracker:
* 8 Strudelteigblätter
* 1 EL flüssige Butter
* ½ TL Zimtpulver
* Puderzucker;

Zubereitung Birnenmousse mit Limette und Zimtcrackern:
1) Beide Birnen für den Birnensalat schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Den Saft einer halben Limette auspressen. Die Hälfte der Birnenwürfel mit dem Limettensaft in einen Mixer geben und sehr fein pürieren. Die andere Hälfte der Birnenwürfel in eine kleine Schüssel geben und ebenfalls mit einigen spritzern Limettensaft marinieren, damit sie nicht braun werden.

Die 20 g Zucker mit dem Wasser aufkochen lassen, das Birnenpüree zugeben und einmal kurz erhitzen. Auskühlen, dann mit den marinierten Birnenwürfeln vermischen und den fertigen Birnensalat (eventuell noch Williams Christ Brand zugeben) in Gläser füllen.

2) Für die Mousse ebenfalls die beiden anderen Birnen schälen, entkernen, würfeln, pürieren und mit einigen Tropfen Limettensaft vermischen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die beiden Eigelb mit dem Zucker mehrere Minuten schaumig schlagen. Butter und Saft einer halben Limette in einem kleinen Topf erhitzen, einen Teil des Birnenpürees zugeben und mit erwärmen (nicht kochen).

Die ausgedrückte Gelatine darin rührend auflösen, dann das restliche Birnenpüree und die Eier-Zucker-Mischung untermischen. Kühl stellen. Wenn die Gelatine beginnt anzuziehen (nach 1-2 Stunden) die Sahne steif schlagen und mit dem Sauerrahm vorsichtig unter die Masse heben.

Alles in die vorbereiteten Gläser füllen, in denen sich schon der Birnensalat tummelt, und bis zum Servieren kühl stellen.

3) Für die Zimtcracker den Strudelteig in Stücke schneiden (etwa 8 cm Kantenlänge), mit flüssiger Butter bepinseln, mit Zimt würzen, großzügig mit Puderzucker bestäuben, dann die Stücke einrollen und im vorgeheizten Backofen bei etwa 200 Grad (Umluft) für vier bis sechs Minuten backen.

Da Schokolade die meisten Menschen glücklich macht, habe ich bei meiner letzten Version noch ein paar Schokoladengitter dazu gemacht.

Fotos zum Rezept: Birnenmousse mit Limette und Zimtcrackern


Neben dem Birnenmousse mit Limette und Zimtcrackern gibt es viele weitere Desserts in diesem Blog:


2 Antworten : “Birnenmousse mit Limette und Zimtcrackern”

  1. Samir sagt:

    Mhhh, das liest sich aber echt lecker! Und wenn ich das Bild sehe will ich das doch glatt so schnell wie möglich ausprobieren. 😉

    Spontane Idee: Etwas Kardamom in das Birnenmousse? Dürfte mit den Zimtcrackern gut harmonieren…

  2. Sarah sagt:

    Ui, das klingt wirklich sehr lecker! Da bekomme ich glatt einen Riesen-Hunger….. 😉

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.