Erdbeer-Buttermilch-Mousse

Erdbeer-Buttermilch-Mousse

Eine reife Erdbeere ist ein Gedicht. Logisch, dass es auch Dichter gibt, die in die Erdbeere verliebt waren. Einer davon war der alte Hoffmann von Fallersleben (1798-1874), dem wir denkwürdige Texte zu bekannten Liedern, wie zum Beispiel: „Alle Vögel sind schon da“, „Ein Männlein steht im Walde“, „Morgen kommt der Weihnachtsmann“, „Kuckuck, Kuckuck, ruft’s aus dem Wald“ und natürlich das „Lied der Deutschen“, also den Text der deutschen Nationalhymne verdanken.

Sein Erdbeergedicht heißt „Erdbeerlese“ und lautet so: „Erdbeeren, sie lachen von fern mich schon an, / Ich hab‘ so recht meine Freude dran. / So oft ich sie kostete, hab‘ ich gedacht, / Gott hat sie wohl nur für die Engel gemacht. / So duftig, so schön von Farb‘ und Gestalt, / Die herrlichste Frucht im ganzen Wald! / O könnt‘ ich sie pflücken / An jedem Ort, / Ich würde mich bücken / In Einem fort!“

Wechseln wir von der Dichterei zur Musik, so müssen wir nur einen Moment darüber nachdenken, welcher Song wohl der berühmteste ist, in dem Erdbeeren vorkommenn: Natürlich ist das „Strawberry Fields Forever“ von den Beatles. Von der Single gingen nach der Veröffentlichung am 13. Februar 1967 innerhalb von nur drei Tagen in den USA und England 1,45 Millionen Exemplare über die Theken der Plattenläden. So etwas ist heute ja unvorstellbar geworden.

Übrigens wird zur Erinnerung an John Lennon, der den Song geschrieben hat, ein kleiner Teil des New Yorker Central Parks „Strawberry Fields“ genannt. So viel aus der Abteilung „Wissen“. Jetzt wird sofort umgeschaltet in die nächstgelegene Küche, wo mit wenigen Zutaten ein fantastisches Dessert für 4 Personen zubereitet wird.

Zutaten und Rezept für das Erdbeer-Buttermilch-Mousse

* 700 g Erdbeeren
* 400 ml Buttermilch
* 100 g Zucke
* Saft einer ½ Zitrone
* ½ Vanilleschote
* 200 ml Schlagsahne
* 1 Tütchen (9g) Gelatine
* Zur Deko etwas Zitronenmelisse

Zubereitung der Erdbeer-Buttermilch-Mousse:
Zunächst die Erdbeeren waschen, putzen, vierteln. Danach werden vermutlich noch um die 400 Gramm der Erdbeeren übrig sein. Diese nun im Mixer fein pürieren. Mit etwas Zucker und dem Zitronensaft kurz aufkochen.

Da ich überhaupt keine Fruchtkerne mag, und seien sie auch nur so klein, wie die der Erdbeeren, streiche ich Fruchtpürees wie für diese Erdbeer-Buttermilch-Mousse immer duch ein feines Sieb. Das ist aber ein Arbeitsschritt den man nicht unbeding nachvollziehen muss 😉

In der Zwischenzeit die Gelatine in etwas kaltem Wasser einweichen. Etwa ein Drittel des Erdbeerpürees auf Gläser verteilen, im verbleibenden Rest die Gelatine bei milder Wärme auflösen. Die Buttermilch in einen Messbecher oder eine Schüssel geben, aufrühren, dann das Erbeerpüree einarbeiten und die Masse etwa eine Stunde abkühlen lassen.

Die Vanille auskratzen, in die Sahne mischen und diese steif schlagen. Beides unter die abgekühlte Buttermilch-Erdbeer-Masse heben. Vorsichtig auf das bereits portionierte Erdbeerpüree in den Gläsern verteilen und mindestens 2-3 Stunden kühl stellen.

Tipp: Um die Mousse so auf das Erdbeerpüree zu bekommen, dass die beiden Massen sich nicht vermischen, sollte man die Mousse zunächst in kleinen Portionen breitflächig auf das Erdbeerpüree löffeln. Erst ganz zum Schluss kann man vorsichtig den Rest aufgießen.
Und: wenn möglich schmale Gläser verwenden. Denn je breiter das Glas, um so schwieriger wird es die Mousse auf das Erdbeerpüree zu bekommen.

Wer will, kann auch versuchen, durch die Teilung der Gesamtmenge und unterschiedliche Mischung von Erdbeer- und Buttermilchmenge das ganze dreifarbig zu gestalten. Das ist aber nicht so einfach, da Buttermilch und Sahne die Farbe der Erdbeeren immer schnell in ein schwaches rosa verwandeln.

Erdbeer-Buttermilch-Mousse
Die Präsentation der Erdbeer-Buttermilch-Mousse in schlanken Gläsern ist nur eine von vielen Möglichkeiten


Neben diesem feinen Erdbeer-Buttermilch-Mousse gibt es natürlich weitere Erdbeer-Rezepte in diesem Blog:


1 Antwort : “Erdbeer-Buttermilch-Mousse”

  1. kaquu sagt:

    gut, bin überzeugt und würde auch tauschen:-)

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.