Cappuccino Torte mit Sauerkirsch-Kompott

Cappuccino Torte

Alles nur eine Frage der Form? Na klar. – Egal ob es um Manieren geht, um Bauwerke, um Autos, Klamotten, Kunst, Gemälde, Skulpturen, um Gedichte, Haikus, Musik, Geräte von Apple, den eigenen Körper, Leistungsfähigkeit, Fußball, Fernsehshows, Geburtstagskarten, Torten oder Backformen. Alles eine Frage der Form.

Nicht zu vergessen natürlich das Essen. Besonders in der heutigen Zeit ist die Form unseres Essens enorm wichtig. Als ich ein kleiner Junge war, gab es häufig Eintöpfe, Gulasch, Pichelsteiner, zermatschten Spinat, und noch schlimmer: durchgedrehten Wirsing. Die Form war damals nicht so wichtig.

Alles eine Frage der Form

Nur zu besonderen Anlässen wurde der Mett-Igel herangezüchtet, die Fliegenpilz-Tomate wurde mit Fleischsalat gefüllt, auf die Käsewürfelchen wurde eine Traube gespießt, die russischen Eier mit Mayo verziert und mit „Kaviar“ verschönert. Sogar dem Hawaitoast wurde eine Kirsche in die Mitte spendiert….

Jetzt ist das anders. Bei Sterneköchen spielt die Form schon seit langem eine enorme Rolle, aber auch jeder noch so kleine, von der Lebensmittelindustrie hergestellte Snack wird heute monatelang auf das Zusammenspiel der Inhaltsstoffe, das Verhalten der selben auf der Zunge und natürlich auf die Sympathiewirkung der kompletten Form geprüft, bevor der Snack überhaupt jemals in den Verkauf gelangt.

Cappuccino Torte

Seit ich diesen Kochblog schreibe, gebe ich immer wieder Geld für neue Formen aus. Für Desserts, für Eiswürfel, für Gläser, für Backformen. Seit es Backformen aus Silicon gibt macht es großen Spaß, damit zu hantieren, auch wenn die Bäckerin in unserem Haushalt bekanntlich meine bessere Hälfte ist.

Trotzdem ist meine neueste Anschaffung eine Happy-Birthday-Kuchenform, die ich kürzlich bei Zalando entdeckt habe. Mit der Happy-Birthday-Form sparen wir uns künftig eventuell den Kauf einer Geburtstagskarte, denn das wichtigste steht ja schon auf dem leckeren Mitbringsel.

Die richtige Form spielt auch für die meisten Foodblogger eine ganz wichtige Rolle. Spätestens dann, wenn es um die Präsentation des aktuellsten Gerichts oder Gebäcks geht, denn dann ist natürlich ein gutes Foto gefragt. Manchmal geht aber auch dem geübten Foodblogger alles schief. So wie mir bei der Verzierung dieser köstlichen Cappuccino Torte. So gibt es leider kein komplettes Foto der fertigen Kaffee Torte. Die Gründe zu nennen würde mich weitere, geschätzte 700 Worte, und den Leser noch mehr Zeit kosten.

Cappuccino Torte

Diese Torte wäre, trotz der pfiffigen Siliconform und der köstlichen Cappuccinocreme ein wunderbares Objekt für eine Tortenschlacht gewesen. Machen Sie sie beim Nachbacken einfach schöner. Oder auch eine Tortenschlacht. So eine wie in „Das große Rennen rund um die Welt“ muss es nicht gleich sein. Denn in dieser US-amerikanische Abenteuer-Komödie aus dem Jahr 1965 mit Tony Curtis und Jack Lemmon in den Hauptrollen werden über vier Minuten lang die Torten geworfen. Wer sich darüber auch heute noch amüsieren kann, bitteschön:

Das Rezept: Cappuccino Torte

Die Zutaten für den Rührteig (kleine Form): 150 g Butter (zimmerwarm), * 150 g Zucker, * 3 Eier (Kl. L), * 150 g Mehl, * 2 flach gestrichene Teelöffel Backpulver, * neutrales Öl zum auspinseln der Silikonform

Die Zubereitung des Kuchens: Die weiche Butter mit dem Zucker mit den Quirlen des Handrührers oder der Küchenmaschine 10 Minuten(!) cremig aufschlagen, dann die Eier nach und nach zugeben und ebenfalls sorgfältig unterrühren. Zuletzt Mehl und Backpulver einarbeiten. Die lange Rührzeit ist entscheidend für die Konsitenz des fertigen Gebäcks!

Den Backofen vorheizen. Die hübsche Kuchenform mit einem in Öl getauchten Pinsel auspinseln. Den Teig in die Form geben. Im vorgeheizten Backofen auf der zweiten Einschubleiste von unten bei 170 Grad für 45-50 Minuten backen (Gas 1-2, Umluft 160 Grad); den Kuchen eventuell in den letzten 20 Minuten mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird.

Cappuccino Torte

Für die Cappuccino-Quark-Creme: * 500 g Magerquark, * 4-5 TL löslicher Kaffee(!), * 60 g Zucker, * 1 Vanilleschote, * 200 g Schlagsahne, * 4 Blatt weiße Gelatine,

Die Gelatine nach Packungsanweisung einweichen. Quark, Zucker und ausgekratzte Vanilleschote mit dem löslichen Kaffee glatt rühren. Die Gelatine ausdrücken, auflösen und unter den Quark rühren. Die Sahne steif schlagen, vorsichtig unter den Quark heben und kühl stellen.

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, quer halbieren und den Boden mit * 3 EL Amaretto (Mandellikör) beträufeln.

Für das Sauerkirsch-Kompott: * 1 Glas Sauerkirschen, * 200 ml Kirschsaft, * 2 EL Zucker, * 1/2 Zimtstange, * Abrieb einer unbehandelten Zitrone, * 20 g Speisestärke

Die Sauerkirschen abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen. Den größten Teil des Kirschsafts, Zucker, Zimstange und Zitronenschale aufkochen. Speisestärke mit dem restlichen, noch kalten Kirschsaft glatt rühren und zufügen. Unter Rühren kurz aufkochen lassen. Die Kirschen zufügen. Das Kompott auskühlen lassen, die Zimtstange entfernen, dann auf dem Teigboden verteilen.

Nachdem die Cappuccino Creme geliert hat, auf das erkaltete Kompott streichen. Die Cappuccino Torte zusammensetzen, eventuell außen verzieren und kalt stellen. Vor dem Servieren mit Kakao bestäuben. Fertig ist die Cappuccino Torte.

Cappuccino Torte

5 Antworten : “Cappuccino Torte mit Sauerkirsch-Kompott”

  1. Simon sagt:

    Also das Rezept ist echt lecker! Bei mir hat alles auch super geklappt muss ich sagen! Die Form ist echt super. So eine muss ich auch haben. Das sieht wirklich klassen aus, wenn dort ganz dick Happy Birthday steht 🙂

  2. ninive sagt:

    Mir gefällt die Torte – also das was du von ihr zeigst- ebenfalls sehr gut, die nähme ich glatt zu meinem Geburtstag. Und ja, auch mein Hausrat wird mehr… bislang konnte ich mich aber von der Nützlichkeit jeder Anschaffung überzeugen. Außer Bücher, da brauchts eher Argumente eins nicht zu kaufen…..

  3. Eva sagt:

    Oje, sieht aber dennoch sehr lecker aus, das Stückchen und, hm, manchmal finde ich das mit der Form auch überbewertet, obwohl ich zugeben muss, dass auch meine Schränke voller geworden sind, seit ich blogge… 😉

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.