Schoko-Nougat-Tarte

Schoko-Nougat-Tarte

Mir als großem Schokoladenfan rief das Rezept dieser Schoko-Nougat-Tarte schon vor etlichen Jahren zu: „mach mich, misch mich, back mich“. – Jedesmal wenn ich den Ordner aufschlug, in dem ich das Rezept abgeheftet hatte, buhlte sie so um meine Aufmerksamkeit.

Das einzige, was mich davon abhielt diesem Ruf schon viel früher zu folgen, ist meine relative Unkenntnis in Backangelegenheiten. Wie schon viele Male hier erzählt, ist bei uns für fast alles was mit Backen zu tun hat, die beste Ehefrau von allen zuständig. Und obwohl wir ein gutes Küchenteam sind, bin ich doch recht gerne alleine in der Küche.

Schon wegen der Musikauswahl. Je länger die Zubereitung mehrerer Gänge dauert, um so mehr Opern kann ich dabei abspielen. Und stoße damit nicht immer auf Verständnis bei anderen Leuten im Haus.

Außer es ist das wunderbare Intermezzo aus der Cavalleria Rusticana von Pietro Mascagni dabei. – Auch wenn die Cavalleria Rusticana gar keine richtige Oper ist. Aber das Stück ist eine wunderbare Vorbereitung auf das folgende Rezept, das aus Anlass des 60. Geburtstages unseres Freundes Herbert, endlich zum Einsatz und Ehren kam.

Schoko-Nougat-Tarte

Da diese Schokoladentarte sehr mächtig daher kommt, servierte ich sie nur als kleine Pralinen-Stückchen, etwa 3×3 Zentimeter große Quadrate, zu denen es eine gewürzte Orangensoße gab. Die Schoko-Nougat-Tarte selbst wird in drei Arbeitsschritten hergestellt.

Zuerst wird der Teig gebacken, darauf kommt eine feine Nougatmischung, die etwa 2 Stunden braucht um richtig fest zu werden. Darauf wird eine Ganache aus dunkler Schokolade gegossen, die ebenfalls zwei Stunden braucht um schnittfest zu werden.

Schoko-Nougat-Tarte

Der Teig für die Schoko-Nougat-Tarte besteht nur aus den folgenden Zutaten:
* 200 g Mehl
* 60 g Puderzucker
* 30 g Kakaopulver
* 100 g kalte Butter
* zwei Eier (1 Eigelb + 1 ganzes Ei)

Diese knetet man am besten mit den Händen direkt auf der Arbeitsfläche. Wichtig ist, dass die Butter kalt ist. Aus der anfangs sehr bröseligen Mischung wird schnell ein geschmeidiger dunkler Teig, wie in dem folgenden 50-Sekunden-Video zu sehen ist, in dem die echte Knetzeit allerdings nur stark verkürzt zu sehen ist.

Den Teig circa 3 mm dünn ausrollen und in einer flachen Tarteform mit herausnehmbaren Boden auslegen. Den Boden in ca. 10 Minuten bei 160 Grad Umluft leicht knusprig backen. Achtung: Nicht zu lange backen, sonst wird das Gebäck schnell bitter.

Zutaten für die Nougatmasse und die dunkle Ganache der Schoko-Nougat-Tarte
* 100 g ganze Haselnüsse
* 175 g Kristallzucker
* 60 ml Wasser
* 300 ml Schlagrahm
* 500 g grob gehacktes Nougat

Dann noch:
* 300 g dunkle Schokolade (mindestens 60 %)
* 200 g Schlagrahm
* 50 ml Vollmilch

Für die Orangensoße:
* 3 Bio-Orangen (plus Zesten von einer Orange)
* etwas Zucker
* 2 El. Grand Marnier oder Cointreau
* ¼ TL Speisestärke

Den Orangensaft mit Zucker und Vanillemark aufkochen, die Stärke einrühren und bei milder Hitze 10 Minuten leise kochen, dann abkühlen lassen.

Für die Schoko-Nougat-Tarte nun die beiden Füllungen herstellen

Die Haselnüsse wenn möglich schälen. Dazu die Hasselnüsse in einer Pfanne rösten. Anschließend in ein Küchentuch packen und kräftig reiben, so dass die Nüsse am Schluss geschält sind. Dies ist allerdings ein recht mühseliges Geschäft. Die paar Schalen kann man auch mit essen!

Die Nüsse in eine Tüte füllen und mit dem Nudelholz in grobe Stücke klopfen. Den Kristallzucker mit 60 ml Wasser zu einem dunklen Karamell einkochen. Die Nusssplitter zugeben, schnell auf einen Bogen Backpapier kippen, einen zweiten Bogen Backpapier darauf legen und sofort mit dem Nudelholz zu einer flachen Platte auswalzen. Alles abkühlen lassen, danach in Stücke brechen und im Mixer nur sehr grob mahlen.

Das Nougat in einem Wasserbad bei sehr geringer Temperatur schmelzen lassen, dann die Sahne einrühren. Je nach Geschmack einen Teil der karamellisierten Nüsse einrühren. Die helle Masse auf den vorgebackenen Teig in die Form gießen und für 2 Stunden kalt stellen.

Unterdessen die Milch mit weiteren 200 g Sahne aufkochen und die dunkle Schokolade darin auflösen. Ebenfalls abkühlen lassen. In die Tarteform gießen und erneut mindestens 60 Minuten kalt stellen. Mit den restlichen Nüssen bestreuen.

Da die mittlere Schicht, also die Nougatschicht weicher ist als die dunkle Ganache darüber, ist es sehr wichtig, dass die Schoko-Nougat-Tarte wirklich sehr gut durchgekühlt ist, wenn man sie, am besten mit einem angewärmten, sehr scharfen Messer zerteilt.

Schoko-Nougat-Tarte
Die fertige Schoko-Nougat-Tarte in kleine Quadrate geschnitten.

4 Antworten : “Schoko-Nougat-Tarte”

  1. Vera sagt:

    Das ist ja ein tolles Rezept, das ich sehr gerne mal probieren möchte!
    Vorab noch eine Frage:
    Wie groß ist die Tarteform für diese Mengenangaben?
    Danke für deine Antwort!!

    • Hallo Vera,
      ich bin mir nicht mehr ganz sicher, da wir die Tarte ja als Dessert in kleinen Würfeln serviert haben.
      Aber ich denke eine Tarteform, die am Boden 24 Zentimeter misst, ist ausreichend.

  2. ach wie gerne wäre ich Dein Freund Herbert, aber so muss ich wohl selber in die Küche und backen, nur die Arien werde ich wohl besser nicht selber singen *hüstel*

  3. ninive sagt:

    Die Musik erscheint mir sehr meditativ, vielleicht sollte ich zur Beruhigung in meiner Küche sowas auch mal spielen- leider hab ich bislang dort nur Radio zur Verfügung. Und daher auch kaum Geduld für eine Torte- auch wenn sie so verlockend aussieht wie deine.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.