Forelle mit pfeffrigem Traubenragout und Croutons

Forelle mit pfeffrigem Traubenragout

Manchmal muss man sich schon wundern. Da sieht man im späten Frühjahr in der Gemüseabteilung oder am Marktstand quietschgrüne Trauben, zum Beispiel aus Chile, und tatsächlich gibt es auch noch Menschen, die zu dieser Jahreszeit ein Kilo davon kaufen. Ich selbst bin da streng mit mir. Der erste Dominostein oder Lebkuchen kommt mir nicht vor dem 11. November (St. Martin) in den Schnabel und spätestens am 6. Januar ist wieder Schluss mit solcherlei Gebäck.

Genauso halte ich es nach Möglichkeit mit allen anderen Dingen. Spargel aus der Dose kommt mir ebenso wenig in den Einkaufswagen wie Pfirsiche oder Erdbeeren im Winter. Alles zu seiner Zeit. Und Traubenzeit ist bei uns nun mal im Herbst.

Die Idee, aus Trauben ein würziges Ragout zu machen ist zwar nicht umwerfend neu, aber auch nicht gerade weit verbreitet. Sucht man im Internet ein bisschen nach Rezeptvorschlägen, so gelangt man zwar alsbald zu Michas Blog, das Ende der symbolischen Fahnenstange ist dann aber scheinbar schnell erreicht. Obwohl mir jede Schwangerschaft (rein technisch gar nicht möglich) fern liegt, hatte ich mir zu dem geplanten Traubenragout auch noch Fisch eingebildet. Eine Kombination die nun wirklich nirgends zu finden war.

Ein Grund mehr, einen Versuch zu wagen. Schnell gehen sollte es auch noch, und so wurde rasch eine Forelle (dass es eine Lachsforelle war, war nur Zufall) besorgt. Die sonstigen Zutaten, außer den Trauben und dem Fisch, waren alle im Haus. Das Fazit meines Experiments hier gleich vorweg: war sehr, sehr lecker und kommt bestimmt wieder auf den Tisch!

Herzhaftes Traubenragout Rezept

Zutaten für 2 Personen:
* 1 Forelle/Lachsforelle
* 375 ml Fischfond
* 3-4 kleine Kartoffeln
* 2 EL Sauerrahm

Soße:
* 1 Schalotte
* 125 ml Fischfond
* 125 ml Weißwein
* 50 ml Sahne

Croutons:
* 1 Zehe Knoblauch
* 1 Scheibe Kasten-Weissbrot oder Toast
* 1 Stück Butter

Für unser herzhaftes Traubenragout:
* 2 EL Tellycherry Pfeffer
* 300 g große blaue und gelbe Trauben (oder kleine kernlose)
* 10 g Zucker
* 6 EL Portwein
* 1 EL Balsamicoessig
* 2 EL gehobelte Mandeln
* 2 EL gehackte Petersilie oder (Estragon)

Zubereitung Forelle mit pfeffrigem Traubenragout:

Die Forelle waschen, putzen, abtrocknen und filetieren. Aus den Gräten und dem Kopf mit einem Lorbeerblatt, etwas Wurzelgemüse und Kräutern sofort einen Fischfond kochen.

Die Kartoffeln schälen und sehr fein mit dem Gemüsehobel schneiden. Anschließend fächerförmig auf Backpapier auslegen, mit Salz und Pfeffer würzen, 2 EL Creme Fraîche drauf verteilen. Im Backofen garen lassen.

Für die Soße die Schalotte sehr klein hacken, in etwas Butter glasig schwitzen, mit dem Weißwein einkochen bis fast keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist, dann den Fischfond und die Sahne angießen. Auf etwa 2/3 der Menge einkochen und würzen. Gegebenenfalls etwas Butter einmontieren und mit dem Zauberstab aufmixen.

Die Forellenfilets in einer gebutterten Auflaufform mit Fischfond angießen bis die Filets von der Flüssigkeit bedeckt sind, mit Wacholderbeere und etwas Estragon würzen, bei 200 Grad für 10-15 Minuten im Ofen pochieren.

Die Weißbrotscheibe in sehr kleine Würfel schneiden, die Knoblauchzehe halbieren und in einer Pfanne mit Butter kurz aufschäumen lassen. Den Knoblauch wieder entfernen, dann die Brotwürfel goldbraun braten. Anschließend auf einem Stück Küchenkrepp auslegen.

Die gehobelten Mandeln ohne Fett in einer Pfanne goldbraun braten.

Für das Traubenragout die Trauben kurz blanchieren, eiskalt abschrecken, häuten, halbieren und entkernen. Den Zucker karamelisieren, mit dem Portwein und dem Balsamico ablöschen und etwas einköcheln lassen bis die Flüssigkeit dickflüssig wird. Die Trauben kurz darin schwenken.

Die Petersilie (eine passende Alternative zur Petersilie wäre Estragon, der sehr gut zu Fisch und Trauben passt) grob hacken, den Tellycherry Pfeffer grob mahlen und kurz vor dem Servieren unter das Traubenragout heben.

Die Kartoffelfächer aus dem Ofen holen und auf Tellern anrichten. Die Forellenfilets darauf platzieren, das Traubenragout, die Mandeln und die Croutons daneben geben. Zum Schluss den Fisch mit der leicht aufgeschäumten Sauce nappieren.

Tellycherry Pfeffer für unser herzhaftes Traubenragout
Eine tolle Pfeffersorte: Tellycherry Pfeffer für unser herzhaftes Traubenragout

herzhaftes Traubenragout
Das herzhafte Traubenragout Rezept finden Sie weiter oben.

Forelle. Sie kommt mit dem herzhaften Traubenragout

 

 

3 Antworten : “Forelle mit pfeffrigem Traubenragout und Croutons”

  1. Löffel sagt:

    Das wird am Sonntag sofort nachgebaut! Hört sich toll an und ich schmecke jetzt schon, wie gut das schmecken wird …!

  2. Micha sagt:

    Da ich weiß, wie das Ragout schmeckt, bin ich, was deine Kombination mit Fisch angeht, nicht skeptisch! Das paßt bestimmt prima! Die Trauben bleiben zudem schön knackig, finde ich.

Trackbacks/Pingbacks

  1. Handkäsrisoddo mit Ahler Bludd- und Lewwerworscht, Babrikasauerkraut und Träubscher-Raggu | Löffellöffelchen. - […] statt roter Parika gemacht und statt Tomatenmark Paprikamark verwendet. Und neulich hatte mich Peters Traubenragout so angemacht. Das könnte…
  2. Süßwasserfisch-Steckbrief #8: Forelle - [...] Forelle aus dem Ofen mit Meerrettich-Dip Forelle blau mit Cashewbutter und Wasabi Gurkensalat Forelle mit pfeffrigem…

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.