Die Auster als Grundnahrungsmittel

Austern als Grundnahrungsmittel

Die in unseren Breitengraden weit verbreitete Ansicht, Austern seien nur etwas für Leute mit sehr viel Geld und es sei eine Modeerscheinung diese roh zu schlürfen, der irrt sich gewaltig.

Schon in der Steinzeit standen rohe Austern auf dem Speiseplan, denn man konnte sie recht einfach am Strand einsammeln. Im antiken Griechenland und Rom waren Austern sehr beliebt und durften bei festlichen Anlässen nicht fehlen.
Übermütige englische Historiker halten übrigens das Märchen am Leben, Julius Cäsar habe England nur wegen der Austern erobert.

Fährt man in unser Nachbarland Frankreich an den Atlantik, so findet man sich auf Märkten, in kleinen Markthallen aber auch in Riesen-Supermärkten, die über eine gut sortierte Fischtheke verfügen, sofort mit den feinen Meeresfrüchten konfrontiert. In der Normandie stehen die Austern gleich Palettenweise (Bild 4) für wenig Geld im Angebot. Die Preise, die auf den Fotos zu erkennen sind, sind keine Kilopreise sondern beziehen sich meistens auf ein Dutzend. Man kann in den meisten Märkten die Austern nur in Sechserschritten erwerben. Also entweder sechs Stück ein Dutzend usw.

Austern im Supermarkt

Neben einer Klassifizierung nach Gewicht und Nummern gibt es in Frankreich noch die Qualitätskriterien Huîtres de parc (direkt aus dem Austernpark). Die Standard-Qualität wird „Fines de claire“ genannt. Austern dieser Klasse haben mehrere Wochen in sauberen Klärbecken verbracht. Extrem lang gereinigte Muscheln sind „Spéciales de claire“. Selbstverständlich gibt es weitere Klassen und spezielle Sorten die aber nur in bestimmten Gegenden oder von bekannten Züchtern in sehr hoher Qualität verkauft werden.

Bei den Gewichtsklassen gilt die Regelung, die wir von Papierformaten kennen. DIN A 0 ist riesig, ein Blatt im Format DIN A 5 ist gerade mal halb so groß wie ein Blatt Kopierpapaier. Bei der Auster gilt: Klasse Nr. 0 entspricht ca. 150 Gramm, Nr. 1 ca. 125 g, Nr. 2 ca. 100 g, Nr. 3 ca. 75 g, Nr. 4 ca. 60 g und Nr. 5 ca. 50 Gramm.

Austern

Auf dem Markt in St-Cyprien, mitten im Perigord, an der Dordogne.

Austern

Im Supermarkt in Mimizan, südlich von Bordeaux.

Austern

Im Supermarkt in Coutances (Normandie). Die Austern als Grundnahrungsmittel auf Paletten im Supermarkt.

3 Antworten : “Die Auster als Grundnahrungsmittel”

  1. Ruediger sagt:

    Wo muss man bitte Leben um die Auster als Grundnahrungsmittel anzusehen? Im Himmel 🙂 Aber ich gönns euch!

  2. Dzoli sagt:

    Auster als grundnahrungsmittel Ich hatte nichts dagegen.Meine Eltern haben wir erzaehlt dass bevor wir nach NeuSeeland ausgewandert waren(Ich war damals 8 Jahren alt) Sie nie Auster gegesen haben weil diese so teuer waren oder in unserem Land nichtmahl zu kriegen waren.
    Hier haben wir Glueck nm mit NZ Austern die so lekker plump und garnicht teur sind;)Schoene Geschichte hast Du uns hier erzaehlt.Danke;)

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.