Schaschlik – UA – EM2012

Schaschlik - Ukraine - EM2012

Zeit für den berühmten Borschtsch! Diese Kohlsuppe findet man in der Ukraine angeblich auf jeder Speisekarte. – Scherz beiseite – da wir uns auf den Sommer zubewegen, oder sogar schon Sommer ist, wenn Sie das lesen, schalten wir lieber schnell um auf die angekündigten Schaschlik.

Wer im Rheinland oder in Süddeutschland lebt, kennt Schaschlik erstens von der Imbissbude und zweitens vermutlich nur als kleine Holzspieße, auf denen verschiedene Fleischstücke, eventuell sogar Leber und Zwiebeln stecken, die in sehr großen Pfannen in schwimmendem Fett langsam gegart werden.

In der Ukraine ist das anders. Die ukrainische Küche ist stark beeinflusst von der deutschen, russischen, polnischen und verschiedenen südosteuropäischen Küchen.

Auf der Grundlage von Mehl sind das typischste ukrainische Gericht wohl die Wareniki, gefüllte Teigtaschen. Wareniki bestehen aus zartem, dünnem Teig, der beliebig gefüllt werden kann, aber fest genug sein muss, um beim Kochen nicht zu platzen. Aber Wareniki herzustellen ist uns vor einem Fußballspiel zu viel Aufwand.

Kochen zum FußballWas nun die Schaschlik angeht, so handelt es sich prinzipiell um einen traditionellen Imbiss in Russland, dem Kaukasus und in Teilen Südosteuropas, wo sie an Ständen angeboten werden. In Russland werden sogar die Imbissbetriebe selbst als Schaschlik bezeichnet.

Und, so heißt es, es fährt kein Russe oder Ukrainer in seine Datscha auf dem Land, ohne ein Fläschen Wodka im Gepäck und ohne Fleisch für Schaschlik dabei zu haben.

Rezept für Schaschlik? Wer braucht denn sowas!

Für meine Begriffe das verrückteste, was ich im Internet im Zusammenhang mit Schaschlik gefunden habe, ist eine Webseite, auf der es tatsächlich einen „Schaschlik-Generator“ gibt. Man kann bis zu 30 cm lange Spieße zusammenstellen (Bambusspieß, Metallspieß, kein Spieß) mit verschiedenen Fleischsorten (Rehrücken, Strauß, Lamm, Hähnchenbrust, Schweinelachs oder Schweinenacken) bestücken und natürlich dazwischen noch Obst und Gemüse platzieren. Im Angebot sind Zwiebel, Mini-Paprika -rot, Cocktailtomate, Fetakäse, Apfel und Banane. Damit aber nicht genug!

Der Schaschlik-Generator

HINWEIS vom Januar 2017:
Leider ist die Geschäftsidee (unten beschrieben) nicht aufgegangen. Die Seite ist inzwischen vom Netz

Menschen, die sich ein Schaschlik im Internet konfigurieren wollen, sind scheinbar auch noch heiß darauf, verschiedene Fun-Artikel auf ihrem Spieß vorzufinden. Also Dinge wie Lakritzsmily, Speckmaus, Marshmellow, großer Gummibär, Fruchtschlange oder Rumkugel.

Wie diese Seite heißt, wollen Sie wissen? Natürlich My-Schaschlik. Selbstabholung kostete übrigens nix, in 49777 Klein Berßen, DHL Standard machte 9,90 Euro und die DHL Express Samstagszustellung schlug mit 26,00 Euro zu Buche. Mindestbestellwert war 30 Euro, ab einem Bestellwert von 150 Euro übernahm der Webseitenbetreiber die Standardversandkosten (9,90 Euro).

Legen Sie jetzt Ihre Schaschlik auf den Grill und die Füße auf den Tisch. Dann betrachten Sie sich alles was ich Ihnen hier zusammengesucht habe in Ruhe, verpassen Sie das nächste Spiel der Europameisterschaft aber nicht! Zu klären wäre zwar noch, warum sich hier dauernd alles um Russland drehte, obwohl es doch um die Ukraine gehen sollte, aber das liegt vermutlich daran, dass die kulinarischen Unterschiede von hier aus nicht so genau zu erkennen sind.

Doch noch ein einfaches Grundrezept für Schaschlik:
Zutaten
* 1 kg Schweine- oder Lammfleisch
* 3 EL Öl
* 5 EL Essig
* 5 große Zwiebeln
* 1 Flasche Lagerbier
* Salz und Pfeffer

Schaschlik - Ukraine - EM2012

6 Antworten : “Schaschlik – UA – EM2012”

  1. Thomas sagt:

    Fettpfanne! Unbedingt Fettpfanne!!!!

  2. pimpimella sagt:

    Du auch Schaschlik? Ich auch Schaschlik! 😀

  3. jinja sagt:

    Hallöchen,
    lecker sehen Deine Fußball-Rezepte aus. Eine großartige Idee, die sehr ansprechend umgesetzt wird.
    Ich habe mir lange überlegt, was ich zum Thema Schaschlyk auf Russland TV möglichst kurz und prägnant schreiben könnte und beschränke mich nun doch auf ahhhhhhhhhhkreischahhhh!!! 🙂
    http://stalic.livejournal.com/250517.html einige sehr schöne bilder und gockel-translator hilft enorm.
    Es stimmt schon in Osteuropa und Zentralsien hat jeder sein Rezept. Aber Stalic ist einer der Größten.
    *klugscheißermodus an* Die Restaurants heißen Schaschlytschnaja *klugscheißermodus aus* 😉

    Lg Grüße von jinja,
    die alle Fußballrezepte verfolgt

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.