Speiseplan Nummer drei – Der Frühling

Speiseplan Nummer drei. Passend für den Monat April

Wie schon die vorhergehenden Speisepläne Nummer eins und Nummer zwei, wurde auch dieser unter folgenden Gesichtspunkten zusammengestellt. Erstens: die Produkte die darin vorkommen, gibt es nach Möglichkeit in den Geschäften oder im Supermarkt in der Nähe zu kaufen.
Zweitens: er ist abwechslungsreich und enthält Grundprodukte die nicht unbedingt alltäglich sind.
Drittens: alle Gerichte können auch mit wenig Kochkenntnissen in recht kurzer Zeit trotzdem gelingen.

Der April macht uns Hoffnung! Trotz Graupelschauern, Regengüssen, Stürmen und sogar Gewittern ist eines vollkommen klar: Der Frühling kommt und mit ihm tauchen erstmals heimischer Spargel und Rhabarber in den Geschäften auf.

Erdbeeren haben noch Einreiseverbot

Natürlich gibt es Spargel schon seit längerer Zeit, dann aber aus Peru, oder anderen Ländern. Das muss nun wirklich nicht sein! Da ich immer versuche, mich an die saisonalen Gegebenheiten zu halten, kommt mir Spargel also erst auf den Tisch, wenn er ohne Hilfsmittel auf den Feldern um mein Wohngebiet sprießt. Über Erdbeeren schwebt deshalb auch noch mein Einreiseverbot vom August letzten Jahres, das voraussichtlich erst im Mai aufgehoben wird.

Für Rhabarber ist es zwar prinzipiell auch noch zu früh, aber die Saison dafür ist meist derartig kurz, dass man einfach zugreifen muss, wenn es ihn gibt. Auch wenn er jetzt noch aus dem Gewächshaus stammt.

In der Wirsingroulade kommt nochmals eine Wintergemüsesorte zum Einsatz, die Füllung passt aber geschmacklich prächtig in den Frühling.

Montags gibt es keinen Fisch – Speiseplan Nummer drei

Die Empfehlung, im Restaurant montags nie Fisch zu essen, ist sicher nicht die schlechteste. Denn wo soll denn der frische Fisch am Montag herkommen? War doch der Fischer am Sonntag mit seiner Frau in der Kirche und gar nicht auf See! Wir schieben den Lachs deshalb auf einen anderen Wochentag. – Macht man den Griff in die Tiefkühltruhe, spielt das Frischargument natürlich keine Rolle mehr.

Das Pastarezept ist übrigens der absolute Knaller in diesem Speiseplan! „Und warum steht die saure Leber auf süddeutsche Art in dem  Plan?“, möchten Sie gerne wissen? Die Antwort ist ganz einfach: Das Rezept dafür gehört zu den am häufigsten gelesenen in dieser meiner Rezeptsammlung. Es gibt dafür also großen Bedarf, den ich hiermit gerne decke. Sie müssen nur daran denken, die Leber rechtzeitig beim Metzger ihres Vertrauens zu bestellen. Sonst wird das nix mit der süddeutschen Art.

Genug geredet, jetzt gehts zur Sache. In der Einkaufsliste werden Standardprodukte wie Zucker, Pfeffer, Salz, Essig und Öl nicht aufgezählt! .

Die Rezepte im Speiseplan Nummer drei sind meistens für 2-4 Personen ausgelegt. Beachten Sie bitte unbedingt die Personen- und Mengenangaben in der Einkaufsliste unten.

Speiseplan Nummer drei bringt fünf Gerichte für den Alltag

Wirsing-Frischkäse-Roulade mit KräuternMontag – Link zum Rezept:
Wirsing-Frischkäse-Roulade mit Kräutern
Die Einkaufsliste (für 4 Personen):
* 1 kleiner Kopf Wirsing
* 1 Schalotte + 1 Bund Frühlingszwiebeln
* 1 Zitrone + * 1 Karotte
* 400 g Frischkäse
* 150 gr Creme fraiche
* Kräuter (z.B.: Schnittlauch, Petersilie, Dill)
* Kapern + * Walnüsse
* 1 Ei
* 1/8 l Gemüsebrühe
.
Teriyaki-Lachs auf japanischem GurkensalatDienstag – Link zum Rezept:
Teriyaki-Lachs auf japanischem Gurkensalat
Die Einkaufsliste (für 2 Personen):
* 2 Stücke Lachsfilet (ohne Haut und Gräten),
* 1 Salatgurke
* 1 Limette
* evtl. Reisessig (geht auch Weißweinessig)
* Sojasoße
* Teriyakisoße
* Korianderkraut + Minze (frisch),
* Kresse
.
RhabarbergemüseMittwoch – Link zum Rezept:
Rhabarbergemüse
Die Einkaufsliste (für 2 Personen):
* 500 g Rhabarber
* 1 Stück Ingwer,
* 1 Schalotte
* 1 Zweig Salbei,
* 125 ml Gemüsefond,
* alten Balsamico

* dazu passt Fisch, Rindersteaks oder Schweinelendchen

.
Saure Leber auf süddeutsche ArtDonnerstag – Link zum Rezept:
Saure Leber auf süddeutsche Art
Die Einkaufsliste (für 2 Personen):
* 300 g Jungrind- oder Kalbsleber,
* 1 Zwiebel
* 1 Knoblauchzehe
* Majoran (getrocknet),
* Rotweinessig,
* 125 ml Fleischbrühe oder Kalbsfond,
* ½ Bund Petersilie,
* eiskalte Butter

dazu passt Kartoffelbrei oder Semmelknödel

.
Pasta mit gebratenem Spargel, Radicchio und PestoFreitag – Link zum Rezept:
Pasta mit gebratenem Spargel, Radicchio und Pesto
Die Einkaufsliste (für 2 Personen):
* 600g weißer Spargel
* 200g Pasta (Tagliatelle)
* 1 kleinen Kopf Radiccio
Für das Pesto (den Rest kann man einige Tage im Kühlschrank aufbewahren):
* Knoblauch
* 1 Bund Basilikum
* 20 g Pinienkerne
* etwa 50-100 ml sehr gutes Olivenöl
* 1 Zitrone (unbehandelt)

Hat Ihnen Speiseplan Nummer drei gefallen? Dann lassen Sie es mich wissen!

Hier finden Sie die Speisepläne Speiseplan Nummer eins – Die Winterwoche und Speiseplan Nummer zwei

1 Antwort : “Speiseplan Nummer drei – Der Frühling”

  1. Kochtopfset sagt:

    Tolle Beiträge auf der Webseite! Man merkt, dass hier mit viel Liebe und Leidenschaft gekocht, gebacken und auch geschrieben wird. Die Rezepte laden, auch auf Grund der Bilder im Beitrag zum Nachmachen und anschließenden Genießen ein.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.