Erdebeermousse als kleines Mitbring-Dessert

erdbeermousse

Ein kleines Problem bei „Mitbring-Desserts“ ist immer der Transport und die Frage, wie halte ich das Zeug frisch. Sehr bewährt haben sich hier die kleinen Gläschen, die es bei IKEA im 4-er-Set für einen Euro gibt (oder gab). In diese Gläschen passen 125 ml, was einer Menge entspricht, die optimal für kleine Dessert-Portionen ist. Man kann als Gast sogar zwei oder drei davon verdrücken.

Ich habe mich am Wochenende aufgrund der Jahreszeit dafür entschieden, eine etwas abgespeckte Version eines alten Rezeptes zu machen, das ich vor Jahren aus „Essen + Trinken“ ausgeschnitten habe. Erdbeermousse mit Karamellsoße und Pinienkernen. Die Karamellsoße und die Pinienkerne ließ ich wegen des Transportproblems weg. Hier das (vollständige) Rezept,.

Für die Erdebeermousse:

* 1 kg frische Erdbeeren
* 100 g Zucker
* 6 El Zitronensaft
* 1 Beutel weiße Gelatine (entspricht 6 Blättern)
* 3 Eier
* 60 g Puderzucker
* 300 ml Schlagsahne

Für den Karamell:
* 40 g Pinienkerne
* 60 g Zucker
* 250 ml frisch gepressten Orangensaft
* 1 Vanilleschote
* 1 El Balsamessig

Zubereitung der Erdebeermousse:

1) Die Erdbeeren putzen und vierteln. Mit ca. 40 g des Zuckers und 3 EL Zitronensaft mischen und (ca. 2 Stunden) durchziehen lassen. Die Erdbeeren bei milder Hitze unter Rühren erwärmen, aber nicht kochen. Mit dem Pürierstab pürieren und durch ein feines Sieb streichen (es ist einfach feiner wenn man die kleinen Kerne der Erdbeeren nicht in der Masse hat).

Das Erdbeerpüree halbieren. Eine Hälfte abgedeckt kalt stellen. Restlichen Zitronensaft leicht erwärmen, die Gelatine darin auflösen, zügig unter die andere Hälfte des lauwarmen Erdbeerpürees rühren und abkühlen lassen.

2) Eier trennen. Eigelb und Puderzucker mit den Quirlen des Handrührers zu einer dicklichen Creme aufschlagen. Das Erdbeerpüree mit der Gelatine zügig unterarbeiten. Abgedeckt 20 Minuten kalt stellen, bis die Creme zu gelieren beginnt.

3) 300 ml Sahne steif schlagen, danach das Eiweiß mit dem Puderzucker. Mit einem Schneebesen zunächst die Sahne, dann den Eischnee unter die Erdbeercreme heben.

4) Das kühl gestellte Erdbeerpürree in die Gläschen verteilen, dann die Mousse darin aufteilen. Die Erdbeermousse mehrere Stunden kühl stellen.

5) Für den Karamell Pinienkerne in einer trockenen Pfanne goldbraun rösten. Zucker in einem Topf hellbraun karamellisieren, mit Orangensaft ablöschen und mit dem Vanillemark würzen. Ca. 15 Minuten bei nicht zu starker Hitze sirupartig einkochen. Etwas abkühlen lassen, Pinienkerne zugeben, mit dem Balsamessig würzen. Vor dem Servieren die Mousse mit dem Pinienkern-Karamell beträufeln.

Erdebeermousse
Für die Erdebeermousse unbedingt schöne, reife Früchte verwenden. Diese verarbeiten, einzuckern und mindestens 2 Stunden ziehen lassen. Das kitzelt das Aroma aus den Erdbeeren

Erdebeermousse
Viel feiner wird die Erdebeermousse, wenn man das Erdbeerpürree durch ein feines Sieb streicht um die kleinen Kernchen der Erdbeeren zu entfernen.

Erdebeermousse


Neben dem Erdebeermousse gibt es weitere Desserts in meiner Sammlung:

 


Related Posts

Blutorangen-Mousse mit Blutorangen-Salat an Orangen-Mandel-Gebäck

Blutorangen-Mousse mit Blutorangen-Salat an Orangen-Mandel-Gebäck

Geht man zur richtigen Jahreszeit zum Obst- und Gemüsehändler seines Vertrauens, liegen dort vielleicht Blutorangen aus Süditalien, bzw. aus Sizilien in der Auslage. Die Moro-Orangen. Etwa jede Dritte davon ist in hauchdünnes Papier verpackt, auf dem das lachende Gesicht eines jungen farbigen Menschen zu sehen ist. Ich habe zum Glück noch nie etwas davon gehört, dass sich darüber jemand aufregt.

Mörderische Mokkatorte

Mörderische Mokkatorte

Manchmal ist es an der Zeit, die Fenster zu öffnen und frischen Wind durch die Kuchenabteilung unserer Küche wehen zu lassen. Unser dicker Ordner mit der Aufschrift „Backen und Dessert“, enthält immer noch so manchen Schatz, der erst noch gehoben werden muss. Die Rezeptwahl fiel kürzlich wieder auf ein altes Rezept aus dem Jahr 2000, vermutlich aus der Zeitschrift Essen & Trinken. Eine Mokkatorte!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.