Die weltweit erste Slow Food Travel Region ist Kärnten

Slow Food Travel - Brigitte Lugger

Die Kärtner sind wirklich prädestiniert dafür, Slow Food Produkte herzustellen. Speziell im Gailtal und Lesachtal, das als naturbelassenstes Tal der ganzen Alpen gilt, trifft diese Aussage zu.

Hier dreht sich die Welt scheinbar schon immer ein bisschen langsamer als anderswo. Es gibt keine Flüchtlinge und keine Zuwanderung, in ganz Kärnten leben etwa 560.000 Menschen.

Allerdings schrumpfte speziell der Bevölkerungsanteil der Jugendlichen (0-19 Jahre) in den letzten 35 Jahren beständig von ca. 30,9 auf 18,5 Prozent, was nicht nur mit einer alternden Bevölkerung zusammenhängt, sondern auch mit der Abwanderung junger Menschen zu tun hat.

Die Kinder in den schönen Tälern haben oft stundenlange Schulwege, der Besuch einer höheren Schule oder ein Ausbildungsplatz in einer größeren Stadt führt häufig zu früher Trennung von der Familie.

Eindrücke vom Slow Food Travel-Land Kärnten
Erste Eindrücke vom Slow Food Travel-Land Kärnten

Im köstlichsten Eck von Kärnten

Dafür gibt es Produkte die schon immer von den Einheimischen hergestellt werden. Speck, Honig und Bergkäse, alte Getreidesorten und weißer Mais, aus dem eine wunderbare Polenta hergestellt wird.

Brot wird hier in vielen Haushalten selbst gebacken, die Bauern und Produzenten von Kärntner Lebensmitteln besitzen viel überliefertes Wissen. Und wenn nicht, haben Sie die Chance dieses wieder zu erlangen.

In einem von neun(!) sogenannten Dreiländerecken, die Österreich vorweisen kann, grenzen hier Italien, Slowenien und Österreich aneinander. Als Tourist findet man vor allem Ruhe und wenn man ganz viel Glück hat, gibt es nicht einmal Empfang für das mitgebrachte Handy.

Fährt man in ein Seitental der karnischen Alpen nach Süden, gelangt man umgehend nach Italien. Wer, wie ich, schon seit Jahrzehnten winterlichen Verkehrsfunk hört, kennt sicher den Plöckenpass und auch den Nassfeldpass.

Für die Einheimischen im Gailtal ist die italienische Stadt Udine genauso ein Bezugspunkt wie Lienz im eigenem Land, auch wenn die nächtliche Fahrt in die Disco nach Udine etwas länger dauert. Erste Fremdsprache der Schüler ist deshalb italienisch.

weltweit 1. Slow Food Travel Region
Im Biohotel Daberer**** lässt es sich wunderbar leben, ebenso wie im Landhaus – Restaurant – Genusswerkstatt von Sissy & Stefanie Sonnleitner, in dem unsere Gruppe untergebracht war.

weltweit 1. Slow Food Travel Region

Wie die moderne Berghofbesitzerin Andrea Guggenberger später erzählt, ist sie in zwei Stunden an der Adria in Grado zum baden und kann sich unterwegs beim italienischen Biobauern mit hochwertigen Pfirsichen eindecken, die der deutsche Supermarkt-Kunde in seinem ganzen Leben nie zu Gesicht bekommen wird.

Was ist Slow Food Travel?

Das Gail- und Lesachtal zu bereisen ist wirklich eine lohnende Angelegenheit, wobei die fanatstische Landschaft und die wunderbaren Wanderwege noch gar nicht erwähnt sind.

Es ist keine gewöhnliche Reise zu unseren österreichischen Nachbarn. Hier gibt es keinen Skizirkus und man wird beim wandern auch nicht von Mountainbike-Horden überfahren. Wer sich darauf einlässt kann eine Reise zu den Wurzeln des Geschmacks erleben, der Weg zu Erkenntnis und Selbstreflexion steht jedem offen.

Die im Jahr 1986 gegründete Organisation Slow Food (deren Mitglied ich übrigens bin) definiert sich selbst als eine Gegenbewegung zum Einheitsbrei des globalisierten Fastfood.

Ziel der Bewegung ist der Erhalt regionaler Küchenkulturen, bewusstes und regionales Essen aus heimischen Pflanzen und tierischen Produkten sowie die Pflege deren lokaler Produktion.

All diese Voraussetzungen sind in Kärnten zahlreich anzutreffen, weshalb die Organisation „Slow Food“ das Land Kärnten zertifiziert hat, als die erste Slow Food Travel Region der Welt.

Alle Bilder in diesem Posting habe ich selbst auf einer Reise im August 2016 gemacht. Aber hier werden nur erste Eindrücke gezeigt, weitere Postings zu Details folgen später.

weltweit 1. Slow Food Travel Region
Von der Bioheumilch zum Käse – Mitarbeit unserer Gruppe am Bergbauernhof Jörgishof

weltweit 1. Slow Food Travel Region
Blick vom Jörgishof ins Lesachtal, eine Idylle für Wanderer und bestes Weidegebiet für Milchkühe der Familie Unterweger. – Auch wenn hier der Nachbar in die Ferne blickt.

weltweit 1. Slow Food Travel Region

weltweit 1. Slow Food Travel Region

weltweit 1. Slow Food Travel Region
So schön ist es im Gailtal und Lesachtal.

weltweit 1. Slow Food Travel Region

weltweit 1. Slow Food Travel Region

weltweit 1. Slow Food Travel Region

In eigener Sache:
Ich war eingeladen! Die Pressereise fand mit freundlicher Unterstützung von Kärnten Werbung, NLW Tourismus Marketing GmbH, sowie der ARGE Slow Food® Travel Region Kärnten statt.
Organisation Deutschland: Feuer & Flamme. Die Agentur. Das ändert aber nichts an meiner persönlichen Meinung.

1 Antwort : “Die weltweit erste Slow Food Travel Region ist Kärnten”

  1. Gabi Gertraud sagt:

    Ich habe Heimweh! Am meisten im Magen.
    Eine Kärtnerin: seit Jahrzehnten ein tausend Kilometer entfernt von zu Hause

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.