Faszination Whisky – Zu Gast in der Whisky Erlebniswelt

[ Pressereise. Beitrag Faszination Whisky enthält Werbung. ]

Johann, Jasmin und Monika Haider - Faszination Whisky – Zu Gast in der Whisky Erlebniswelt

Um die Faszination Whisky zu erleben, muss man nicht unbedingt nach Schottland reisen. So richtig fasziniert wird man sogar sein, wenn man im niederösterreichischen Waldviertel, in einem Ort namens Roggenreith angekommen ist. Allerdings ist das mit dem Ankommen so eine Sache.

Einerseits: nie war das leichter als jetzt. – Navi im Auto starten, Ziel eingeben, losfahren, ankommen. – Trotzdem hat der moderne Mensch meist nur eine schwache Ahnung davon, wo sie/er sich befindet. Das Beispiel mit Roggenreith als Zielort scheint mir in diesem Zusammenhang besonders spannend, weshalb ich extra eine Karte gebastelt habe um das Ziel zu visualisieren.

Die Alternative für eine Reise nach Roggenreith mit dem eigenen Auto, wäre übrigens eine organisierte Fahrt mit dem Reisebus. Zwar hat Roggenreith nur 64 Einwohner, aber es gibt tatsächlich Busparkplätze vor der Whisky Erlebniswelt, die auch wir als Ziel auserkoren hatten.

Faszination Whisky erleben in Roggenreith

Faszination Whisky erleben in Roggenreith
Hier liegt also die Destillerie Haider mit der Whisky Erlebniswelt, entstanden aus der 1. Whisky-Destillerie Österreichs. Wir sind in Roggenreith im Waldviertel, was wiederum ein Teil des Bundeslandes Niederösterreich ist.

Das Herzstück der Whisky Erlebniswelt in Roggenreith - Faszination Whisky
Das Herzstück der Whisky Erlebniswelt mit faszinierender Technik in Roggenreith

53 Top-Ausflugsziele Niederösterreich im Jahr 2022

Niederösterreich Top AusflugszielIn Niederösterreich ist die Vielfalt an Ausflugszielen enorm. Um den Überblick nicht zu verlieren wurden die besten der besten unter dem Dach der „Top-Ausflugsziele Niederösterreich“ zusammengefasst. – Dass sich unser Ziel auf einer Karte des Tourismusverbandes erst unter der Nummer 51 findet, muss die Familie Haider nicht grämen.

Die Ausflugsziele sind alphabetisch aufgeführt, was nichts über deren Faszination aussagt.

Eine Whiskyerlebniswelt kann im Alphabet nun mal nicht weiter vorne geführt werden 🙃

Man muss nicht lange nachdenken, um herauszufinden warum die Ortschaft mit ihrer Whisky Erlebniswelt Roggenreith heißt. Natürlich wird hier schon seit langem Roggen angebaut.

Die Idee, ausgerechnet in einem Land Whisky zu brennen, das ansonsten beliebt ist für seine Marillen- und andere Obstbrände, hatte in den 1990er Jahren Johann Haider. Damals noch Landwirt. Im Wald- und Mühlenviertel gibt es kaum Obst, weshalb schon immer Getreide gebrannt wurde.

Nach verschiedenen Regel-Änderungen für die Landwirtschaft, festgelegt von der Europäischen Union (wer erinnert sich nicht an Milchseen und Butterberge), war für die Familie Haider relativ schnell klar: das können wir nicht mehr mitmachen!

Johann Haider Brennerei - Foto: Stefan Klemenjak
Johann Haider in seiner Brennerei – Foto: Stefan Klemenjak

Faszination Whisky – Ein Besuch in der Whisky Erlebniswelt

So begab sich Johann Haider auf den schwierigen, aber überaus spannenden Weg von einer traditionellen Landwirtschaft zur 1. Whisky-Destillerie Österreichs. Um diese gelungenen Reise, die Faszination Whisky und alles rund um das edle Getränk selbst, geht es bei einem Besuch der Whisky Erlebniswelt.

Ein altes Stückchen Glück half dabei: die Familie Haider besaß ein Brennrecht, das auf die Zeit Maria Theresias zurückgeht.

Wissenswertes zum Brennrecht:
Maria Theresia (1717-1780), Erzherzogin von Österreich, Königin von Ungarn und Böhmen vergab im Zug einer Steuerreform Abfindungsbrennrechte. Die sogenannte „Maria-Theresien-Konzession“. Diese berechtigen einige Betriebe zur Verarbeitung alkoholbildender Stoffe zum begünstigten Steuersatz. Voraussetzung war das eigene Obst bzw. Getreide. Ein spezielles Recht, anstatt Obst Getreide zu brennen, besitzen noch heute einige bäuerliche Betriebe im Inn-, Mühl- und Waldviertel. Da in diesen Gebieten nicht ausreichend Obst vorhanden war, erhielten die Betriebe ebenfalls aus der Zeit Maria Theresias das Recht, aus eigenem Getreide den „Korn“ zu brennen.

Dieses „Maria Theresianische Brennrecht“ erlaubte den Bauern nun 300 Liter reinen Alkohol herzustellen. Darüber hinaus erlangte man das Recht, Obst für das Brennen in Österreich zukaufen zu dürfen. „Einfachen“ Abfindungsbrennern war nur die Verarbeitung des eigenen Obstes erlaubt. Dieses Brennrecht gilt heute noch für den Betrieb und kann nur mit dem Betrieb weitergegeben und von seinen Nachfolgern genutzt werden.

Der Stammbaum der Familie Haider - Faszination Whisky
Das Firmenlogo mit dem „JH“ verpflichtet auch künftige Generationen. So wird der Nachwuchs möglichst mit Namen getauft, die mit „J“ beginnen. Aktuell gibt es Jasmin, Jonathan und Jennifer. – Der Stammbaum der Familie Haider – Faszination Whisky

Whisky made in Austria – seit 1995

Was in den 1990er Jahren mit einem „Learning-by-doing Prozess“ im Schnapsbrennen begann, hat sich längst zu einer Pilgerstätte für Kornbrand in seiner edelsten Form entwickelt: dem Whisky. Natürlich gab es Anfangs in der nahen Umgebung jede Menge Getuschel hinter vorgehaltener Hand ob dieser Narretei.

Jedoch: das Medienecho und die steigenden Besucherzahlen bestätigten die Mission des Johann Haider.

Bewiesen ist: man muss nicht aus Schottland kommen, um exzellenten Whisky zu produzieren.

Auch junges Blut tut Whisky gut

Im Jahr 2016 hat die „Außenministerin“, wie Mutter Monika ihre Tochter Jasmin nennt, den Betrieb übernommen. Die Produkte erreichen selbst bei internationalen Wettbewerben gute Platzierungen.

Jasmin Haider - Foto: Katrin-Steinestel

Dem Ortsnamen Roggenreith entsprechend, werden vorrangig Roggen- und Roggenmalz-Whiskys hergestellt, aber es finden sich auch Single Malt Whiskys aus Gerstenmalz im Sortiment. Neben „Waldviertler Whisky J.H.“ gibt es inzwischen ein breites Sortiment an edlen Fruchtbränden und Likören sowie Wodka und Gin.

ROGGEN’ROLL – Die J.H. Standards sind:

Original Rye Whisky J.H. (60% Roggen, 40% Gerstenmalz)
Rye Malt J.H. (100% Roggenmalz, hell geröstet)
Dark Rye Malt J.H. (100% Roggenmalz, dunkel geröstet)
Single Malt J.H. (100% Gerstenmalz, hell geröstet)
Dark Malt J.H. (100% Gerstenmalz, dunkel geröstet)

Dazu kommen verschiedene Sondereditionen (RARE Selection), bei denen die Lagerung in gebrauchten Fässern eine Rolle spielt und sich in besonderer Weise auf den Geschmack auswirkt.

Faszination Whisky: bei der Verkostung angelangt
Faszination Whisky: bei der ersten österreichischen Whiskydestillerie an der Verkostung angelangt

Angels Share – Wie wird Whisky richtig gelagert?

Damit der Whisky zu seiner Vollendung heranreift, liegt er zwischen vier und 15 Jahren in Fässern aus heimischer Manhartsberger Sommereiche oder Traubeneiche die dem Whisky einen prägenden Vanilleton gibt. Ein besonderes Holz mit starkem Chararkter. Die heimische Eiche ist sehr grobporig und sorgt für eine intensive Holznote im Whisky.

Wie wird Whisky richtig gelagert

Gefertigt und verwendet werden meist Fässer mit 225 Litern Inhalt, die insgesamt drei Mal mit Whisky gefüllt werden. Was die Frage nach der Lagerzeit angeht, so gilt eine alte Weisheit, die besagt: „Whisky muss nicht alt sein. Er braucht nur das richtige Alter!“

Erstbefüllung in neuen Fässern lagert 3-4 Jahre
Zweitbefüllung in den gleichen Fässern ca. sechs Jahre
Drittbefüllung (vor Befüllung nochmaliges Auskohlen) 8-15 Jahre.

In der Whiskydestillerie ist alles verplombt
In der Whiskydestillerie ist alles vom Zoll verplombt um unrechtmäßige Entnahmen zu verhindern

Bevor der Whisky in die Flasche kommt, wird er auf Trinkstärke von 41 %Vol. bzw. 46%Vol. verdünnt. Danach reift er in einem Zwischenlager weiter, damit sich Wasser und Whisky „verbeißen“ oder „verheiraten“ können. Anschließend wird er filtriert und in Flaschen gefüllt.

Zu erzählen wären jetzt vielleicht noch Details, vor allem was der Fiskus mit all dem gelagerten Whisky bei Familie Haider zu tun hat. Aber darüber berichtet Ihnen Frau Haider bei einem Besuch gerne selber. Wir fanden den Besuch in der Whisky Erlebniswelt sehr interessant und informativ! – Vielen Dank an Frau Haider für die Führung.

Kontakt: Whisky-Erlebniswelt | A-3664 Roggenreith 3 | Tel: +43 2874 7496
Ab Mai 2022: Fixtermin für Tasting jeden 1. Samstag im Monat. Beginn jeweils um 14.30 Uhr. Anmeldung unbedingt erforderlich.

Transparenzhinweis:

Unser Besuch war Teil einer Pressereise, organisiert durch das Waldviertel Tourismus Content-Team und die Agentur Feuer & Flamme. Die Agentur.. Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit.


Mit freundlicher Unterstützung und Organisation durch:
Mit Unterstützung von Land und Europäischer Union


Faszination Whisky! Aber lesen Sie auch folgende Beiträge

Firmengeschichte? Oft interessanter als man denkt: Sonnentor
Zwei Überraschungen im Waldviertel. Ideen braucht der Mensch
Auf der Suche nach der Zirbe im Salzburger Lungau
Zwei Monate Auszeit auf der Schweizer Alp
Wissenswertes Rund um die Auster
Schokolade aus Modica
In die Wasnerin mit leichterem Gepäck, dafür zum A & O
Mons Silva – Exklusive Waldchalets im 4-Sterne****S – Alphotel Tyrol
Keine Klagen über die Klagenfurter Hütte
Ein Stück Regenwald unter dem Rost
Die mit dem Vogel. Das Biohotel Daberer
Luxus und Natürlichkeit – Die Ingredienzen im Unterschwarzachhof
Den Sternen so nah: Alpinhotel Pacheiner – Gerlitzen, Kärnten
Warum der Warmbaderhof in Villach fünf Sterne hat
Ein Genuss für Weitwanderer: Panoramaweg Südalpen
Acht sehr gute Gründe für eine Reise nach (Süd-) Kärnten
Die Kärntner Seminarbäuerin lebe hoch! – Bericht mit Kasnudl Rezept
– Außerdem kennengelernt: Neues Kultgetränk aus Kärnten – Flora Cola

A N Z E I G E
A N Z E I G E


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.