Gute Soße zur gebratenen Gans? – Feine Gänsebratensoße

Wie macht man eine gute Soße zur gebratenen Gans? - Tolle Gänsebratensoße

Die Frage, wie man eine gute Soße zur gebratenen Gans herstellt, ist im Prinzip recht einfach zu beantworten. Ein Gänsebraten mit knuspriger Haut und hoffentlich saftigem Fleisch gilt zwar an sich schon als Leckerbissen. Aber ohne Beilagen und einer guten Soße wäre das Festessen dann doch nicht so ganz zufriedenstellend.

Was man für die Zubereitung einer guten Soße unbedingt benötigt, ist das Gänseklein. Beim Einkauf muss man also darauf bestehen, dass der Hals und die Innereien im Körper der Gans stecken. Noch besser ist es, wenn auch die Füße dabei sind.

A N Z E I G E

Wir brauchen immer jede Menge Soße zur gebratenen Gans

Wie ich schon öfter in meinen Beiträgen erwähnte, haben wir eine große Familie und einen gepflegten Freundeskreis. Für alle gibt es gewisse Traditionen in unserem Haus zu erleben, die wir schon vor langer Zeit eingeführt haben.

So ist die erste Gans des Jahres stets das Geburtstagsessen der besten Ehefrau von allen, deren Wiegenfest sehr nahe am Martinstag liegt. Zwei Gänse werden an diesem Tag auf jeden Fall serviert.

Die nächsten beiden Gänschen sind dann im Kreis der Familie am 6. Dezember (Nikolaus) fällig. Das ist im Moment meistens noch etwas zu viel, aber die Enkelkinder wachsen und derzeit freuen sich unsere Nachbarn über das was übrig bleibt ;-)

Tradition haben selbstverständlich auch die Weihnachtsgänse, die am ersten Weihnachtsfeiertag für die Familie auf den Tisch gestellt werden.

Ein Stückchen Gänsebrust auf dem Teller ist ein Genuss

An anderen, weniger traditionellen Terminen gab es schon Gänsebrust Sous Vide (Rezept noch nicht veröffentlicht). Im Sommer hatten wir schon mal eine komplett entbeinte Gans mit asiatisch angehauchter Füllung und selbstverständlich confieren wir uns manchmal Teile von Gänsen oder Enten.
Alle Rezepte, zum Beispiel auch für Gänseschmalz und hausgemachte Gänseleberpastete, habe ich im folgenden Kästchen aufgeführt.

Endlich eine gute Soße zur gebratenen Gans. Mehr Rezepte gibt es hier:

Weihnachtsmenü mit Niedrigtemperatur-Gans 75° Grad
Gans entbeinen – Geflügel ganz ohne Knochen Braten
Gänsefett / Gänseschmalz selbst gemacht
Hausgemachte Gänseleberpastete
Confierte Gänsekeule mit Wintersalaten und Gorgonzola-Dressing

Jetzt geht es erstmal um die Soße zur gebratenen Gans

Tolle Gänsebratensoße

Wie man eine Gans brät, wissen Sie vermutlich selber. Falls nicht, finden Sie am Ende dieses Beitrags eine Anleitung dazu. Wie man eine gute Soße zur gebratenen Gans macht, erfahren Sie gleich hier.
4.37 von 30 Bewertungen
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 50 Min.
Gericht Soßen
Land & Region deutsch
Portionen 6
Kalorien 200 kcal

Zutaten
  

Zuta­ten für 6 Personen

  • Gän­se­klein - Hals, Herz, Magen, Doppelelemente der Flügel, Füße)
  • 2 EL Gänsefett zum Anbraten - siehe Rezeptlink oben
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Äpfel - gewaschen aber ungeschält
  • 300 g Wurzelgemüse - jeweils 75g Knollensellerie, Karotten, Petersilienwurzel - optional!
  • 10 braune Champignons - optional
  • Meersalz
  • 2 EL Tomatenmark
  • 0,2 L Weißwein
  • 2 L Geflügelfond - selbst hergestellt oder Fertigprodukt
  • 1 Kartoffel (sehr fein geraspelt) - sorgt für etwas Bindung der Soße
  • ganz am Ende noch einen Schöpfer Fett aus dem Bräter

Anleitungen
 

Die Zubereitung unserer Gänsesoße

  • Zuerst den Hals der Gans und die Flügelknochen in nicht zu kleine Stücke hacken und in etwas Gänsefett anbraten.
    Herz und Magen zufügen, alles Braten bis die Teile schon Farbe genommen haben.
  • Das Wurzelgemüse in Würfel schneiden und in die Pfanne werfen.
  • Zwiebeln und Äpfel in grobe Stücke schneiden und zu dem angebratenen Wurzelgemüse und Gänseklein geben.
    Alles kräftig weiterbraten, bis auch die Zwiebeln goldbraun sind.
  • Jetzt zwei Esslöffel Tomatenmark zufügen (nicht mehr, wir wollen schließlich keine Tomatensoße produzieren) und mitrösten.
  • Die Champignons halbieren oder vierteln und ebenfalls in die Pfanne werfen.
  • Erst an dieser Stelle mit Pfeffer und Salz würzen, anschließend mit dem Weißwein ablöschen.
  • So lange offen köcheln bis der Wein fast verkocht ist, dann den Gänsefond angießen.
  • Die fein geraspelte Kartoffel zugeben
  • Die Soße für unseren Gänsebraten jetz offen weiter köcheln, bis etwa die Hälfte der Flüssigkeit verdampft ist.
  • Alles duch ein feines Sieb streichen (feinste Zwiebel- und Apfelsegmente stören uns nicht).
  • Zum Schluss aus dem Bräter, in dem die Gans noch liegt, 3-4 Esslöffel Fett abschöpfen und in die Gänsesoße geben.
    Ein wichtiger Schritt, denn der Gänsegeschmack steckt vor allem im Fett.
  • Die Gänsebratensoße vor dem Servieren unbedingt mit dem Zauberstab aufmixen.
Keyword Gans, Gänsebraten, Soße, Soße für Gans

Um der Gänsebratensoße individuellen Pfiff zu geben, können Sie etwas frisch gepressten Orangensaft, oder eine Zimtstange, oder etwas Piment in die Soße geben.
Viel Erfolg bei der guten Soße zur gebratenen Gans!

gute Soße zur gebratenen Gans

So macht man Gänsebraten: die Kurzfassung für Anfänger

* 1 Gans, ca. 4,8 bis 5,6 kg mit Gän­se­klein
* 1 große Zwiebeln
* 1 großen Apfel
* Salz, Pfef­fer
* 1 EL Majo­ran, gerebelt
* 1 klei­nes Bund getrock­ne­ter Beifuß

❶  Aus der küchenfertigen Gans (ca. 4,5-6 kg) Gän­se­klein und vor allem das Fett aus der Bauch­höhle der Gans ent­fer­nen. Die Flü­gel am zwei­ten Gelenk, gegebenenfalls den Hals abschnei­den und alles für die Soße aufbewahren.

❷  Die Gans innen und außen mit kal­tem Was­ser waschen, anschließend mit Küchenkrepp tro­cken tup­fen.

❸  Das Tier außen sehr großzügig mit Salz und etwas weniger großzügig mit Pfeffer einreiben. Jeweils einen Apfel und eine Zwiebel vierteln, diese mit wenig Majo­ran und ordentlich Bei­fuß wür­zen, dann vermischen und in die Bauch­höhle geben.

❹  Die Gans mit der Brust nach unten in einen großen Bräter legen und auf der zweiten Schiene von unten in den Ofen schieben. Zunächst etwa zwei Stunden bei Ober- und Unterhitze mit 180 Grad braten. Achten Sie darauf, dass die Gans beim Braten nicht anliegt. Wir benötigen die Brustseite später unversehrt.

❺  Etwa alle 30 Minuten mit dem aus­getre­tenen Fett beschöp­fen. Dieser Vorgang wird bei uns meist schon am Vortag erledigt. Danach die Gans aus dem Fett nehmen, das nun vermutlich sehr reichlich im Bräter steht.

❻  Das Fett abgießen, filtern und kalt stellen. Man kann es wundbar als Bratfett, auch für andere Gerichte verwenden. Die angebratene Gans zurück in den Bräter verfrachten, die Tem­pe­ra­tur auf 140-150 Grad redu­zie­ren und etwa wei­tere zwei bis 2 ½ Stun­den garen.

❼  Jetzt die Gans wenden und mit der Brust nach oben nochmals etwa 45 Minuten braten, damit die Haut schön knusprig wird.

❽  Mit einer Metallnadel an der dicksten Stelle des Fleischs die Garprobe machen: Wenn der austretende Bratensaft klar ist, ist auch die Gans klar zum Servieren.

gute Soße zur gebratenen Gans
Die Gänse sind am Braten. Fehlt nur noch die gute Soße zur gebratenen Gans. – Tolle Gänsebratensoße. Das Rezept finden Sie oben.

Hier noch ein paar Vorschläge zum Thema Soßen:

Wie macht man Wacholdersauce? Das Rezept! – Dazu Entenbrust Sous Vide 62 | 35
Feine Senfsabayon als Soße zum Blumenkohl
Rezept für eine Portwein-Reduktion – Gewusst wie!
Spaghetti mit Tomatenbutter. Die schnellste Tomatensoße überhaupt
Bulgur Köfte vegetarisch mit Tomaten-Minze-Soße. Köstlich Türkisch.
Mediterrane Tomatensosse mit gebratenen Kapern
Spaghetti mit Tomatensauce Asia – Pasta Asia Style
Hörnchennudeln in scharfer Currycreme mit Mango
Pappardelle mit Ziegenfrischkäse und Rucola

A N Z E I G E

Die aktuelle Belletristik-Bestsellerliste bei Amazon

Letzte Aktualisierung am 18.07.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Eventuell dazu passende Beiträge

Gans fast ganz ohne Knochen – Geflügel entbeint

Gans fast ganz ohne Knochen – Geflügel entbeint

Wer sich noch nie daran gemacht hat, Geflügel „vor“ dem Braten zu entbeinen, findet hier eine bebilderte Schritt für Schritt-Anleitung zum Gans entbeinen. Geflügel (fast) ohne Knochen ist eine tolle Überraschung für jeden Gast. In dem Beispiel geht es um eine entbeinte Gans. Mit guten Anatomiekenntnissen funktioniert das aber auch mit einer Ente.

Hausgemachte Gänseleberpastete

Hausgemachte Gänseleberpastete

Foie gras: fette Leber. Foie gras d’oie, also fette Gänseleber ist eine Delikatesse aus Frankreich und Tierquälerei zugleich. – Aber: in Frankreich wurde die Stopfleber von der französischen Nationalversammlung im Jahr 2005 zum nationalen und gastronomischen Kulturerbe erklärt. Deshalb stellen wir uns lieber eine hausgemachte Gänseleberpastete her.



3 Kommentare zu “Gute Soße zur gebratenen Gans? – Feine Gänsebratensoße”

  • Danke für dieses tolle Rezept für die Soße zur gebratenen Gans. Meine Frau und ich möchten uns Mastgänse bestellen und suchen schon nach den passenden Rezepten. Guter Hinweis, dass man unbedingt das Gänseklein benötigt für die Zubereitung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating





[borlabs-exclude-start][borlabs-exclude-end] [borlabs-exclude-start][borlabs-exclude-end]