Erdbeer-Tomatensalat mit Ricotta Forte

Erdbeer-Tomatensalat mit Ricotta Forte

Ein roter Pickel auf der Stirn ist doof. Rote Lippen (soll man küssen), rote Rosen (soll es regnen) und knallrote Gummiboote (Wencke Myhre) haben dagegen das Glück, sogar besungen worden zu sein. Frauen kaufen sich roten Nagellack und Lippenstifte, rote Kleider (Lady in Red) und gerne auch knallrote Schuhe. Sie färben sich seit Urzeiten die Haare rot (Henna) und hoffen auf jemand der ihnen zuraunt: Ich bin so wild nach Deinem Erdbeermund.

Die Firma Haribo kippt immer ein paar mehr rote Gummibärchen in die Packung als andere Farben, weil wir Menschen die Farbe rot einfach lieben und mit herrlich süßen Sachen verbinden, die wir von Kind auf mögen und die uns automatisch sympathisch sind. Egal ob nun Erdbeere, Himbeere oder Kirschen. Und natürlich Tomaten. Die schmecken auch süß und wer sie nicht im Urzustand isst, kippt sie sich in Form von Ketchup, natürlich mit ganz viel Zucker drin, auf die Pommes.

Nachdem die musikalischen Beiträge oben allesamt aus dem letzten Jahrtausend stammten, habe ich beschlossen noch einen Song mit “Rot” auszusuchen der besser in die Zeit passt . . .


Silly — Alles Rot

Vom erwähnten Ketchup bin ich mit meinem hübsch geformten Erdbeer-Tomatensalat weit entfernt. Mein Hauptproblem war die Benennung. Zwar steht in der Überschrift Erdbeer-Tomatensalat, aber Tomaten-Erdbeersalat würde genau so gut passen.

Wichtig sind jetzt aber nur die Zutaten. Oben drauf befindet sich ein wunderbarer Ricotta Forte, eine sehr urige apulische Spezialität, die mir Ina mit ein paar anderen Leckereien direkt aus Apulien geschickt hat. (Nachtrag Jan.2017: Die Webseite von Ina existiert leider nicht mehr)

Der Ricotta besteht aus Molke, Kuh- und Ziegenmilch mit etwas Salz, wobei die Ziege recht kräftig daraus hervormeckert. Also genau das richtige für die Süße der Erdbeeren und der Tomaten, die ich noch mit den letzten Tröpfchen eines schönen alten Balsamico unterstreichen konnte. Darauf gab es eingelegte grüne Pfefferkörner, ein frisches Ciabatta und ein Kotelett vom Grill.

Recht viel mehr braucht kein Mensch zum Leben. Und ein exaktes Rezept eigentlich auch nicht, denn alle Zutaten sind genannt und müssen nur noch vermischt werden.

Die Erdbeeren muss man waschen, putzen und halbieren. Die Tomaten über Kreuz einritzen, kurz in kochendes Wasser geben und abschrecken, anschließend häuten, den Strunk und die Kerne entfernen. Alles in Stücke schneiden.

Erdbeer-Tomatensalat mit Ricotta Forte

A N Z E I G E

Praktische, kleine Menge:

-carb Xanthan200 g

Letzte Aktualisierung am 21.10.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Related Posts

Gefüllte Fleischküchle mit Balsamico-Pfirsichen

Gefüllte Fleischküchle mit Balsamico-Pfirsichen

Der Herr Klink ist ja ein allseits beliebter und beleibter Koch, dem man, wenn man ihm beim Kochen zusieht, sofort glaubt, dass das, was er gerade macht, auf jeden Fall wunderbar schmecken wird. Egal was es ist. Ich habe jedenfalls so eine Art Urvertrauen zu ihm entwickelt.

Spinat-Ricotta-Gnocchi

Spinat-Ricotta-Gnocchi

Die klassische italienische Küche besteht nicht nur aus Antipasto, Tortellini, Spaghetti, Pizza und Tiramisu. Die genannten sind zwar ein beliebter Ausschnitt dessen, was stets auf der Touristenkarte steht, die in der Pizzeria um die Ecke und in halb Italien häufig gleich als Wegwerf-Platzset dient.



3 thoughts on “Erdbeer-Tomatensalat mit Ricotta Forte”

  • Hallo, gerne würde ich den Erdbeer-Tomatensalat am Wochenende zu einer Grillparty mitnehmen jedoch finde ich hier kein Rezept.
    Lieben Gruß
    Tina Falotico-Bürkle

    • Hallo Tina,
      ich habe meinen Text nochmals ein kleines bisschen überarbeitet.
      Genauere Angaben sind eigentlich nicht nötig.
      Tomaten, Erdbeeren, den Ricotta Forte (oder Ziegenfrischkäse) ein paar grüne Pfefferkörner aus dem Gls und einige Tropfen alten Balsamico nach Geschmack.
      Ebenfalls nach Geschmack: ein bisschen Salz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.