Rosenkohl-Gnocchi-Tomaten-Pfanne

Rosenkohl-Gnocchi-Tomaten-Pfanne. Rosenkohl-Pfanne

Wer sehr wenig Zeit hat zu kochen, dem sei diese tolle (Trikolore) Rosenkohl-Pfanne als eine extrem schnelle Mahlzeit empfohlen! Ein vegetarisches (Winter)Gericht in den Farben der italienischen Flagge mit dem man Rosenkohl auch Leuten (Kindern!) servieren kann, die sonst keine große Freundschaft mit diesem eigenwilligen Gemüse pflegen.

Eine wichtige Zutat sind einige Blätter frischer Salbei und natürlich darf der italienische Parmesan nicht fehlen. Beim Einkauf des Rosenkohls sollte man drauf achten, dass die Röschen noch fest geschlossen sind und die Blätter nicht abstehen. Selbstverständlich eignet sich auch TK-Rosenkohl. Bitte den Rosenkohl nicht zu weich kochen!

Zutaten für die Rosenkohl-Pfanne für 4 Personen:

* 300 g Rosenkohl
* 300 g Gnocchi
* 250 g Kirschtomaten
* 1 Zwiebel
* Salz + Pfeffer
* Muskatnuss
* einige Blätter Salbei
* 2 EL Olivenöl
* frischen Parmesan
* 10-20 g Butter.

ZUBEREITUNG der Rosenkohl-Gnocchi-Tomaten-Pfanne:
Den Rosenkohl putzen und in zunächst kochendem, dann in der Hitze reduzierten Salzwasser bissfest blanchieren, abgießen und kurz mit eiskaltem Wasser abschrecken. Die Zwiebel schälen und klein schneiden. Die Gnocchi nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, die Zwiebel darin glasig schwitzen. Die Gnocchi und den Rosenkohl zu den Zwiebeln geben, in dem Öl schwenken, ganz zum Schluss kurz die Kirschtomaten und ein großes Stück Butter dazugeben, alles kräftig salzen, pfeffern und mit etwas Abrieb einer Muskatnuss würzen. Die Salbeiblätter grob hacken und mit unterheben. Mit geriebenem Parmesan bestreuen. Am besten in der Pfanne auf den Tisch bringen.

Variante für Nicht-Vegetarier:
einige Scheiben Serrano- oder Parma-Schinken zupfen und über das Gericht geben.

Was koche ich heute: Rosenkohl-Pfanne
Was koche ich heute: eine dreifarbige Rosenkohl-Pfanne

Rosenkohl-Pfanne

Rosenkohl-Pfanne
Die Zutaten für die Rosenkohl-Pfanne auf einen Blick

Wissenswertes: Rosenkohl wird in Österreich Kohlsprossen, häufig auch Sprossenkohl genannt. Wie der Chicorée kam der Rosenkohl vermutlich aus Belgien zu uns. Es gibt in Belgien zumindest alte Belege aus dem Jahr 1587, die den Anbau von Rosenkohl dort bestätigen. Sein ursprünglicher Name ist Choux de Bruxelles. In Deutschland wurde er als Brüsseler Sprossen oder Brüsseler Kohl bekannt.

Weitere Gerichte mit Rosenkohl in diesem Blog

3 Antworten : “Rosenkohl-Gnocchi-Tomaten-Pfanne”

  1. Chocoholic sagt:

    Ausprobiert und für sehr gut befunden. Trotz leicht verkochter Gnocci noch sehr schmackhaft! 🙂

  2. Chocoholic sagt:

    Das wird ausprobiert! 🙂

  3. Twinstar sagt:

    Farblich ganz toll! Ich kann es mir aber ausch geschmacklich super vorstellen. Gnocciund Rosenkohl mag zwar erstmal komisch klingen, ich finde sowas aber klasse.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.