Feine Kirsch-Torte mit Quarkmousse

feine Kirsch-Torte mit Quarkmousse

Bei Durchsicht unseres alten Rezepte-Ordners im Küchenschrank, den wir trotz dieser digitalen Rezeptsammlung im Internet immer noch aufbewahren, fiel mir auf, dass wir sehr wenig Kirschkuchen-Rezepte haben. Auch in den einschlägigen Backbüchern, die sofort bemüht wurden, sind kaum Rezepte für richtig gute Kirschkuchen oder Kirsch-Torten zu finden.

Die meisten Rezepte in Büchern laufen darauf hinaus, dass Kirschkuchen in irgendeiner Form mit Streuseln gebacken werden. Ansonsten gibt die Schwarzwälder den Ton an. – Für Streuselkuchen benötigen wir aber kein neues Rezept, denn der köstlichste und einfachste aller Kirschkuchen mit Streuseln ist schon seit dem Jahr 2010 hier nachzulesen. Alle Rezepte, in denen sonst noch Kirschen oder Sauerkirschen in nennenswerter Menge vorkommen, findet man durch einen Klick hier.

An den meisten Kirschkuchen-Rezepten in unseren Backbüchern finde ich keinerlei Interesse, oder die beste Ehefrau schmettert sie ohnehin als „nicht gut genug“ ab. – Wenn dieser Fall eintritt kann ich natürlich nichts mehr ausrichten!

Was mir aber wirklich fehlt, und was ich unheimlich gerne mag, ist ein purer Kirschkuchen, wie man ihn früher serviert hat. Feinen Boden, entsteinte Kirschen dick darauf verteilen und mit einem einfachen Tortenguss dafür sorgen, dass alles zusammenhält. Darauf stehe ich. Erst recht, wenn sich noch ein Sahnehäubchen dazu gesellt.

Das Hauptproblem ist aber die kurze Kirschenzeit. Entweder die Früchtchen werden schnell nach der Blüte vom Frost gekillt, oder, wenn sie endlich reif sind, platzen sie schließlich auf, weil es bei uns zu den ungünstigsten Zeiten ewig lange regnet. In manchen Jahren meinen die Würmer sich am Baum für uns plagen zu müssen. Die Kirschenernte ist auf jeden Fall reine Glücksache.

Kirsch-Torte mit Quarkmousse

Diese feine Kirsch-Torte mit Quarkmousse wird nicht gebacken

Meine letzte Rezept-Suche wurde ganz zum Schluss doch noch von Erfolg gekrönt. Ein bisher unbeachtetes Rezept für eine – wie sich herausgestellen sollte – köstliche Kirsch-Quark-Torte ging mir als Fang ins Netz.

Kirsch-Torte mit Quarkmousse

Rezept und Zutaten der feinen Kirsch-Torte mit Quark Mousse

Der Boden
* 150 g Cantuccini
* 100 g Amarettini
* 100 g zerlassener Butter
* etwas Salz
Nur als TIPP: ganz köstlich auch mit zusätzlichen Schokoladenstücken 😉
Das Kompott
* 1-1,5 kg Süßkirschen
* 2 Orangen
* 80 g Zucker
* Mark einer Vanilleschote
* 1 Zimtstange
* drei Blatt weiße Gelantine
Die Quarkmousse
* 750 g Magerquark
* 2 EL Puderzucker
* 5 EL Mandel-Sirup (oder etwas Amaretto)
* 5 Blatt Gelantine
* 400 ml Schlagsahne

Zubereitung der Kirsch-Torte

Für den Tortenboden werden die Cantuccini und Amarettini mit flüssiger Butter gemischt und etwas Salz gewürzt. Vorher sollte man das teilweise hartnäckige Gebäck aber zerbröseln. Wie die intelligente Bäckerin oder der intelligente Bäcker das zu Wege bringt, sei ihr oder ihm selber überlassen.

Ergebnis der Bemühungen sollte eine halbwegs geschmeidige Masse sein, die man in eine Springform (24cm) füllt, deren Boden man vorher mit einem Bogen Backpapier ausgelegt hat. Am besten das Backpapier mit dem Rand der Springform festklemmen.

Die Masse gleichmäßig in der Form verteilen und mit einem Löffel fest andrücken. Kaltstellen bis die Butter alle Krümel gut zusammenhält.

Nun wird Kirschkompott gemacht. Dazu die Kirschen (bis auf ca. 10 schöne Früchte) entsteinen. Die Orangen auspressen (circa 150 ml Saft). Den Zucker in einem Topf hellbraun karamellisieren lassen und mit dem Orangensaft ablöschen.

Das ausgekratzte Vanillemark und die Zimtstange zugeben, bei mittlerer Hitze für ca. 5 Minuten köcheln. Unterdessen die 3 Blätter Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

HINWEIS: Die drei Gelatineblätter mögen Ihnen wenig erscheinen, um die Menge der Kirschen und des Saftes zu binden. Es kommt hier darauf an, wieviel Saft beim erhitzen der Kirschen aus den Früchten austritt. Wenn Sie bemerken, dass die Kirschen sehr viel Flüssigkeit abgeben, sollte man diesen Saft abschöpfen, bevor man die Gelatine in dem Kirschkompott auflöst.

Die entsteinten Kirschen zu dem Orangensud geben und ebenfalls bei geringer Hitze für drei bis vier Minuten erhitzen (siehe Hinweis oben). Den Topf vom Herd nehmen, die Gelantine gut ausdrücken und in dem heißen Kompott unter Rühren auflösen. Die Zimtstange bei dieser Gelegenheit herausfischen.

Das Kirsch-Kompott abkühlen lassen, am besten sogar auf einer großen Schüssel mit Eiswürfeln kaltrühren, was den Gelierprozess beschleunigen würde.

Die Quarkmousse für unsere Kirschtorte

Für die Mousse den Quark mit Puderzucker und Mandelsirup verrühren. Gelantine in kaltem Wasser einweichen. Fünf Esslöffel Sahne leicht erwärmen (nicht kochen!) und die ausgedrückte Gelantine darin auflösen.

Die Gelantine zur Quarkmasse geben und mit dem Schneebesen einarbeiten. Die restliche Sahne steif schlagen und nach und nach unter die Quarkmasse mischen. Die erste Hälfte der Quarkmousse auf dem Tortenboden verteilen darauf das inzwischen erkaltete Kirschkompott geben. Die restliche Quarkmousse gleichmäßig auf dem Kompott verteilen.

Die Kirsch-Torte mindestens vier bis fünf Stunden kaltstellen. Anschließend mit den restlichen Kirschen garnieren.

Kirsch-Torte mit Quarkmousse
Die fertige Kirsch-Torte mit Quarkmousse

2 Antworten : “Feine Kirsch-Torte mit Quarkmousse”

  1. Nein, Peter, nein! Ich lebe zur Zeit auf Diät und dann diese wundervolle Torte. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen.
    Liebe Grüße
    Gerd

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.