Fischbuletten an Gurkenspaghetti

Denise 2007

Bei Aufräumungsarbeiten auf meinem Computer stieß ich kürzlich auf diese Fischbuletten mit Gurkenspaghetti. Zuerst auf die Fotos aus dem Jahr 2007, dann fand ich in der Datenbank meiner alten Rezeptsammlung, die damals noch gar nicht öffentlich im Internet stand, auch das zugehörige Rezept. Vermutlich stammt es aus einer Kochsendung im TV, die wir damals noch gerne verfolgten.

Gerade wenn man alte Fotos durchsieht, stößt man schnell auf weitere interessante Dinge, die zu dem damaligen Zeitpunkt relevant waren. Zum Beispiel auf meine erste Enkelin Denise (Foto oben), die natürlich immer noch relevant ist, inzwischen aber drei Konkurrenten/innen in der Familie hat. Sie war damals gerade fünf Jahr alt. Ich selbst begab mich mit meiner tollen neuen FUJI FinePix F3 auf den Jakobsweg nach Santiago de Compostela. Wir hatten noch ein französisches Auto, eine Mikrowelle und eine sehr alte Küche.

Mit der FinePix habe ich dann meine ersten Gehversuche in Richtung Foodfotografie gemacht. Dass diese nur bedingt erfolgreich waren, erkennt man unschwer an den Ergebnissen unten. Leider habe ich das Gericht seit damals kein zweites Mal zubereitet, demnach auch keine neuen Bilder. Aber lassen wir es ruhig bei den Nostalgieaufnahmen.

Gurkenspaghetti
Die Gurkenspaghetti aus der Spirali

Veränderungen gab es seit jener Zeit viele. Wobei die Spirali, mit der man die Gurkenspaghetti herstellen kann, eine echte Konstante ist. Sie wird hin und wieder aus dem Schrank im Keller geholt und verrichtet klaglos ihren Dienst. Denise vom Foto oben würde ein Fremder heute so schnell nicht wiedererkennen. Die erwähnte Kamera wurde bereits durch zwei verschiedene Nachfolgemodelle ersetzt und ist heute technisch ziemlich veraltet.

Das Auto wurde längst ersetzt, die Mikrowelle, vor vier Jahren, als wir unsere neue Küche planten, sogar ersatzlos gestrichen. Inzwischen denken wir hin und wieder darüber nach, eine neue Mikrowelle anzuschaffen, obwohl es bei uns nie Fertiggerichte aus der Tiefkühltruhe gibt. Speziell für Auftauvorgänge und schnelles Aufwärmen wäre so ein Gerät im 2-Personen-Haushalt aber öfter mal praktisch. Wie zu fast jedem Thema auf dieser Welt, gibt es übrigens sogar Blogger, die sich mit Gerätetests von Mikrowellen befassen. – Ich bleibe da lieber bei schönen Rezepten und Geschichten übers Leben, Essen und Kochen.

Rezept Fischbuletten an Gurkenspaghetti

Fischbuletten an Gurkenspaghetti
Die fertigen Fischbuletten an Gurkenspaghetti

Zutaten Fischbuletten (für 2 Personen):
* 350 g Forellenfilet oder anderen Fisch (z.B. Goldbarsch)
* 1 Bund Frühlingszwiebeln
* 1 Karotte (mittelgroß)
* 1 Stange Staudensellerie
* Abrieb einer Biozitrone
* 1 Eiweiß
* 1/2 EL Speisestärke
* 1 EL Petersilie, gehackt
* Chilipulver, nach Geschmack
* 2 EL Olivenöl
* 4-5 Piment-Körner
* 4-5 Wacholderbeeren
* Salz + Pfeffer

Gurkenspaghetti für 2 Personen:
* 1 Salatgurke
* 1/2 Bund Dill, fein gehackt
* 30 ml Öl
* 1 EL Zitronensaft
* 20 ml Balsamico bianco
* Salz und Pfeffer

Zubereitung Fischbuletten an Gurkenspaghetti:
Für die Buletten das Fischfilet durch den Fleischwolf drehen oder mit einem großen Messer fein hacken. Das Gemüse in ganz kleine Würfel schneiden und zu den Fischfilets geben. Eiweiß, Speisestärke und Petersilie einarbeiten. Wacholderbeeren und Pimentkörner zusammen in einem Mörser fein zerdrücken und in die Masse geben. Alles mit Salz und Chili würzen und gut verrühren. Aus der Masse kleine Bällchen formen, etwas plattdrücken und in heißem Olivenöl langsam goldbraun braten.

Die Gurke mit Hilfe der Gemüse-Spaghettimaschine schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Dill, Öl, Zitronensaft und Balsamico-Essig würzen.
Hinweis zur Mengenangabe: Aus einer normalen Salatgurke erzeugte unsere „Spirali“ gerade die Menge Spaghettis, die eben so für zwei Personen reichte.

Die Zutaten zu unseren Fischbuletten
Die Zutaten zu unseren Fischbuletten an Gurkenspaghetti. Die schöne Küchenreibe in Form einer feinen Madame musste wegen andauernder Abgestumpftheit inzwischen längst durch einen „Herren“ in ähnlicher Form ersetzt werden.

Spirali im Einsatz. Kartoffelspaghetti
Die Spirali beim Einsatz. Allerdings macht sie hier Kartoffel-Spaghetti

5 Antworten : “Fischbuletten an Gurkenspaghetti”

  1. Oliver sagt:

    Hallo Herr Spandl,

    ich bin schon länger ein stiller Leser von „aus-meinem-kochtopf.de“ und bin immer wieder begeistert, was sie uns für tolle Rezepte präsentieren. Nun hätte ich noch eine Frage zu den Fischpflanzerln. Inder Zutatenliste kommen 4-5 Piment-Körner- und 4-5 Wacholderbeeren vor. Diese kann ich bi der Zubereitung nicht finden. Was geschieht mit den Körnern bzw. Beeren?
    Liebe Grüße aus Bayern
    Oliver

    • Oh, Entschuldigung.
      Ich werde das in der Beschreibung sofort nachbessern.
      Am besten zerdrücken Sie die Körner in einem Mörser und mischen die Gewürze dann mit in die Fischmasse.
      Auf gutes Gelingen und vielen Dank für die treue Leserschaft!
      Peter G. Spandl

  2. Uwe sagt:

    Mhhh das sieht auch sehr lecker aus und Fisch hatte ich schon lange nicht mehr in der Pfanne. Sollte ich vielleicht mal nachmachen.

  3. ninive sagt:

    Fischfrikadellen, die sind hier auch beliebt wobei sie mir mal so mal so geraten, dein Rezept werd ich bestimmt mal testen. Obs allerdings unbedingt Gurkenspaghetti dazu sein müssen… neuerdings gibt es da ein Verträglichkeitsproblem.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.