Sardinenfilets im Kartoffelmantel

Sardinenfilets im Kartoffelmantel - Aus meinem Kochtopf

Wer die Gelegenheit hat frische Sardinen(filets) zu kaufen, sollte sich dieses einfache Gericht zubereiten. Denn auch hier gilt: wenige, frische Zutaten ergeben meist die beste Mahlzeit. Sobald die Bärlauchzeit vorbei sein, schmeckt das ganze natürlich auch mit Basilikumpesto. Zum Thema Sardinenkauf muss noch angemerkt werden, dass die Sardine für uns Verbraucher vom WWF bei der Wahl des richtigen Fisches nur als “zweite Wahl” eingestuft wird.

Was bedeutet, dass im Mittelmeer die meisten Sardinenbestände voll befischt, in Spanien sogar zu stark befischt sind. Wenn man also Sardinen kauft, sollten sie wenigstens aus dem Atlantik kommen und nicht aus dem Mittelmeer. Wie der WWF in seinem Ratgeber weiter schreibt, sei der ostatlantische Bestand vor Nordwestafrika noch in gutem Zustand und angemessen befischt zu werden.

Wer gerne Fisch isst, sollt sich öfter mit dem Thema auseinandersetzen. Allerdings muss dazu gesagt werden, dass der WWF zwar eine schöne Internetseite hat, in der man nach längerer Suche auch auf den gut aufbereiteten Einkaufsratgeber Fisch stösst, dieser ist aber an vielen Stellen ohne Datum, so dass man die Aktualität der Daten schlecht einschätzen kann. Andererseits werden sich Fischbestände, deren Menge einmal reduziert ist, auch nicht in kurzer Zeit erholen.

Sardinenfilets im Kartoffelmantel

Zutaten:
* 500 g Sardinenfilets
* 3 unbehandelte Limetten
* 20 g Pinienkerne
* 1/2 Bund Bärlauch
* Meersalz
* Pfeffer aus der Mühle
* 3 EL Olivenöl
* 2 große Kartoffeln
* 300-500 ml Öl zum ausbacken
* Zahnstocher zum feststecken.

Zubereitung Bärlauchpesto:

Von den heiß abgewaschenen Limetten die Schale mit dem Zestenreißer in Streifen abziehen. Den Saft einer Limette auspressen, die anderen Limetten in Spalten schneiden. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl goldgelb rösten. Den Bärlauch waschen, trockenschütteln, die Stiele abaschneiden und in grobe Stücke schneiden. Die Pinienkerne, den Bärlauch und das ÖL mit Salz und Pfeffer im Mixer pürieren. Das so entstandene Bärlauchpesto mit dem Limettensaft abschmecken.

Ein weiteres Rezept für Bärlauchpesto finden Sie hier.

Zubereitung der Sardinenfilets im Kartoffelmantel

Die Sardinenfilets waschen, trockentupfen und salzen. Die Kartoffeln schälen. Für den Kartoffelmantel werden nun mit dem Schäler (sehr) lange, dünne Streifen von den Kartoffeln abgeschält (wie man einen Apfel schält). In jede Sardine 1-2 Limettenzesten legen und zuklappen. Die Filets mit den Kartoffelstreifen umwickeln, diese mit Zahnstochern feststecken.

Das Öl in einem hohen Topf erhitzen, bis an einem Kochlöffel, den man in das Öl taucht, kleine Bläschen aufsteigen. Die Sardinenfilets im Kartoffelmantel darin ca. 2-3 Min. frittieren, bis sie knusprig goldbraun sind. Die Fischlein mit dem Bärlauchpesto beträufeln und mit den Limettenspalten anrichten. Dazu gibt es Salat und ein kräftiges italienisches Weißbrot.

Bärlauchpesto für die Sardinenfilets im Kartoffelmantel
Bärlauchpesto: ein Teil der Zutaten für unsere Sardinenfilets im Kartoffelmantel

Zestenreisser

Sardinenfilets

Sardinenfilets im Kartoffelmantel
Alles fertig. Die Sardinenfilets im Kartoffelmantel müssen nur noch gebraten werden


Related Posts

Spargel mit Spargelpesto

Spargel mit Spargelpesto

Es steht schlecht um die Pestos. Jawohl, die Mehrzahl von Pesto (der oder das) sind Pestos, nicht etwa Pesti! Diese Weisheit habe ich allerdings dem Duden entnommen, wobei die Frage offen bleibt, ob der Duden überhaupt für italienische Worte zuständig sein darf, oder ob es in Italien eine ähnliche (alte) Rechtschreib-Instanz gibt. – Vielleicht können diese Frage Menschen aus dem dortigen Kulturkreis zufriedenstellend in einem Kommentar unten beantworten?

Pfirsich Salsa mit Tandoori-Hähnchen

Pfirsich Salsa mit Tandoori-Hähnchen

Pfirsich Salsa hat definitiv nichts mit der Salsa aus Lateinamerika zu tun. Denn die ist bekanntlich nur ein Gesellschaftstanz, während man die Pfirsich Salsa essen kann. Diese schmeckt natürlich immer dann am besten, wenn die reifen Pfirsiche aus den südeuropäischen Ländern unsere Obststände und Supermärkte bevölkern. Ich persönlich mag die Kombination von Früchten mit herzhaften Komponenten im Essen sehr gerne.



2 thoughts on “Sardinenfilets im Kartoffelmantel”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.