Sardinen mit geschmortem Paprikagemüse

Sardinen mit geschmortem Paprikagemüse

Die Erfahrung lehrt: Die einfachsten Zutaten in sehr guter Qualität, und in der richtigen Kombination, ergeben immer das beste Essen. Als großer Fan von einfachen Fischarten wie Sardinen oder Heringen hab ich mich riesig gefreut, als ich das folgende Rezept in dem sehr schönen Kochbuch “Viva Espana. Das Kochbuch: Die besten Rezepte aus der spanischen Landküche” fand.

Sowohl von der Zubereitung als von den Zutaten her könnte es kaum einfacher sein. Und auch kaum besser . . .

Sardinen mit geschmortem Paprikagemüse – Zutaten für 4 Personen

* 16 frische Sardinen
* 50 ml Olivenöl
* 2 braune Zwiebeln
* 3 Lorbeerblätter
* 6 Knoblauchzehen
* 6 Paprikaschoten
* 300 ml Albarino oder anderen trockener Weißwein
* 1 Handvoll gehackte Petersilie
* 150 g entsteinte grüne Oliven
* etwas abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone
* 100 ml Olivenöl
* einige EL Mehl
* Salz und Pfeffer
* feines Meersalz

Zubereitung: Die 50 ml Olivenöl in einem großen Topf mit schwerem Boden auf kleiner Stufe erhitzen. Die Zwiebeln, die Lorbeerblätter, den Knoblauch und 1 Prise Salz hineingeben und unter gelegentlichem Rühren 15 Minuten sanft schmoren.

Die Paprikaschoten in nicht zu kleine Stücke schneiden, dabei die weißen Zwischenwände und die Kerne entfernen, zu den Zwiebeln hinzufügen und zugedeckt weitere 45-50 Minuten garen, bis das Gemüse weich ist; regelmäßig umrühren. Drohen die Schoten braun zu werden oder anzusetzen, die Temperatur auf die niedrigste Stufe stellen und etwas Wein zugießen.

Am Schluss die Hitzezufuhr erhöhen, den Wein, die Petersilie, die Oliven und die Zitranenschale unterrühren und noch 5 Minuten köcheln lassen. Das Gemüse bis zum Servieren warm halten.

Sardinen mit geschmortem PaprikagemüseDie Sardinen von den Köpfen befreien. Die Fische mit der aufgeklappten Bauchhöhle nach unten auf die Arbeitsfläche legen und mit dem Daumen vom Schwanz zum Kopf mit kräftigem Druck auf dem Rückgrat entlangfahren. Die Fische umdrehen, die Mittelgräte am Kopf beginnend vorsichtig abziehen und am Schwanz durchtrennen.

Den Ofen auf 70 Grad vorheizen. Das Mehl in einen tiefen Teller geben und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Erneut Olivenöl in einer großen Pfanne mäßigstark erhitzen. Die Sardinen portionsweise in dem gewürzten Mehl wenden, von jeder Seite 1-2 Minuten goldbraun braten und nochmals nachsalzen. Im vorgewärmten Ofen aufbewahren, bis alle Fische gebraten sind. Mit der Haut nach oben auf das Paprikagemüse legen, gegebenenfalls mit etwas Olivenöl beträufeln. Sofort mit reichlich gut gekühltem Albarino servieren.

Sardinenfilets. Daraus machen wir uns Sardinen mit geschmortem Paprikagemüse
Frische Sardinenfilets. Daraus machen wir uns Sardinen mit geschmortem Paprikagemüse

Sardinen mit geschmortem Paprikagemüse

Sardinen mit geschmortem Paprikagemüse
Fertig sind die Sardinen mit geschmortem Paprikagemüse


Related Posts

Lammeintopf mit Feigen und Zwiebeln (Jahni)

Lammeintopf mit Feigen und Zwiebeln (Jahni)

Obwohl ich sehr viele Leute kenne, die immer wieder gerne in die Türkei fliegen um dort Urlaub zu machen, waren wir selbst erst ein einziges mal dort. Das war 1994 und unser Ziel war selbstverständlich Istanbul. Eine jener herrlichen Städtereisen in meinem Leben, die ich allesamt in guter Erinnerung behalten habe. Istanbul hatte damals schon geschätzte neun Millionen Einwohner (heute 13,5 Mio.) und pulsierte wie verrückt.

Mediterrane Tomatentarte

Mediterrane Tomatentarte

Hin und wieder kann ich an Kochzeitschriften nicht vorbeigehen ohne diese käuflich zu erwerben. Entweder mich spricht das Titelbild an, oder beim schnellen durchblättern entdecke ich eine Idee oder ein Rezept, das mir gut gefällt. Nach der kompletten Sichtung des Heftinhalts, reiße ich meistens die zwei oder drei Rezepte, die mir tauglich erscheinen heraus, der Rest landet in der Papiertonne. Eines dieser Rezepte, ist die folgende Tomatentarte, ein optimales Sommergericht.



1 thought on “Sardinen mit geschmortem Paprikagemüse”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Cookie-Einstellung

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein um den vollen Funktionsumfang unseres Angebotes zu gewährleisten sowie zu Analysezwecken. Zudem ermöglichen uns Cookies die Ausspielung von nicht personalisierter Werbung. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, finden Sie unter Hilfe. IMPRESSUM

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies dieser Webseite zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit in unserer Datenschutzerklärung ändern.

Zurück