Gebratene Entenbrust auf Feigen im Speckmantel

Gebratene Entenbrust auf Feigen im Speckmantel

Zu dieser Entenbrust auf Feigen im Speckmantel existiert leider nur dieses eine, ziemlich scheußliche Foto. Aber es stammt aus einer Zeit, als die Digitalfotografie noch in den Kinderschuhen steckte. Das Rezept selber hat darunter allerding nicht gelitten. Probieren Sie es einfach aus.

Für die Entenbrust:
* 4 Entenbrüste, á 150 g
* 1 TL “Melange Noir” (Pfeffermischung)
* 4 EL Sesamöl
* 2 Zehen Knoblauch
* 80 ml Ahornsirup
* 200 ml Geflügelfond
* 50 ml Balsamicoessig
* 100 g getrocknete Pflaumen
* Salz + Pfeffer
* Chili aus der Mühle

Feigen im Speckmantel:
* 8 frische Feigen (schmeckt auch lecker mit getrockneten Feigen, dann wird nur die Hälfte des Specks benötigt)
* 2 TL Blättchen vom Zitronenthymian
* 16 Scheiben Bauchspeck, dünn geschnitten
* 40 g Butter

Bohnengemüse:
* 400 g feine Buschbohnen
* 80 g Speck
* 1 Zweig Salbei
* Salz + Pfeffer

Zubereitung – Entenbrust:
Das Gericht schmeckt besser, je länger die Entenbrüste in der Marinade ziehen, daher ist es sinnvoll, es schon zwei bis drei Stunden vorher vorzubereiten. Die Fettschicht der Entenbrüste mit einem scharfen Messer diagonal einschneiden. Die “Melagne Noir” in einer Pfanne ohne Fett vorsichtig rösten. Die Knoblauchzehen schälen und halbieren. Die Entenbrüste mit dem Pfeffer, Sesamöl und Knoblauch in einen Gefrierbeutel geben und die Gewürze gut in das Fleisch einmassieren. Im Kühlschrank zwei bis drei Stunden, am besten einen Tag, marinieren lassen.

Den Ofen auf 120 Grad vorheizen.

Die Entenbrüste aus dem Gefrierbeutel nehmen und in einer heißen Pfanne ohne Öl zuerst auf der Fett-, dann auf der anderen Seiten anbraten. Anschließend auf ein mit Alufolie ausgelegtes Backblech geben und im Backofen circa zwölf bis 15 Minuten fertig garen.

In der Zwischenzeit die restliche Marinade in die Pfanne geben, in der die Entenbrüste angebraten wurden. Ahornsirup, Geflügelfond und Balsamicoessig angießen und die Sauce einkochen lassen. Pflaumen in kleine Würfel schneiden, in die Sauce geben und mit Salz, Pfeffer und Chili würzen.

Feigen im Speckmantel: Die geschälten Feigen quer in zwei Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Jede Scheibe mit etwas Zitronenthymian bestreuen und mit einer Scheibe Bauchspeck umwickeln. Der Speck lässt sich leichter wickeln, wenn man ihn zuvor in das Tiefkühlfach gelegt hat. Die Butter in einer Pfanne schmelzen und die Feigen langsam darin knusprig braten, dabei gelegentlich mit der Butter übergießen.

Bohnengemüse: Die Bohnen putzen, circa drei Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren, in Eiswasser abschrecken und gut abtropfen lassen. Den Speck würfeln, in einer Pfanne auslassen und die Bohnen hinzufügen. Mit fünf geschnittenen Salbeiblättern, Salz und Pfeffer würzen.

Die fertig gebratenen Entenbrüste der Länge nach aufschneiden, zusammen mit den Feigen und den Bohnen anrichten, mit der Sauce beträufeln und mit Salbei garnieren.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.